Abstillen während des Tages: Wie es klappt

Im Leben eines jeden Babys kommt eine Zeit, in der Muttermilch vergessen werden muss. Daher ist ein Abstillen während des Tages ein idealer Anfang.
Abstillen während des Tages: Wie es klappt

Letzte Aktualisierung: 20. August 2018

Eine der besten Möglichkeiten, Deinem Kind zu helfen, sich das Stillen abzugewöhnen, ist das Abstillen während des Tages.

Wie der Name schon sagt, besteht das Abstillen während des Tages darin, dass Du Dein Kind nicht mehr während des Tages stillst. Du kannst Dein Baby weiterhin stillen, aber eben nur nachts.

Funktioniert diese Methode? Wie wird sie umgesetzt? In diesem Artikel erfährst Du alles, was Du wissen musst.

Im Allgemeinen sollten Mütter warten, bis ihre Babys mindestens 8 oder 9 Monate alt sind, bevor sie versuchen, sie tagsüber abzustillen.

In diesem Alter werden Deine Kinder eine Gratis-Diät anfangen. Das bedeutet, dass sie immer noch die Nährstoffe bekommen, die sie brauchen, selbst wenn sie weniger Muttermilch zu sich nehmen.

Diese Art des Abstillen erfordert auch einen gewissen Entwicklungsgrad und die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit auf andere Reize zu lenken. Das bedeutet, dass die Sinne des Babys ausreichend entwickelt sein müssen, damit ein Abstillen während des Tages erfolgreich sein kann.

Die Aufgabe ist leider nicht immer so einfach. Manche Babys hängen sehr an der Brust ihrer Mutter, auch wenn sie nicht besonders hungrig sind.

Gründe, um mit dem Abstillen anzufangen

Tagsüber abzustillen ist der erste Schritt vom Stillen hin zu einer anderen Ernährungsform. Diese kann Folgemilch beinhalten, muss aber nicht.

Die häufigsten Argumente, die eine Mutter dazu bringen, ihr Kind abzustillen, sind die folgenden:

  • Die persönliche Entscheidung der Mutter. 
  • Mangelndes Interesse für das Kind.
  • Die Brüste produzieren wenig oder keine Milch.

Tipps für das Abstillen während des Tages

1. Beende das Stillen am Tag

So offensichtlich dieser Tipp auch erscheinen mag, muss er erwähnt werden. Viele Mütter fallen auch nach mehreren Tagen oder Wochen erfolgreichen Abstillens in die Versuchung zurück, tagsüber zu stillen.

Deine Hauptaufgabe besteht nun darin, die Essgewohnheiten Deines Kleinen allmählich zu ändern.

Baby Fütterung mit Flasche

Ersetze das Stillen durch Fruchtpürees, Joghurt für Babys oder andere Rezepte, die Dein Baby mag.

Wenn Dein Baby keinen Hunger hat, kannst Du versuchen, es mit etwas anderem abzulenken. Du kannst zum Beispiel Spielzeug, Lieder oder einen Ausflug ausprobieren.

Denke daran, dass das eine hervorragende Zeit ist, neue Texturen, Aromen und Zutaten vorzustellen. Nutze diesen Umstand zu Deinen Gunsten, um das Abstillen während des Tages zu erreichen.

2. Gewöhne Dein Kind daran mit anderen Menschen zu essen

In den ersten Lebensmonaten Deines Babys sind die Stillzeiten ein Synonym für die Stärkung der Mutter-Kind-Bindung.

Wenn jedoch die Zeit zum Abstillen gekommen ist, ist es wichtig, dass Dein Kind mit anderen Familienmitgliedern zusammen essen kann.

Lass zum Beispiel jemand anderen die Nachmittagsverpflegung, oder welche Mahlzeit auch immer für Deine Familie am besten funktioniert, übernehmen.

Das ist besonders für Mütter wichtig, die arbeiten oder in naher Zukunft wieder arbeiten wollen.

Ebenso hilft es dem Kind, eine gewisse Eigenständigkeit in Bezug auf seine Bezugsperson zu entwickeln.

Mütter sollten warten, bis ihre Babys mindestens 8 oder 9 Monate alt sind, bevor sie versuchen, sie tagsüber abzustillen.

3. Allmähliches Abstillen

Wir möchten noch einmal betonen, dass dies eher ein Prozess ist und nicht etwas, das Du abrupt tun solltest.

Wenn Du Dein Baby plötzlich abstillst, könnten Du und Dein Kind Probleme bekommen.

Erstens braucht Dein Kind Zeit, um sich an die neue Ernährung zu gewöhnen. Zweitens kann eine plötzliche Reduzierung der Milchabgabe zu Schmerzen führen, weil Deine Brüste voller Milch sind.

Es ist auch nicht gut für das empfindliche Verdauungssystem Deines Kleinen, seine Ernährung drastisch zu ändern. Dein Baby braucht Zeit, Geduld und Konsequenz, um sich allmählich an die Veränderungen zu gewöhnen. 

Stillen, tagsüber abstillen

4. Vermeide das Abstillen während des Tages in stressigen Zeiten

Wenn Dein Baby eine schwierige Zeit durchmacht, wenn Du z.B. wieder arbeiten gehst, dann ist es keine gute Idee, tagsüber abzustillen

Dies knüpft an den vorherigen Punkt an. Zu viele abrupte Veränderungen können kontraproduktiv sein, wenn es darum geht, die Gewohnheiten Deines Babys zu ändern.

Wenn Du also vor hast, die Ernährungsroutine oder das Leben Deines Babys im Allgemeinen zu ändern, ist es am besten, es vorher oder nachher zu entwöhnen.

Wenn Dein Baby eine schwierige Zeit durchmacht, wenn Du z.B. wieder arbeiten gehst, dann ist es keine gute Idee, tagsüber abzustillen.

5. Fange damit an, die Mahlzeiten, die am weitesten von den Schlafenszeiten entfernt liegen, abzuschaffen

Mütter sollten die tägliche Ernährungsroutine ihres Babys im Auge behalten. Basierend auf dieser Routine solltest Du zunächst die Mahlzeiten abschaffen, die nicht mit Schlafgewohnheiten verbunden sind.

Dies bedeutet wahrscheinlich, dass Du die Mahlzeiten am Vormittag und vielleicht auch die kurz nach dem Baden, aussetzen wirst.

Es wird schwieriger sein, die Fütterungen zu reduzieren, die kurz vor dem Schlafengehen stattfinden und die Deinem Baby helfen, sich zu entspannen.

Die Verwendung von Folgemilch als Ersatz für das Stillen – ob von der Mutter oder einer anderen Person gegeben – kann eine gute Alternative sein.

Denke immer daran, dass jedes Baby einzigartig ist, ebenso wie jede Bindung zwischen einer Mutter und ihrem Baby.

Deshalb weiß es niemand besser als die Mutter eines Babys, wie und wann die Zeit gekommen ist, um das Abstillen während des Tages zu beginnen.

Du könntest von der Anpassungsfähigkeit Deines Kleinen überrascht sein. Es geht nur darum, es zu versuchen und dann zu sehen, wie die Dinge laufen.

Wenn nötig, kannst Du immer noch entscheiden, dass der Zeitpunkt nicht passt, und es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal versuchen.