Bei den Eltern schlafen, ja oder nein?

· 18. April 2018
Gibt es Vorteile, bei den Eltern zu schlafen? Was ist ratsam?

Das Schlafen bei den Eltern kann in den ersten Tagen und Monaten des Lebens eine Notwendigkeit sein, aber was passiert, wenn die Zeit vergeht? Wie lange sollen wir die Kleinen neben uns schlafen lassen? Diese und andere Fragen haben glücklicherweise einfachere Antworten als wir denken.

Eine sehr häufige Frage, die sich Eltern – und besonders Mütter – stellen, ist, bis zu welchem ​​Alter das Baby bei den Eltern schlafen sollte. Gibt es Vorteile, bei den Eltern zu schlafen? Was ist ratsam?

Die Vorteile bei den Eltern zu schlafen

Nils Bergman, ein Neonatologe und Direktor der Geburtsklinik Mowbray (Südafrika) sagt, dass das Baby mindestens bis zum Alter von 3 Jahren bei seiner Mutter schlafen sollte.

Durch die Beobachtung der Schlafmuster von 16 Babys konnten der Kinderarzt und sein Team zeigen, dass Babys, die alleine in ihrer Krippe schlafen, dreimal so viel Stress haben wie jene, die die Gesellschaft ihrer Mutter haben.

Laut Bergman leiden Kinder, die bis zu einem Alter von 3 Jahren bei den Eltern schlafen weniger unter Stress als Kinder, die alleine schlafen.

Zusätzlich wurde beobachtet, dass Babys, die alleine in der Krippe schlafen, Unterbrechungen in ihren Schlafzyklen haben, was die normale Entwicklung des Kindes deutlich beeinflussen kann – im Gegensatz zu den Kindern, die bei den Eltern schlafen.

Bei den Eltern schlafen - Füsse

Auf der anderen Seite ist es notwendig, den Stress zu berücksichtigen, den das Kind zum Zeitpunkt der Trennung haben kann. Sobald wir das Gefühl haben, dass es bereit ist, alleine zu schlafen, müssen wir ihm vorsichtig helfen, sich von uns zu trennen. Wir sollten die Möglichkeiten des Schlafens in seinem eigenen Zimmer bekräftigen und ihm gleichzeitig zu verstehen geben, warum es wichtig ist, unabhängig zu werden.

Stress beim Baby

Wir könnten annehmen, dass Babys nie gestresst sind. Das wäre ideal, auch wäre es ideal, dass kein Erwachsener gestresst wäre. Aber die Realität ist, dass dies unmöglich ist. Zu sagen, dass ein Baby nicht gestresst ist, ist falsch, Stress ist nicht nur etwas das Erwachsenen passiert.

Stress ist mehr oder weniger ein aktiver Teil des Lebens eines jeden Menschen, so dass Kinder unter bestimmten Umständen auch unter Stress leiden.

Stress bei Babys hat folgende Anzeichen:

  • Reizbarkeit
  • Schlechte Laune

Denke daran, dass das Baby nicht weiß, wie es den Stress bewältigen kann. Ein Erwachsener kann dies durch ein entspannendes Bad, Musik hören oder seinen Lieblingssport erreichen. Die einzige Erleichterung und der einzige Trost für das Kind ist der, den seine Eltern ihm geben.

Deshalb muss die Trennung vorsichtig vorgenommen werden und sein Zimmer sollte ein Ort sein, an dem es sich sicher und wohl fühlt. Hilf deinem Kind, zur Schlafenszeit unabhängig zu sein. Das sollte natürlich geschehen und vermeide es auf jeden Fall, die Erfahrung traumatisch werden zu lassen.

Bei den Eltern schlafen - Mädchen in ihrem Bett

Die Entscheidung liegt bei den Eltern

Es gibt keine feste oder klare Regel bezüglich des Schlafens bei den Eltern. Und auf der anderen Seite wird ein Rat immer nur ein Rat sein. Eltern wissen sehr gut, was für ihr Kind das Beste ist und sorgen damit für sein Wohlbefinden.

Die endgültige Entscheidung, ob das Baby bei Mama und Papa schlafen sollte, sollte also von seinen Eltern getroffen werden. Einige sehen dieses Problem nicht und ziehen es vor, es zu vermeiden, bei dem Kind zu schlafen und legen das Kind zum Schlafen in die Krippe oder in sein Bett.

Der plötzliche Kindstod

Mehrere Spezialisten haben empfohlen, dass das Baby von Anfang an alleine schlafen sollte und niemals mit den Eltern, um den plötzlichen Tod des Babys zu vermeiden. Zwar sind bis heute die genauen Todesursachen unbekannt, doch versuchen Spezialisten mit dieser Empfehlung die Risiken zu reduzieren.

Es tut nie weh, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, wenn wir bei unseren Babys schlafen, besonders wenn sie nur ein paar Tage oder wenige Monate alt sind. Wir müssen versuchen, sie nicht mit irgendeiner Bewegung zu verletzen, wenn sie in ihrer verletzlichsten Lebensphase sind.

Hier sind ein paar Dinge, die du vermeiden solltest:

  • Sehr große Kissen um das Baby herum legen.
  • Zu große Müdigkeit. Übermüdung kann dazu führen, dass wir unaufmerksam sind, wenn es um die Bedürfnisse des Babys geht.
  • Betrunken sein, Rauchen oder Drogen nehmen.
  • Haustiere im Bett haben.
  • Das Baby zu fest zudecken, da dadurch das Atmen erschwert werden kann.

Auf diese Weise werden wir als Eltern die Sorgfalt und Aufmerksamkeit haben, die unsere Kinder brauchen. Sie werden uns ohne Zweifel im Erwachsenenalter dafür danken.