Die ideale Wassertemperatur für das Babybad

· 26. Juni 2018
Hier möchten wir dir ein paar Tipps geben, damit das Babybad für dich und dein Kind ein besonderer Moment wird. Außerdem möchten wir dir ein paar Hinweise für die richtige Wassertemperatur geben.

Mit der Geburt des neuen Familienzuwachses gibt es für viele Eltern – besonders für junge Eltern – viele Fragen und Sorgen, die sich rund um die Pflege des Kindes in den ersten paar Monaten drehen. Eine dieser Fragen ist zum Beispiel, welche Temperatur das Wasser für ein Babybad haben sollte.

Die richtige Wassertemperatur für das Babybad

Bei der Thermoregulation handelt es sich um eine physiologische Funktion des Körpers. Die Thermoregulation sorgt für den Erhalt einer konstanten Körpertemperatur. Die durchschnittliche Körpertemperatur liegt bei Babys zwischen 36,5ºC und 37,5ºC.

Weil Babys auf Temperaturwechsel aber sehr viel empfindlicher reagieren als Erwachsene, müssen Eltern dem Thema ihrem Kind zuliebe mehr Beachtung schenken.

Wenn es also Zeit für das nächste Bad ist, sollten Eltern besonders auf die Wassertemperatur achten. Aber auch die Raumtemperatur sollte nicht komplett außer Acht gelassen werden. Die Raumtemperatur sollte zwischen 20ºC und 25ºC liegen.

Die richtige Wassertemperatur für das Babybad

Damit der Temperaturunterschied zwischen dem Badewasser und der Zimmerluft nicht zu groß ist, sollte das Badewasser nicht wärmer als 37ºC sein.

Nutze das Babybad dazu die besondere Bindung, die du zu deinem Kind hast, zu stärken.

Häufig gestellte Fragen

Als nächstes werden wir einige Fragen beantworten, die viele Eltern haben, wenn sie anfangen ihr Baby zu baden.

Wie oft sollte ich mein Baby baden?

Wir möchten zu Beginn darauf hinweisen, dass es von Kultur zu Kultur verschiedene Empfehlungen gibt, wenn es um das Baden von Babys geht. Zudem können gesundheitliche Probleme des Babys besondere Beachtung verlangen. Das erste Bad sollte nach der Geburt jedoch am besten erst einmal warten. In den ersten paar Tagen nach der Entbindung sollte vom Baden abgesehen werden.

In Spanien werden Babys, die ein paar Monate alt sind, in der Regel 1 bis 2 mal pro Woche gebadet. Das ist kein Problem, denn Babys werden meistens nicht besonders dreckig bis sie mit dem Krabbeln anfangen.

Sobald sie mit dem Krabbeln anfangen, sollten Eltern der Hygiene ihres Kindes allerdings mehr Beachtung schenken. Sie sollten die Hände, die Füße, das Gesicht und alle Hautfalten gut waschen. Auch der Intimbereich sollte sanft gewaschen werden.

Jedoch ist es in vielen Ländern nicht ungewöhnlich, neugeborene Kinder täglich zu baden. Viele Eltern sehen das tägliche Bad als eine Möglichkeit zum Entspannen für ihr Kind.

Wie schon gesagt, das Babybad wird von Familie zu Familie unterschiedlich gehandhabt. Das tägliche Baden stellt nicht unbedingt ein Problem dar, solange milde Babyseifen verwendet werden, die die empfindliche Babyhaut nicht unnötig irritieren oder verletzen.

Ein Tipp für Eltern

Auch viele Kinderärzte empfehlen das tägliche Baden. Es soll in ihren Augen nicht nur der Hygiene dienen, sondern es soll auch die Bindung zwischen Eltern und ihren Kindern fördern und für besseren Schlaf sorgen. Einen Tipp, den wir für Eltern haben, ist, den Oberkörper des Babys nicht komplett mit Wasser zu bedecken bis die Nabelschnur sich abgelöst hat. Das Kind kann bis dahin mit einem weichen, feuchten Schwamm gewaschen werden.

 

Wie kann ich mein Baby am besten baden?

Wie kann ich mein Baby am besten baden?

Als nächstes möchten wir Eltern eine kurze Anleitung geben, die ihnen das Baden erleichtern soll. Mit etwas Mühe und Zuneigung wird das Babybad für Eltern bald eine ihrer liebsten Beschäftigungen mit ihrem Kind sein.

Vorbereitungen

  1. Eltern sollten alle Dinge, die sie für das Bad benötigen, vor Beginn vorbereiten: Ein Handtuch, saubere Kleidung, eine Windel und Babyseife. Sie sollten dabei nicht vergessen, die Raumtemperatur zu überprüfen, damit das Baby nicht frieren muss.
  2. Als nächstes sollte die Badewanne mit Wasser gefüllt werden. Das Badewasser sollte hierbei nicht höher als 5 bis 7 Zentimeter stehen und eine angemessene Temperatur haben.
  3. Das Baby sollte sicher in der Nähe der Badewanne warten und schon komplett entkleidet sein.

Das Baden

  1. Schließlich wird das Kind langsam ins Wasser gelassen. Dabei müssen Kopf und Nacken mit einer Hand gut gestützt werden, da diese Körperteile bei Babys sehr empfindlich sind. Nach und nach sollte der Körper des Kindes mit Hilfe von einer Tasse oder einem kleinen Becher mit Wasser begossen werden. Denn das warme Wasser hilft dem Baby warm zu bleiben.
  2. Das Baby muss davor bewahrt werden, im Wasser aus- oder wegzurutschen, Wasser zu verschlucken oder sich anderweitig zu verletzen.
  3. Es sollte beim Waschen so wenig Seife wie möglich verwendet werden, da Seife die Haut irritieren und verletzen kann. Jetzt werden die Haare mit Hilfe eines nassen Waschlappens sanft gewaschen. Mit einem feuchten Wattepad für Babys werden die Augenpartie und das restliche Gesicht gereinigt. Auch der Intimbereich sollte nicht vergessen werden. Dieser Bereich muss nicht – wie viele Menschen fälschlich denken – gründlicher gereinigt werden als andere Körperteile.
  4. Anschließend heben die Eltern ihr Baby vorsichtig aus der Wanne ehe sie es in ein Handtuch (am besten mit Kapuze) einwickeln und sanft abtrocknen. Trockene Stellen im Windelbereich können zur Linderung eingecremt werden.

Das Baden ihres Babys wird für viele Eltern zu einem der besten Momente ihres Alltags werden.

Die Hygiene ist für Babys äußerst wichtig

Besonders in den ersten Lebensmonaten kann die gründliche Hygiene die Gesundheit des Kindes sicherstellen und die Ansteckungsgefahr für einige Krankheiten reduzieren.

Das tägliche Baden kann für Eltern und Kind in der Anfangszeit ein sehr besonderer Moment sein, in dem sie zusammen entspannen.

Das Ganze ist nur eine Frage der Übung, bei der dir diese einfachen Tipps hoffentlich helfen werden.