Die besten Schlafpositionen während der Schwangerschaft

· 4. Mai 2019
Während der Schwangerschaft sind Schlafprobleme ganz normal. Es ist schwierig, eine bequeme Lage und tiefen Schlaf zu finden, um am nächsten Tag erholt aufzuwachen. Viele Frauen schlafen nur kurze Zeit und wachen dann immer wieder auf.

Fast alle werdenden Mütter haben Schlafstörungen. Insbesondere ab dem dritten Schwangerschaftstrimester ist der Bauchumfang bereits sehr störend, was den Schlaf erschwert. Wir sprechen deshalb in unserem heutigen Artikel über die besten Schlafpositionen während der Schwangerschaft.

Während der Schwangerschaft sind Schlafprobleme ganz normal. Es ist schwierig, eine bequeme Lage und tiefen Schlaf zu finden, um am nächsten Tag erholt aufzuwachen. Viele Frauen schlafen nur kurze Zeit und wachen dann immer wieder auf.

Nicht nur der Bauchumfang stört den nächtlichen Schlaf. Das heranwachsende Kind bewegt sich immer mehr und es wird immer schwieriger, die richtige Lage zu finden. Viele Ärzte wissen, dass allgemeine Ratschläge über die besten Schlafpositionen meist wenig bringen. Denn jede Frau ist anders und hat insbesondere während der Schwangerschaft unterschiedliche Bedürfnisse.

Doch verschiedene Positionen sind in der Schwangerschaft besonders unbequem und zum Teil auch riskant für Mutter und Kind. Bei fortgeschrittener Schwangerschaft stützt sich die Gebärmutter in Rückenlage auf die Wirbelsäule, den Darm und die untere Hohlvene (Vena cava inferior). Diese Vene transportiert das Blut von der unteren Körperhälfte bis zum Herz.

Dadurch entstehen Schmerzen in der Hüfte, Verdauungsbeschwerden und die Gefahr für Hämorrhoiden und einen geringen Blutdruck ist erhöht. Auch Atemwegbeschwerden, Herzrasen und Herzrhythmusstörungen könnten in der Folge auftreten. Nur weil die schwangere Frau in Rückenlage schläft!

Wenn du normalerweise in Bauchlage oder Rückenlage schläfst, solltest du dir das während der Schwangerschaft abgewöhnen und besser auf der linken oder rechten Seite schlafen. Auch für dein Kind ist dies besser. Wenn du ein Kissen zwischen die Beine legst, wirst du bequemer liegen. 

Die besten Schlafpositionen in der Schwangerschaft

Die besten Schlafpositionen in der Schwangerschaft

Auch interessant: Studien zeigen: Übelkeit während der Schwangerschaft schützt das Baby

Zu den besten Schlafpositionen gehört die linke Seitenlage. Die Leber befindet sich auf der rechten Bauchseite, wenn du also auf der linken Seite schläfst, kannst du verhindern, dass die Gebärmutter auf die Leber drückt.

Diese Lage ist zudem deshalb vorteilhaft, da sich die großen Blutgefäße auf der rechten Seite der Wirbelsäule befinden. So werden diese weniger zusammengedrückt und du kannst beispielsweise Ödemen vorbeugen.

Außerdem gelangt in der linken Seitenlage das Blut besser zur Plazenta. Deshalb wird dein Kind besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Vergiss nicht, dass du in dieser Lage auch weniger an geschwollenen Füßen leidest.

Die besten Schlafpositionen: Seitenlage mit einem Kissen zwischen den Beinen

In Seitenlage mit einem Kissen zwischen den Beinen ist deine Wirbelsäule gerade und deine Beine sind entlastet. Du kannst auch ein langes Kissen verwenden, um deinen Bauch zu stützen, was dir mehr Sicherheit verleiht.

Hochgelagerte Beine

Wenn du an Durchblutungsstörungen und geschwollenen Beinen und Knöcheln leidest, kannst du versuchen, die Beine mit ein paar Kissen hochzulagern. Damit förderst du die Durchblutung und kannst Krampfadern vorbeugen. Auch bei Krämpfen und stichartigen Schmerzen in den Beinen empfiehlt sich diese Lage.

Im Halbsitz schlafen

die besten Schlafpositionen in der Schwangerschaft

Wenn du an Magenbeschwerden, Sodbrennen oder einer langsamen Verdauung leidestempfiehlt sich der Halbsitz, bei dem du es dir mit mehreren Kissen bequem machst. Du solltest beschwerdefrei gebettet sein und deine Durchblutung sollte dabei ungestört sein.

Zwar ist es schwierig, die ganze Nacht im Halbsitz zu verbringen, doch du solltest die Rückenlage auf jeden Fall vermeiden, damit die Gebärmutter nicht auf die Wirbelsäule, den Dünn- und Dickdarm, die wichtigsten Blutgefäße und die Rückenmuskulatur drückt. Dadurch könntest du dann an Muskelschmerzen, Hämorrhoiden und Durchblutungsstörungen leiden.

Weiters könnte dadurch dein Blutdruck absinken, was zu Schwindel führen kann. Viele Frauen, die in Rückenlage schlafen, leiden an einem niedrigen Blutdruck.

Außerdem kommt es dadurch auch oft zu stärkerem Schnarchen und SchlafapnoeDu solltest die Rückenlage deshalb vermeiden, auch wenn es dir schwer fällt. Gewöhne dir am besten an, während der Schwangerschaft in seitlicher Position zu schlafen und bette dich mit bequemen Kissen.