6 Aktivitäten für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren

17. Dezember 2018
Aktivitäten für Kinder gibt es sehr viele. Bereits von klein an sollte dein Kind sich regelmäßig bewegen, damit es ihm auch im späteren Leben gut geht.

Kinder müssen sich bewegen und aktiv sein. Es gibt verschiedene Aktivitäten für Kinder, die ihnen dabei helfen ihre motorischen und sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

Schon mit zwei Jahren kannst du anfangen mit deinem Kind unterschiedliche Übungen zu machen. Mit 5 kannst du es dazu ermuntern etwas schwierigere Sportarten auszuprobieren.

6 körperliche Aktivitäten für Kinder

Schwimmen

Schwimmen ist eine der komplexesten Sportarten die existiert. Sie stärkt die Muskeln, die Atmung und das Herz.

Mit zwei oder drei Jahren kannst du dein Kind bereits zum Schwimmunterricht anmelden. Du solltest allerdings auf seine Sicherheit achten.

Dieser Unterricht sollte immer von einem ausgebildeten Trainer durchgeführt und zusätzlich von den Eltern beobachtet werden.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Hilf deinem Kind, Schwimmen zu lernen: 7 Tipps

Schwimmen lernen hilft deinem Kind, seine Angst vor Wasser zu verlieren und sich zu entspannen. Zusätzlich öffnest du ihm damit die Tür für zukünftige Wasseraktivitäten.

Rad fahren

Dein Kind sollte zunächst mit einem Dreirad anfangen und dann zu einem normalen Fahrrad wechseln. Vielleicht benutzt es am Anfang noch Stützräder.

Radfahren ist eine sehr praktische Sportart. Es macht Spaß und hilft, die motorischen Fähigkeiten zu stärken.

Dreirad fahren ist eine gute Tätigkeit für Kinder, die bereits Laufen, Rennen und Springen können. Dieses Transportmittel wächst mit dem Kind. 

Genauso wie Schwimmen passt diese Sportart zu jeglichem Alter. Auch hier solltest du auf die Sicherheit achten und deinem Kind immer einen Helm aufsetzten. 

Aktivitäten für Kinder - Aktivitäten_für_Kinder-2Ballspiele

Diese Aktivität kann ab zwei Jahren ausgeübt werden und fasziniert Kinder und Erwachsene zugleich. Dabei wird eine Menge Energie verbraucht, da der ganze Körper eingesetzt wird.

Mit fünf Jahren kannst du dein Kind in einem Verein anmelden. Dadurch wird seine Geschwindigkeit und seine Ausdauer verbessert. Auch lernt es in einem Team zu arbeiten.

„Ich habe immer und immer wieder verloren und dadurch bin ich erfolgreich geworden.“

Michael Jordan – 

Rhythmische Sportgymnastik oder Leichtathletik

Rhythmische Sportgymnastik wird gerne von Mädchen praktiziert. Sie kann allerdings von beiden Geschlechtern ausgeübt werden.

Sie erlaubt Kindern, ihren gesamten Körper zu trainieren. Auch bekommen sie einen Sinn für Rhythmus und Flexibilität.

Noch ein interessanter Artikel: Rhythmische Sportgymnastik für Kinder – Vorteile

Mit diesen Aktivitäten für Kinder kann bereits sehr früh angefangen werden. Die Übungen werden schwieriger, je älter das Kind wird.

Tanzen

Kinder können sehr unbeschwert tanzen. Es ist die perfekte Aktivität für Kleinkinder. Es ist nicht nur eine Sportart, sondern eine Kunstform.

Tanzen zu üben, hilft Sinn für Harmonie, Rhythmus und Balance zu entwickeln. Dein Kind lernt dadurch auch seine Emotionen auszudrücken.

Tanzen hilft, Spannungen loszuwerden und andere Kinder mit der gleichen Leidenschaft zu treffen.

Aktivitäten für Kinder - Aktivitäten_für_KinderHinweise für Eltern

Kinder können bereits mit zwei Jahren viele Sportarten ausüben. Nichts sollte sie davon abhalten, verschiedenste positive Erfahrungen mit Radfahren, Schwimmen, Tanzen, Laufen oder Springen zu erleben.

Du kannst so bereits frühzeitig Bewegungsmangel verhindern. Dies wird sich positiv auf das ganze weitere Leben auswirken.

Viele Kinder leiden an Diabetes oder Übergewicht, da sie sich schlecht ernähren und sehr wenig bewegen. Kinder müssen nicht unbedingt eine bestimmte Sportart ausüben. Es ist einfach nur wichtig, dass sie sich ausreichend bewegen und aktiv sind.

Du kannst mit einfachen Aktivitäten für Kinder anfangen und dann die Schwierigkeit der Sportart mit der Zeit steigern. Jungen und Mädchen könne jede Sportart ausüben, die ihnen gefällt. Kinder müssen sich dessen bewusst sein, das Geschlecht spielt hier keine Rolle.

Du solltest eine Aktivität für dein Kind finden, die zu ihm passt und die es gerne ausübt. Dann wird es auch in Zukunft Spaß an Sport und Bewegung haben.