Die Entwicklung des Krabbelns bei Babys

13. Juni 2018
Die Entwicklung eines Babys läuft sequentiell ab. Das bedeutet, dass eine erlernte Fähigkeit einer darauffolgenden hilft, sich zu entwickeln. Zunächst beginnt das Baby mit einfachen Fähigkeiten und erlernt nach und nach komplexere.

In diesem Artikel gehen wir auf die Entwicklung des Krabbelns bei Babys und auf einige der Vorteile des Krabbelns ein.

Bevor das Baby zum Beispiel zu laufen beginnt, durchläuft es die Phase des Krabbelns. Sie hilft ihm, sich von einem Ort zum anderen zu bewegen und es auf den Einsatz seiner Beine vorzubereiten.

Die einzelnen Bereiche des Nervensystems sind koordiniert. Jeder Bereich interagiert mit anderen Bereichen, so dass sich alle Fähigkeiten des Babys optimal entwickeln können.

Diese Entwicklung ist linear, von oben nach unten, wie das Gesetz der cephalo-caudalen Entwicklung (von Kopf bis Fuß) verdeutlicht.

Andererseits beginnt das Gesetz der proximal-distalen Entwicklung in der Körpermitte und geht nach außen.

Wie die Entwicklung des Krabbelns bei Babys beginnt

Die Entwicklung des Krabbelns bei Babys beginnt gegen Ende ihres ersten Lebensjahres, also ungefähr ab 9 Monaten.

Allerdings muss betont werden, dass sich jedes Kind in seinem eigenen Tempo entwickelt und nicht alle Kinder krabbeln. Einige Babys lernen also das Laufen, ohne zuvor gekrabbelt zu sein.

Die Entwicklung der Bewegungsabläufe gliedert sich in grobmotorische und feinmotorische Fähigkeiten.

Die grobmotorischen Fertigkeiten umfassen die Körperhaltung, die Fortbewegung und die Körperkoordination, während die feinmotorischen Fertigkeiten mit der Hand-Augen-Koordination, den graphomotorischen Fertigkeiten usw. zusammenhängen.

Die Entwicklung des Krabbelns erfolgt aus dem Sitzen

Sobald das Kind seinen Kopf gerade halten und sich auf die Arme stützen kann, kann es lernen sich umzudrehen. Dadurch kann es einige neue Fähigkeiten entwickeln.

Die Krabbel- und Laufphasen erfordern Drehbewegungen, die unabhängig von den Schultern und der Hüfte sind und ebenfalls synchronisiert werden müssen.

Fähigkeiten, die aus der Entwicklung des Krabbelns bei Babys resultieren, sind:

  • Rhythmus
  • Koordination
  • Gleichgewicht
  • Entwicklung der Extremitäten

Tipps für die Unterstützung der Entwicklung des Krabbelns bei Babys

Durch die Krabbelphase kann das Baby Berührungen, Wahrnehmungen, Sprache, Orientierung, Balance und verschiedene Bewegungsabläufe entwickeln.

Hier sind einige Tipps, die deinem Kind beim Krabbeln lernen helfen. Wenn du merkst, dass dein Kind anfängt sich in diese Positionen zu begeben, kannst du diese Tipps anwenden:

  1. Wenn sich dein Baby beginnt auf den Händen zu bewegen, kannst du hinten seine Beine synchron zu dieser Bewegung führen und und es so zum Krabbeln animieren. Das Wichtigste ist, dass das Kind sich bewegen will und jeden Teil seines Körpers dazu benutzt.
  2. Wenn das Baby sitzt, hilft es ihm seinen Körper mit den Händen nach vorne abzustützen. Dabei sollte es seine Knie beugen und seine Füße mit einem leichten Druck nach hinten recken. So kommt es in eine Krabbelstellung.
  3. Sobald sich das Kind in der Krabbelstellung befindet, lernt es allmählich, sich selbstständig von der Sitzposition in die Krabbelstellung zu bewegen. Es entdeckt, dass es in dieser Position hin und her schwenken kann.
  4. Nach dieser Phase sollte es merken, dass es einen kleinen Schub bekommt, wenn es mit den Knien in den Boden drückt. Genau das braucht es zum Krabbeln. Schließlich bewegt es sich von der sitzenden in eine krabbelnde Position. Idealerweise perfektioniert es seine Technik und beginnt im Alter von circa 12 Monaten erfolgreich zu krabbeln.

Vorteile der Entwicklung des Krabbelns bei Babys

Die motorischen Aktivitäten eines Kindes hängen mit der Entwicklung seiner geistigen Fähigkeiten zusammen. Beispielsweise muss ein Kind zum Schreiben die Feinmotorik richtig entwickelt und die korrekte Körperhaltung haben.

So bietet das Krabbeln auch auf der Lernebene einige wichtige Vorteile, zu denen auch die folgenden gehören:

  • Das gekreuzte Bewegungsmuster umfasst die neurologische Funktion, die eine körperliche Fortbewegung ermöglicht. Sie besteht darin, den rechten Arm mit dem Fuß auf der gegenüberliegenden Seite zu bewegen und das gleiche mit dem anderen Arm und dem anderen Fuß zu tun. Wenn Babys krabbeln, trainieren sie ihre Muskeln, wodurch sie auch ihre Wirbelsäule kräftigen und später aufrecht stehen können.
  • Krabbeln hilft Babys ihre Bewegungen und ihre Sehkraft zu verbessern. Sie lernen beide Augen auf eine Entfernung von 30-40 Zentimetern zu fokussieren.
  • Das vestibuläre System wird entwickelt. Es ist für die Steuerung des Gleichgewichts verantwortlich.
Die Entwicklung des Krabbelns bei Babys stimuliert beide Gehirnhälften

  • Das Krabbeln stimuliert den Tastsinn in den Handflächen.
  • In der Krabbelphase ist die Hand-Augen-Koordination ausgereift.
  • Krabbeln verbindet die Gehirnhälften und schafft somit Informationswege für die Entwicklung kognitiver Funktionen.
  • Es hilft die Quervernetzung des Gehirns im Alter von etwa 5-6 Jahren aufzubauen.
  • Die Kinder entwickeln ihre Kommunikationsfähigkeiten, indem sie ihre Umwelt erforschen und mit ihr interagieren.

Das Erlernen des Krabbelns ist für Babys sehr wichtig und bringt viele Vorteile mit sich. Versuche dein Kind mit diesen Tipps zum Krabbeln zu animieren, damit es sich so gut wie möglich entwickeln kann.

Auch interessant