Was sollte Mama für sich in die Kliniktasche packen?

Kliniktasche für die werdende Mutter: Was sollte eingepackt werden?
Was sollte Mama für sich in die Kliniktasche packen?

Letzte Aktualisierung: 09. August 2018

Es ist normal, dass während der Schwangerschaft unser ganzes Interesse auf das Baby gerichtet ist. Vom ersten Tag an, an dem wir wissen, dass wir es in uns tragen, beginnen wir begeistert die ersten Sachen für das Baby zu kaufen. Aber weißt du auch was deine Kliniktasche enthalten sollte? 

Eine zweite Schwangerschaft hat ihre Vorteile. Einer davon ist, bereits zu wissen, was wir brauchen und wie der Ablauf einer Geburt ist. Erstlingsmütter können jedoch Probleme haben, die Kliniktasche zu packen, die sie am Tag der Entbindung mit ins Krankenhaus bringen müssen.

Als Tipp geben wir zukünftigen Müttern mit auf den Weg, dass sie sich sehr gut organisieren sollen. Die Schlüssel zur Vorbereitung der richtigen Kliniktasche sind Logik und gesunder Menschenverstand. Diese helfen uns, Zweifel zu zerstreuen und konkrete Lösungen zu finden.

Wenn du keine Ahnung hast, was deine Kliniktasche enthalten soll, dann ist es am besten zu fragen. Hier  möchten wir dir einige Tipps geben, von denen wir hoffen, dass sie nützlich sind.

Wir haben dir hier eine praktische Liste zum packen der Kliniktasche zusammengestellt.

Was sollte die Kliniktasche der zukünftigen Mutter enthalten?

Wahrscheinlich hast du die Tasche für dein Baby schon gepackt, wenn du daran denkst, was du in der Klinik brauchen könntest.  Normalerweise verbrauchen die Vorbereitungen für das Baby all unsere Energie und auch unser Budget.  Trotzdem solltest du mit dem Vorbereiten deiner Kliniktasche nicht bis zum letzten Moment warten, denn es wird sicherlich Dinge geben, die du nicht zu Hause hast und die du erst noch kaufen musst.

Es ist ratsam, jeden Schritt mit Zeit und, wenn nötig, schriftlich zu planen. Um damit zu beginnen, ist es ratsam nachzusehen, was wir bereits haben und was wir alles mitnehmen möchten.  Auch wenn die Sorgen der meisten Mütter sich wohl nicht um ihr eigenes Aussehen drehen, ist es wichtig, darüber nachzudenken, was wir gerne bei uns haben möchten.

Praktische Hilfe durch Listen

Du musst dir aber keine großen Sorgen machen: In den Tagen vor der Entbindung wird die Klinik dir eine Liste geben mit den grundlegenden Produkten, die du mitbringen solltest sowie den notwendigen Dokumenten, Medikamenten etc. Wertvolle Tipps bekommst du sicher auch aus deinem Umfeld, etwa von Großmüttern, Freunden und anderen Verwandten mit Erfahrung.

Eine Liste ist immer sehr hilfreich, damit wir nichts vergessen. Diese Liste kann in etwa so aussehen.

  • Alles was das Baby braucht.
  • Stillnachtwäsche. Denk daran, dass du zum Schlafen spezielle Nachthemden brauchst, die sich für das Stillen leicht öffnen lassen; vorzugsweise aus Baumwolle oder weichen und angenehmen Materialien
  • Baumwoll- oder Wegwerfhöschen, die groß sind und einen hohen Bund haben.
  • Bauchgurt – der unterstützt die Rückbildung.
  • Spezielle Binden für starke Blutungen nach der Geburt.
  • Hausschuhe und warme Socken.
  • Stilleinlagen und Still-BHs.
Die Kliniktasche für die Mama kann durchaus auch ein modisches Produkt sein. Es gibt sehr stylische Modelle.

  • Kleidung, um die Klinik zu verlassen. Diese sollte locker sitzen. Vorzugsweise ist es diejenige, die du in den letzten Monaten der Schwangerschaft verwendet hast.
  • Persönliche Dokumente wie Personalausweis, EC-Karten, Bargeld, Berichte medizinischer Untersuchungen.
  • Alles für deine Körperpflege (Kamm, Zahnbürste und -pasta, Haarspangen, Seife, Shampoo usw.)
  • Je nach Persönlichkeit ist es wichtig, mögliche Extras einzubeziehen. Zum Beispiel Make-up, Foto- und Videokamera, Bücher, Musik oder persönliche Gegenstände mit sentimentalem Wert.

Beachte, dass der Geburtstermin geschätzt ist und das Baby auch früher zur Welt kommen kann. Deswegen solltest du die Kliniktasche nicht erst in den letzten Tagen anfangen zu packen.  Ab der 37. Woche kann das Baby jederzeit kommen. Es ist also besser, vorbereitet zu sein.

Die Kliniktasche im siebten Monat fertig zu haben oder bis zur letzten Woche zu warten, ist eine Entscheidung, die in den Händen jeder Mutter liegt. Unser Ratschlag für die zukünftige Mutter ist jedoch, dass sie die Tasche in aller Ruhe und frühzeitig packt. So können Vater und Mutter alle Energien auf die Geburt konzentrieren und müssen keine Einkäufe in letzter Minute erledigen.