Wonach riechen Neugeborene?

14. Mai 2019
Der Geruch eines Neugeborenen gibt jeder Mutter das Gefühl der Befriedigung. Forscher gehen davon aus, dass der Duft durch eine Mischung aus Vernix Caseosa und Fruchtwasser entsteht.

Viele Studien haben sich mit der Frage befasst: „Wonach riechen Neugeborene und welchen Effekt hat dieser Geruch auf Mutter?“ Erfahre heute mehr zu diesem interessanten Thema.

Charakteristisch für Neugeborene ist ihr unvergleichlicher Geruch. Dieser bleibt für immer im Gehirn der Mutter. Selbst wenn die Jahre vergehen, erinnern sie sich noch daran, als ob es gestern gewesen wäre.

Wonach riechen Neugeborene? Süß und berauschend für Mütter!

Die meisten Menschen haben schon einmal ein Baby in ihren Armen gehalten und ihren wunderbaren Geruch eingeatmet. Studien behaupten, dass Mütter dieses Duft von Natur aus als wohlig empfinden. 

Denn es handelt sich um einen Überlebensinstikt, durch den das Band zwischen Mutter und Kind gestärkt wird. Mit anderen Worten sind in diesem Geruch Substanzen, die dafür sorgen, dass die Eltern von ihrem Kind angezogen werden und die Mutter es stillen und mit ihm kuscheln möchte.

Bei Müttern löst dieser Geruch eine Reaktion im Gehirn aus, die ähnlich wie Dopamin oder auch ein Glückshormon wirkt. Daher wird sie abhängig von der Nähe zu ihrem Kind, denn sie verspürt dadurch Glücksgefühle. Die Bindung zwischen Mutter und Kind verstärkt sich so ganz natürlich.

Zusammen mit anderen Veränderungen im Gehirn der Mutter sorgt dieser Geruch für die Milchproduktion. Dadurch wird das Überleben des Kindes gewährleistet.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Veränderungen im Gehirn während der Schwangerschaft

Warum riechen Neugeborene so charakteristisch?

Zahllose Spezialisten haben den Geruch von Neugeborenen untersucht und ihn mit anderen Düften verglichen.

Einige beschreiben ihn ähnlich wie Milch und Kekse. Es ist ein süßes Aroma, welches alle möglichen Empfindungen auslöst.

Andere vergleichen diesen Geruch mit Karamell oder Vanille. Sobald dieser Duft ins Gehirn gelangt, setzt er sich dort für immer fest.

Die Spezialisten sind sich einig, dass der typische Babygeruch durch folgende Faktoren gebildet wird:

Vernix Caseosa

Unter der Vernix Caseosa versteht man die weiße Substanz, die die Haut von Babys nach der Geburt bedeckt. Ihre ölige Beschaffenheit gibt der Haut Feuchtigkeit, denn sie ist noch sehr empfindlich und in Entwicklung.

riechen Neugeborene - riechen_Neugeborene-2

Die Vernix Caseosa formt sich bereits in der 20. Schwangerschaftswoche. Diese Talgschicht hilft dabei, die Temperatur zu regulieren. Außerdem ist sie reich an Vitamin E.

Sie schützt das Baby in den ersten Wochen nach der Geburt. Beim Baden solltest du diese Schicht nicht komplett entfernen. Sie ist sehr nährstoffreich und hat viele Vorteile für die Haut.

Vernix Caseosa besteht vorwiegend aus Proteinen, Wasser und Fetten. Sie alle helfen dabei, den unglaublich guten Geruch des Babys zu bewahren. Auf dem Kopf ist dieser Geruch in den ersten Wochen am intensivsten.

In diesem Geruch sind Substanzen, die dafür sorgen, dass die Mutter von ihrem Kind angezogen wird und es stillen und mit ihm kuscheln will.

Fruchtwasser

Das Fruchtwasser spielt beim Geruch des Babys ebenfalls eine große Rolle. Die farb- und geruchlose Substanz besteht aus Kohlenhydraten, Proteinen und Nährstoffen.

Gleichzeitig schützt sie das Baby während es sich im Bauch der Mutter befindet. Die Kombination der Vernix Caseosa und dem restlichen Fruchtwasser schafft diesen unbeschreiblichen Geruch.

Dieser hilft dem Baby die Bindung zu seiner Mutter zu festigen.

Nicht aktive Schweißdrüsen

Ein weiterer Faktor ist, dass Babys ihre Körpertemperatur noch nicht selbst regulieren können. Aus diesem Grund schwitzen sie auch nicht.

riechen Neugeborene - riechen_Neugeborene

Getrockneter Schweiß bildet Bakterien, die Auslöser von üblem Geruch sind. Wenn die Haut eines Babys sauber ist, bildet sich auch kein schlechter Geruch.

Im Laufe der Monate kann dein Baby dann vermehrt Schwitzen. Vor allem, wenn es sich anstrengt, wie zum Beispiel beim Weinen.

Noch ein interessanter Artikel: Gesundheit und Hygiene von Babys – 5 Tipps

Wenn dein Kind allerdings sehr viel schwitzt, auch beim Essen und wenn es keine Kleidung trägt, solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.

Zusammengefasst ist der Geruch von Neugeborenen bei der Geburt eine Kombination von Fruchtwasser und Vernix Caseosa. Diese bleibt auf der Haut zurück und hilft, sie zu schützen.

Der Geruch stärkt die Bindung zwischen Mutter und Kind, um das Überleben beider zu garantieren. Ohne Zweifel ist dieser Duft ein wunderschönes Geschenk der Natur.