Kinder lieben Dinosaurier – warum eigentlich?

7. August 2018
Flugzeuge, Prinzessinnen, Tiere, Einhörner... Kinder haben die verschiedensten Interessen wenn sie größer werden. Eine Phase durch die fast alle gehen ist die Dinosaurier-Phase. Kinder lieben Dinosaurier und wir finden heraus, warum das so ist.

Kinder lieben Dinosaurier. Soviel steht fest. Viele Kinder sammeln sie und bauen eine ganze Schar auf. Doch mit diesen Tieren gibt es auch eine ganz eigene Welt zu entdecken.

Diese vorzeitlichen Reptilien gab und gibt es in verschiedensten Formen. Von kleinen wilden Raubvögeln bis hin zu sanften Giganten die nur Pflanzen fressen. Kinder lieben Dinosaurier.

Kinder lieben Dinosaurier. Doch die Ära dieser Tiere fasziniert Menschen jeden Alters. Auch Erwachsene.

Die Leidenschaft für diese Tiere wird oft durch einen Film oder Bücher entfacht. Ihre Erscheinung ähnelt der eines Drachen und fesselt so die Aufmerksamkeit der Kleinen. Aber auch ältere Kinder finden Gefallen an spannenden Filmen wie Jurassic Park.

Die Wissenschaft hat schon einige Mythen in Hinblick auf diese Tiere ausgeräumt. Und dennoch leben Dinosaurier in den Köpfen der Kinder weiter.

In diesem Artikel gehen wie dieser Faszination auf den Grund.

Kinder lieben Dinosaurier – warum eigentlich?

1. Sie träumen davon, genauso stark zu sein

Dinosaurier sind bekannt dafür stark, kräftig und beinahe unbesiegbar zu sein. Das sind natürlich Eigenschaften über die jedes Kind verfügen möchte.

Macht und Stärke sind Aspekte die Kinder bewundern und für begehrlich halten. Besonders wenn sie größer werden und die Welt entdecken. Sie schauen auf zu Wesen und Kreaturen die sich zu verteidigen wissen und ahmen diese nach.

Wenn Kinder spielen und in die Rolle eines Dinosauriers schlüpfen, dann experimentieren sie mit diesen Eigenschaften. Dadurch entdecken sie auch neue Seiten ihrer eigenen Persönlichkeit.

Kinder lieben Dinosaurier

2. Das Mysterium ihres Verschwindens fasziniert Kinder

Das kindliche Interesse an Dinosauriern hängt auch mit deren plötzlichem und unerklärtem Verschwinden zusammen. 

Auch das ist ein Phänomen, das Menschen jeden Alters fesselt. Darüber hinaus ist es immer noch Gegenstand wissenschaftlicher Debatten. Für Kinder sind solche Fragen einfach interessant.

Damit gehören Dinosaurier gewissermaßen in die gleiche Kategorie wie magische Kreaturen. Sie sind wie Charaktere aus einem Science Fiction Film. Weder sind sie real wie ein Wolf oder Elefant, noch sind sie gänzlich erfunden, wie eben ein Drache.

Dinosaurier nehmen einen eigenen Platz in der Vorstellungswelt von Kindern ein. Es sind Wesen, die einmal existierten, doch nicht länger zu finden sind.

3. Sie sind stolz, ein Experte zu sein!

Vielleicht hast du die Geschichte aus dem  Natural History Museum in London schon gehört? Das Museum gab zu, Informationen zu einem der ausgestellten Objekte durcheinander gebracht zu haben. Und warum? Ein kleiner 10-jähriger Junger hat darauf aufmerksam gemacht.

Das Kind war im Museum mit seiner Familie unterwegs als es den Fehler bemerkte. Der Name eines der Dinosaurier war falsch. Er wies einen Museumswärter darauf hin. Das Museum überprüfte daraufhin seine Quellen und erkannte den Fehler.

Stell dir vor, wie stolz Kinder sind, wenn sie ihre Eltern beeindrucken können indem sie einen der langen und komplizierten Namen herunter rasseln. Sie kennen jeden Dinosaurier und sie sammeln Bücher und Figuren. 

Junge Fans dieser Spezies verfolgen jede Dokumentation höchst aufmerksam.

Das Wissen deines Kindes wird dich oft überraschen. Die Befriedigung die das Dasein als Experte mit sich bringt spornt Kinder wiederum an, noch mehr zu lernen.

4. Sie bilden eine Brücke zur Vergangenheit

Dinosaurier stehen für die Vergangenheit. Eine Zeit vor Mama und Papa und auch vor den Großeltern. Es ist so lange her, dass es schwer vorstellbar ist.

Kinder sind neugierig. Sie wollen etwas über den Ursprung der Welt wissen. Wie war es damals? Wer waren die ersten Menschen?

Kinder die Interesse an Dinosauriern haben, verstehen, dass diese Biester zu einer Welt gehören die sich hinter das Bekannte erstreckt. Das ist etwas Positives und ein guter Anreiz für ein junges Gehirn.

Kinder lieben Dinosaurier

5. Dinosaurier lösen keine Angst aus

Kinder lieben Dinosaurier. Das liegt auch daran, dass diese gar nicht mehr existieren. Diese gigantischen Echsen herrschten über die Erde lange bevor es Menschen gab. Das nimmt ihnen auch die Bedrohlichkeit.

Die Tatsache, dass Dinosaurier nicht mehr auf diesem Planeten zu finden sind ist für Kinder sehr tröstlich. Sie wissen, dass diese Monster der Vergangenheit nicht kommen und angreifen können. Und da ist es ganz egal, wie wild sie einmal waren.

Halte dir vor Augen, dass Kinder durch Phasen gehen. Schau dir ihre Geschenke vom letzten Geburtstag an. Sie haben sie schon wieder beiseite gelegt. Ebenso kann es auch bald mit der Obsession der Dinosaurier sein.

Auch wenn die Faszination deines Kindes für Dinosaurier vorübergehend ist, kann sie gut und unterhaltsam für euch beide sein.

Wenn Kinder etwas über Dinos lernen, dann lernen sie auch etwas über die Welt und die Geschichte. Sie nähren ihre Kreativität und erwerben neues Wissen. Oftmals ist es der Funke, der eine Leidenschaft für die Wissenschaft entfacht.

Und wer weiß – vielleicht hast du ja einen Nachwuchs – Paläontologen in der Familie!