7 Tipps, die deinem Baby helfen die ganze Nacht zu schlafen

Während der ersten paar Monate seines Lebens für ein Baby zu sorgen ist für die Mutter normalerweise sehr erschöpfend.
7 Tipps, die deinem Baby helfen die ganze Nacht zu schlafen

Letzte Aktualisierung: 14 Juli, 2018

Das liegt hauptsächlich daran, dass Babys es nicht schaffen die ganze Nacht zu schlafen und Mütter somit auch nicht genug Schlaf bekommen, ohne dabei unterbrochen zu werden. Hier geben wir dir einige Tipps, die deinem Baby helfen die ganze Nacht zu schlafen, also lies ruhig weiter.

Die Tatsache, dass Babys die Nacht nicht durchschlafen, ist ein Überlebensmechanismus. Sie sind ständig in Alarmbereitschaft und wachen oft auf, da sie sich unwohl fühlen, hungrig sind oder einfach nur sicher gehen wollen, dass du in der Nähe bist.

Die gute Nachricht ist, dass wenn sie wachsen, ihre Schlafzyklen langsam länger werden, so wie die von Erwachsenen. Während der ersten 6 Monate mit deinem Baby wirst du eine Menge Veränderungen bemerken und von da an wird dein Kind einige signifikante Entwicklungen durchmachen, die seinen nächtlichen Schlaf kontinuierlicher und ruhiger macht.

Trotz alledem entwickeln und verhalten sich nicht alle Kinder auf die gleiche Art. Manche schlafen mit 6 Monaten schon die ganze Nacht durch, während andere erst mit 2 Jahren oder noch älter so weit sind.

Was du tun kannst, um deinem Baby zu helfen die ganze Nacht zu schlafen

Entwickle eine Routine:

Fachleute empfehlen, sich einen Plan zuzulegen und diesem jeden Tag so gut wie möglich zu folgen. Das hilft, allmählich eine gute Schlafroutine zu entwickeln und gibt dir die meiste Ruhe.

Bringe sie ins Bett, bevor sie komplett eingeschlafen sind:

Die Idee dahinter ist, dass sie sich bewusst sind, dass sie in ihrem Bettchen schlafen und dann am gleichen Ort, an dem sie eingeschlafen sind auch wieder aufwachen.

Wenn du sie in deinem Zimmer, dem Wohnzimmer oder irgendeinem anderen Raum im Haus zum Schlafen legst und dann in ihr Bett bringst, ist es wahrscheinlich, dass sie die Veränderung mitbekommen und aufwachen.

die ganze Nacht zu schlafen - schlafenszeit

Lass etwas Zeit vergehen zwischen der letzten Flasche und dem Zu Bett bringen:

Leg dein Baby nicht sofort nach dem Füttern mit einer Flasche oder dem Stillen hin, da dies zu Rückfluss, Gasen oder Koliken führen kann.

Stelle sicher, dass du 20 Minuten wartest, um diese Unannehmlichkeiten, die dein Baby vom Schlaf abhalten, zu vermeiden.

Wenn dein Baby nachts wach wird, gehe nicht sofort zu ihm:

Normalerweise kommen Mütter sofort zur Rettung, wenn sie hören, dass ihre Kleinen aufgewacht sind oder anfangen etwas zu weinen. Wir empfehlen, dass du etwas Geduld hast. Bleibe in der Nähe vom Kinderzimmer aber warte leise auf den Fall, dass sie von alleine wieder einschlafen.

Sollte dein Kind nicht alleine wieder einschlafen können, geh auf jeden Fall zu ihm und versuche es zu beruhigen indem du es streichelst oder ihm etwas vorsingst, ohne das Licht anzumachen.

Versuche es zu vermeiden, es aus seinem Bett hochzuheben. Du kannst es trösten, aber von außerhalb, damit es versteht, dass es weiterschlafen soll.

Wenn du noch stillst, biete ihm die Brust an:

Dein Kind muss nicht unbedingt hungrig sein, aber es ist bewiesen, dass dein Kind nicht nur Nahrung von deiner Brust sucht, sondern auch von ihr getröstet und beruhigt wird.

Deinem Herzschlag zuzuhören ist einer der effektivsten Methoden, für dein Kind, um ruhig zu werden und um einzuschlafen, oder um wieder einzuschlafen, wenn es gerade aufgewacht ist.

Wenn dein Baby gesund und normalgewichtig ist, brauchst du es nachts nicht zu füttern:

die ganze Nacht zu schlafen - erschoepfte-eltern

Wenn dein Baby älter als 8 Monate ist, gesund ist und mit der Zeit zunimmt, brauchst du es nachts nicht zu füttern.

Oft sind Babys nicht hungrig, sondern durstig. Falls du schon Beikost eingeführt hast, kannst du ihm eine Flasche mit Wasser anbieten. Alleine das Gefühl an etwas zu nuckeln, kann es entspannen und wieder einschlafen lassen.

Gehe sicher, dass es während des Tages genug schläft:

Nickerchen sind in diesem Alter sehr wichtig. Denke nicht, dass dein Baby es schafft, die ganze Nacht zu schlafen, wenn es am Tag weniger schläft.

Das ist nicht ratsam, da du es auch davon abhältst, zu normalen Zeiten müde zu sein, und Müdigkeit kann es auch davon abhalten einzuschlafen.

Es ist wichtig, dass Babys in einer gemütlichen Umgebung und in einem klimatisierten Zimmer schlafenBevor du Veränderungen in der Routine deines Kindes machst, solltest du wissen, dass eine gute Schlafgewohnheit eine starke Grundlage bildet, so dass in der Zukunft die Gesundheit deines Kindes nicht negativ beeinflusst wird.

Die Konsequenzen könnten Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsschwächen und auch schlechter Appetit sein.