Die Persönlichkeit der Kinder

27. Mai 2018
Wenn du mehr als ein Kind hast, weißt du bereits, dass etwas, das bei einem Kind funktioniert, nicht automatisch auch bei dem anderen funktioniert.

Auf dieser Welt sind keine zwei Menschen gleich. Kinder beginnen, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln, sobald sie geboren sind.

Wissenschaftler sind der Meinung, dass 70 % unserer Charaktereigenschaften durch die Genetik bestimmt werden. Die restlichen 30 % entwickeln sich im Zusammenspiel mit dem Umfeld und der Erziehung.

Manche Kinder scheinen die ganze Zeit zu lächeln, und man sieht sie selten weinen. Bei anderen Kindern ist es genau das Gegenteil.

Sobald Kinder geboren sind, beginnen sich ihre unterschiedlichen Temperamente zu zeigen. Ab einem Jahr etwa können wir ihre Persönlichkeit erkennen.

Früher dachte man, dass das Verhalten eines Kindes nur erblich bestimmt sei. Temperamente wurden in vier verschiedene Kategorien eingeteilt – sanguinisch, cholerisch, melancholisch oder phlegmatisch.

Man konnte angeblich die Persönlichkeit bestimmen, indem man den Körperbau und die Drüsenaktivität beobachtete.

Heute wissen wir jedoch, dass das Verhalten eines Menschen viel komplexer ist. Emotionale Stimulation und die Art und Weise, wie Kinder in verschiedenen Situationen zu reagieren lernen, beeinflussen ihren Charakter maßgeblich.

Auch die Gesundheit eines Kindes und das hormonelle Gleichgewicht beeinflussen die Entwicklung seines Temperaments.

Eigenschaften, die die Persönlichkeit eines Kindes definieren

Geselligkeit

Manche Kinder fühlen sich sicherer, wenn sie mit Erwachsenen sprechen. Daran ist natürlich nichts Verwerfliches. Aber es kann riskant sein – abhängig davon, was sie sagen und mit wem sie sprechen.

Daher ist es am besten, wenn wir sie dabei unterstützen, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Das wird ihnen helfen, ihren Charakter zu entwickeln.

Ebenso gibt es natürlich Kinder, die bezüglich sozialer Kontakte eher zurückhaltend sind. In diesem Fall ist es wichtig, das Kind nicht unter Druck zu setzen. Stattdessen solltest du deinem Kind die Zeit geben, die es braucht und es begleiten.

Obwohl es so aussieht, als ob die Persönlichkeit deines Kindes bereits entwickelt sei, braucht dein Kind in einigen Bereichen vielleicht etwas Unterstützung.

Persönlichkeit: Kind hat Spaß
Aktivitätslevel

Wenn du ein sehr aktives Kind hast, ist es eine gute Idee, Aktivitäten anzubieten, die es beschäftigen und ihm ermöglichen, seine Energie auszuleben. Ein Überschuss an Energie ist bei Kindern in der Regel kein Problem oder Zeichen schlechten Benehmens. Dein Kind ist einfach unruhig und muss beschäftigt werden.

Daher braucht ein Kind mit diesen Eigenschaften sowohl drinnen als auch draußen Raum, um sich auszutoben.

Wenn dein Kind eher ruhig ist, wird es seine Freizeit genießen, ohne ständig Action zu fordern. Dennoch können extreme Fälle von Unruhe oder Passivität auch ein Hinweis auf ein Problem sein.

Regelmäßigkeit und Routine

Manche Kinder machen es ihren Eltern relativ leicht: Sie haben keine Schwierigkeiten, Routinen bezüglich Essen, Schlafen, Spielen usw. einzuhalten. Wenn jedoch unerwartete Veränderungen auftreten, wie zum Beispiel auf Reisen, kann es kompliziert werden.

Es gibt auch Kinder, die wenig oder gar keine Routine haben. Sie neigen dazu, nicht gut zu essen oder zu schlafen. Sie haben es oft schwer, sich an Routinen anzupassen.

Gefühlsleben

Manche Kinder haben sehr intensive Gefühle. Zum Beispiel lachen oder weinen sie viel. In diesem Fall ist es wichtig zu unterscheiden, ob das Weinen oder Lachen authentisch oder gezwungen ist.

Wenn ein Kind weniger intensive Gefühle zeigt, ist es wichtig, seine Emotionen nicht zu ignorieren. Du solltest gerade dann auf die Zeichen deines Kindes achten, um ihm zu helfen, einen festen Charakter zu entwickeln.

Persönlichkeit: weinen

Anpassungsfähigkeit

Es gibt Kinder, die sich sehr leicht anpassen können. Dennoch sollten ihre Eltern ihre Routinen respektieren, da Kinder Routinen brauchen. Wenn sich dein Kind nur sehr schwer anpassen kann, musst du Geduld haben, während du langsam neue Routinen in den täglichen Ablauf einbaust.

Sensibilität

Kinder, die sehr sensibel sind, akzeptieren wenig Variationen in Geschmack, Beschaffenheit des Essens, Beleuchtung, Gerüchen oder Temperaturen. Wenn sie erwachsen sind, werden sie wahrscheinlich besonders auf Details achten oder perfektionistisch sein.

Gleichzeitig haben Kinder, die weniger sensibel sind, weniger Schwierigkeiten, Veränderungen zu akzeptieren. Aber es ist auch schwieriger, zu erkennen, was sie stört.

Humor

Manche Kinder scheinen die ganze Zeit glücklich zu sein, während andere Kinder zu Ernsthaftigkeit neigen und anfälliger für Wut sind. Es ist sehr einfach, den Sinn für Humor deines Kindes zu entdecken.

Kinder mit einer fröhlicheren Persönlichkeit sind gelassener. Du musst jedoch besonders aufmerksam sein, um ihre Frustration und Wut zu entdecken. Kinder, die die ganze Zeit lächeln, tendieren dazu, weniger Ärger, Traurigkeit, etc. ausdrücken zu können.

Wenn Kinder eher zu Ernsthaftigkeit oder Wut neigen, sollten wir diese Eigenschaften als Teil ihrer Persönlichkeit akzeptieren. Es kann jedoch hilfreich sein, ihnen beizubringen, ihr Glücksempfinden nach und nach besser auszudrücken.

Auch interessant