Warum wacht mein Baby immer weinend auf?

· 8. März 2019
Mütter müssen nachts oft aufwachen, um ihre weinenden Babys zu beruhigen. Du musst die Gründe identifizieren und ein paar Strategien entwickeln, um dein Kind zu beruhigen. 

Frischgebackene Eltern müsen nachts oft aufstehen, um ihr weinendes Baby zu beruhigen. Doch warum wachen Neugeborene oft weinend auf? Dafür gibt es viele Erklärungen.

Babys haben eine kürzere REM-Phase als ErwachseneDaher verbringen sie viel Zeit mit leichtem Schlaf. Dies ist ein primitiver Überlebensinstinkt, um Gefahren schnell zu erkennen.

Das Temperament des Babys und seine Gewohnheiten beeinflussen ebenfalls seinen Schlaf. Babys wachen nachts mehrmals auf, weil sie essen möchten. Nach drei Monaten können sie dann bereits länger durchschlafen.

Lesetipp: 7 Tipps, die deinem Baby helfen die ganze Nacht zu schlafen

Es gibt viele Gründe warum dein Neugeborenes oft weinend aufwacht. Es fühlt sich vielleicht nicht wohl in seiner Umgebung oder hat körperliche Beschwerden. Mit der Zeit lernen Eltern, die Symptome ihres Babys zu identifizieren.

Warum wacht mein Baby immer weinend auf?

Weinend können Babys die Aufmerksamkeit ihrer Eltern erregen. Es ist ihr Instinkt, Mama und Papa zu suchen, um sich sicher zu fühlen. Wenn sie Bedürfnisse oder Wünsche haben, weisen sie durch Weinen darauf hin.

Die häufigsten Gründe für das nächtliche Weinen sind folgende:

Baby wacht immer weinend auf

Trennungsangst

Die Trennung von ihrer Mutter oder ihrem Vater macht Neugeborene unsicher und versetzt sie in Alarmbereitschaft. Sie brauchen den Schutz ihrer wichtigsten Bezugspersonen.

Wenn das Baby aufwacht und Mama und Papa nicht da sind, dann fängt es an zu weinen.

Langer Schlaf am Tag

Wenn dein Baby seinen Tag überwiegend mit Schlafen verbringt, ist es nachts natürlich nicht müde. Dadurch wird es dann auch wach gehalten, wenn es eigentlich schlafen sollte.

Am Ende des Tages will es dann deine Aufmerksamkeit und fängt an zu weinen, wenn es diese nicht bekommt. Ein Mittagsschlaf tut dem Kind gut, doch es sollte tagsüber nicht allzu lange schlafen.

Babys weinen, wenn sie hungrig sind

Tagsüber gewöhnt sich der kleine Magen des Kindes daran, ständig gefüttert zu werden. Auch in der Nacht fühlt es sich hungrig und will essen. 

Gib deinem Kind vor der Nachtruhe genug Nahrung, damit es nicht sofort wieder hungrig ist. Gewöhne es gleichzeitig an längere Pausen zwischen den einzelnen Mahlzeiten.

Von ihrer Mama und der Wärme getrennt zu sein, versetzt das Baby in Alarmbereitschaft. Es braucht den Schutz seiner engsten Bezugspersonen. 

Windeln wechseln in der Nacht

Wenn Babys daran gewöhnt, immer schnell gewickelt zu werden, wollen sie natürlich auch nachts eine bequeme, trockene Windel. Sie weinen oft sehr schnell, damit Mama sofort kommt und die Windel wechselt.

Baby immer weinend auf - Baby_immer_weinend_auf

Was kannst du tun, wenn dein Baby immer weinend aufwacht?

Zunächst einmal solltest du eine ruhige Umgebung schaffen, wenn dein Baby weinend aufwacht. Auf diese Weise schläft es schneller wieder ein. 

Suche keine Spielsachen, um es zu unterhalten. Nachts solltest du alle deine Bemühungen darauf konzentrieren, dass dein Baby wieder friedlich schläft.

Es ist wichtig, dass du es nicht hochnimmst, oder mit ihm Spielchen spielst. Es wird sich freuen, dich zu sehen und es scheint verlockend, genau das zu tun.

Gehe langsam in das Babyzimmer, sprich mit leiser, sanften Stimme und streichle sanft den Kopf deines Kindes. Dein Baby soll sich entspannen und wieder einschlafen.

Sobald du festgestellt hast, dass dein Baby nicht aus einem ernsthaften Grund weint, verlasse das Zimmer wieder. Mache nicht den Fehler, dort zu schlafen oder das Baby mit in dein Schlafzimmer zu nehmen. 

Noch ein interessanter Artikel: Babys im Bett der Eltern schlafen lassen? Ja oder nein?

Wenn dein Baby erneut anfängt zu weinen, gehe nicht sofort zu ihm. Warte ein bisschen. Wenn es versteht, dass du nicht kommst, schläft es vielleicht von allein wieder ein. Wenn nicht, gehst du natürlich zu ihm und beruhigst es.

Die Hauptursache dafür, dass dein Baby immer weinend aufwacht, liegt daran, dass es keine gute Schlafroutine hat. 

Daher solltest du zunächst einmal die nötigen Dinge korrigieren, damit ihr beide genug Schlaf bekommt. Damit sich dein Kind gesund entwickeln kann, braucht es eine Menge Schlaf.