Babyausstattung: Was dein Baby braucht

· 23. Februar 2019
Es ist gar nicht so einfach zu wissen, was alles für die Babyausstattung notwendig ist. Hier findest du eine praktische Liste mit den wichtigsten Dingen.

Die erste Babyausstattung zusammenzustellen ist eine Aufgabe, die in der Regel mit viel Liebe gemacht wird.

Für die werdenden Eltern ist es schön und aufregend, die Vorbereitungen für das neue Familienmitglied zu treffen.

Sie beginnen bereits in den Monaten vor der Geburt, alle notwendigen Dinge für das Baby zu besorgen. Immer öfter veranstalten sie auch eine Babyparty.

Heutzutage gibt es ein geradezu unbegrenztes Angebot an Babyartikeln. Viele davon variieren nur in Design und Farbe. Aber es existieren auch Unterschiede bei der Qualität und natürlich beim Preis.

Darüber hinaus gibt es auch viele Produkte, die im Grunde recht überflüssig sind. Angesichts dieser Fülle von Artikeln für die Babyausstattung kann es leicht passieren, dass die Eltern in ihrer Vorfreude am Ende auch viele unnötige Dinge kaufen.

Gerade für Erstlingseltern kann es schwierig sein, zu wissen, was alles für die Babyausstattung notwendig ist.

Doch glücklicherweise gibt es inzwischen genug Erfahrungen von anderen Müttern und Vätern, die helfen können.

In diesem Artikel findest du eine praktische Liste mit den wichtigsten Dingen, die nicht bei deiner Babyausstattung fehlen sollten.

Dabei ist auch wichtig, zu überlegen, für welchen Anlass genau die Dinge gedacht sind. Also ob du die Sachen für den Krankenhausaufenthalt zusammenstellst. Oder für den Moment, wenn das Baby nach Hause kommt.

In jedem Fall umfasst die Babyausstattung alles Notwendige für die ersten Lebensmonate des Babys. Aber hier findest du auch spezifische Tipps, was du davon am Tag der Entbindung in die Krankenhaustasche packen solltest.

Wusstest du schon? Emotionale Erziehung im Mutterbauch

15 Dinge, die du in deiner Babyausstattung haben solltest

Es mag dir unwahrscheinlich vorkommen: Aber tatsächlich gibt es eine Art und Weise, wie du den Inhalt für deine Krankenhaustasche mit der nötigen Babyausstattung richtig zusammenstellst!

Denn es gibt ein paar grundsätzliche Dinge, die du ganz sicher brauchen wirst. Natürlich kannst du dieser Liste noch weitere Sachen hinzufügen. Vielleicht gibt es etwas, das du aus irgendeinem Grund gern bei dir hättest, das aber nicht unabdingbar ist.

Doch du solltest dabei darauf achten, dass du nicht zu viel von ein und demselben Artikel einpackst. Denn gerade, wenn es sich die Babyausstattung für das Krankenhaus handelt, ist zu bedenken, dass es in der Regel ein Aufenthalt von nur kurzer Dauer ist.

Das Nötige für die ersten Lebensmonate deines Babys kannst du dann nach und nach noch mit den Geschenken von Freunden und Familie ergänzen. Und sicher gibt es auch das eine oder andere Kleidungsstück, das du von anderen Müttern und Vätern „vererbt“ bekommst.

Also lass die ganze Angelegenheit ruhig angehen. Und schau dir die folgende Liste mit den wichtigsten Dingen für deine Babyausstattung an.

Dinge für die Babyausstattung

Hier findest du fünfzehn Sachen, die wirklich wichtig sind. Neben Kleidung umfasst die Liste auch Artikel für Pflege und Ernährung.

  • Decken, Mullwindeln oder Mulltücher
  • Mehrere Baumwoll-Hemdchen
  • Windeln für Neugeborene
  • Feuchttücher
  • Kamm, Bürste und Nagelfeile
  • Watte, Alkohol und Gaze
  • Babyschuhe aus Wolle oder Baumwolle
  • Mehrere Paar Socken
  • Bademantel oder Handtücher
  • Schlafsäckchen oder Schlafanzüge
  • Mehrere Babymützchen
  • Verschiedene Strampler oder Höschen
  • Jäckchen
  • Babyfläschchen
  • Kleidung für draußen, mehrere Sets
Bauch einer Schwangeren mit zwei Babyschuhen

Was ist noch zu bedenken

Die Menge der zusammengestellten Dinge variiert je nach Bedarf.

Zum Beispiel: Vielleicht hast du zu viel Kleidung für die ersten Spaziergänge draußen gekauft oder geschenkt bekommen. Dann ist es natürlich nicht notwendig, sie alle mit in die Klinik zu nehmen.

Auch Windeln für Neugeborene brauchst du nur kurze Zeit. Also reicht es, etwa vier Dutzend davon zu besorgen. Und ins Krankenhaus solltest du nur ein Paket mitnehmen.

Was die Ernährung betrifft: Normalerweise braucht das Baby vor allem Muttermilch. Aber nicht immer ergeben sich die Dinge so, wie man es sich wünscht. Und dann kann es manchmal sein, dass du dem Baby ein Fläschchen mit Ersatznahrung geben musst.

Deshalb ist es notwendig, Babyfläschchen zu besorgen. Ebenso kann es vielleicht nötig sein, eine Milchpumpe und Brustwarzenschutz zu kaufen. Aber das sind Dinge, von denen du nicht wissen kannst, ob du sie wirklich brauchen wirst.

Wichtig ist, dafür zu sorgen, dass es das Baby warm genug hat. Das heißt, es sollte ein Mützchen und Socken tragen. Du solltest unbedingt auf die Körpertemperatur des Kleinen achten.

Besonders dann, wenn es eine kalte Jahreszeit ist, oder es vielleicht eine Klimaanlage gibt.

Denk daran, dass sich dein Baby an eine völlig neue Umgebung anpassen muss. Diese unterscheidet sich stark von der mütterlichen Gebärmutter. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es Sommer ist oder ein heißer Tag. Das Neugeborene ist noch sehr empfindlich und muss also ausreichend warm gehalten werden.

Ebenso wichtig wie die Babyausstattung ist es auch, dass die werdende Mutter die nötigen Dinge für sich selbst vorbereitet.

Also Sachen, die sie nach der Entbindung brauchen wird. Tipps für das Packen einer Kliniktasche findest du auch hier. Denn es ist natürlich wichtig, dass du alles Wichtige für dein Wohlbefinden während und nach der Geburt dabei hast.