Apfelmus für Babys: Rezept und Vorteile

Apfelmus für Babys liefert eine große Menge an Ballaststoffen und Antioxidantien. Mehr dazu erfährst du in unserem heutigen Artikel.
Apfelmus für Babys: Rezept und Vorteile

Letzte Aktualisierung: 14. April 2022

Apfelmus für Babys ist eine sehr vorteilhafte Zubereitung für die Ernährung von Kleinkindern. Es liefert neben löslichen Ballaststoffen auch eine gute Menge an wichtigen Nährstoffen. Außerdem kann es früh in die Beikost eingeführt werden und so die Energiezufuhr erhöhen, die das Gleichgewicht des inneren Milieus aufrechterhält.

Allerdings solltest du natürlich nicht vergessen, dass du dein Baby bis zum sechsten Lebensmonat ausschließlich mit Muttermilch füttern solltest. Ab diesem Altern kannst du das Nahrungsspektrum erweitern. Dennoch solltest du das Stillen mindestens bis zum ersten Lebensjahr deines Kindes beibehalten.

Bist du bereit, loszulegen? Fangen wir an!

Die Zutaten für Apfelmus für Babys

Um ein köstliches Apfelmus für Babys zuzubereiten, benötigst du die folgenden Zutaten:

  • 2 Äpfel
  • 2 Esslöffel Wasser

Es ist wichtig, die Äpfel richtig auszuwählen, denn nicht alle haben den gleichen Süßegrad oder die gleiche Konsistenz.

Es kann sein, dass die süßesten Alternativen (z. B. die roten Sorten) zunächst mehr Anklang finden. Dennoch lohnt es sich, die zu wählen, die gerade Saison haben. Denn auf diese Weise stellst du sicher, dass dein Kind die essentiellen Mikronährstoffe jeder Jahreszeit erhält.

Apfelmus für Babys
Rote Äpfel sind in der Regel süßer und weniger säuerlich als grüne Äpfel, obwohl dies je nach Jahreszeit variieren kann.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Zuerst musst du die Äpfel waschen und desinfizieren. Dann schneidest du sie in kleine Stücke und legst diese in einen Topf. Bedecke die Fruchtstücke mit Wasser und koche sie bei niedriger Hitze, bis sie weich sind.

Sobald dieser Schritt abgeschlossen ist, gibst du die Zubereitung in den Krug eines Mixers und pürierst sie mit etwas von dem Kochwasser, bis du eine homogene Masse erhältst. Wenn das Apfelmus ein wenig abgekühlt ist, kannst du es servieren.

Diese Zubereitung eignet sich auch für ältere Kinder und sogar Erwachsene können sie verzehren. In jedem Fall gilt sie als wohltuend. Wenn Apfelmus in einer anderen Lebensphase als in der frühen Kindheit verzehrt wird, kann die Wirkung durch die Zugabe von Zimt noch verstärkt werden.

Die Vorteile von Apfelmus

Die Zugabe von Apfelmus im Rahmen der Beikost kann eine Reihe von Vorteilen für die Gesundheit der Kinder mit sich bringen.

Zunächst einmal handelt es sich um ein Produkt, das sich durch seinen Gehalt an löslichen Ballaststoffen auszeichnet. Dieses Element fermentiert im Verdauungstrakt und ermöglicht es den Bakterien, die die Mikrobiota bilden, es als Brennstoff zu nutzen. Dies belegen Forschungsergebnisse, die in Current Allergy and Asthma Reports veröffentlicht wurden.

Es ist wichtig, auf die Zusammensetzung der Mikroorganismen im Darm zu achten, da sich andernfalls das Risiko zukünftiger Entzündungskrankheiten erhöhen kann. Einige dieser Krankheiten beeinträchtigen die Aufnahme und Verdauung von Nährstoffen, wodurch Nährstoffmängel entstehen, die das Problem verschlimmern.

Gleichzeitig liefern Äpfel auch eine erhebliche Menge an antioxidativen Verbindungen. Diese Elemente neutralisieren die Bildung von freien Radikalen und ihre anschließende Anreicherung im Körpergewebe. Laut einer im European Journal of Medicinal Chemistry veröffentlichten Studie wird dieser Mechanismus mit einem geringeren Auftreten vieler komplexer Krankheiten in Verbindung gebracht.

Darüber hinaus solltest du beachten, dass der Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln abwechslungsreich sein muss. Obwohl all diese Lebensmittel Phytochemikalien enthalten, können ihre Eigenschaften je nach Produkt variieren. Je größer das Spektrum der verzehrten pflanzlichen Lebensmittel ist, desto geringer ist das Risiko, dass die Gesundheit im Laufe der Jahre durch Oxidation beeinträchtigt wird.

Apfelmus für Babys - Baby mit Löffel im Mund
Der abwechslungsreiche und regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse ist wichtig, um kurz- und langfristig eine gute Gesundheit zu erhalten.

Apfelmus für Babys zubereiten

Wie du gesehen hast, ist die Zubereitung von Apfelmus für Babys wirklich sehr einfach. Du brauchst nur zwei Zutaten und erzielst in wenigen Minuten ein fantastisches Ergebnis, das dein Kind sicherlich lieben wird.

Allerdings solltest du bei der Zubereitung unbedingt auf die Zugabe von Zucker verzichten. Viele Eltern tun dies, um ihre Kinder dazu zu bringen, das Apfelmus zu essen. Diese Zutat ist unnötig, gewohnheitsbildend und kann bei regelmäßigem Verzehr schädlich sein.

Abschließend sei daran erinnert, dass die Planung einer angemessenen Ernährung in den ersten Lebensjahren einen erheblichen Einfluss auf den künftigen Gesundheitszustand hat. Daher musst du einen Mangel an essentiellen Mikronährstoffen in der Ernährung deines Babys und Kleinkindes unbedingt vermeiden, da er sich negativ auf die Funktion des Organismus auswirken kann. Die Folge sind chronische und komplexe Krankheiten, die im Laufe der Jahre auftreten.

This might interest you...
Kiwi-Püree für Babys: Rezept und Vorteile
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Kiwi-Püree für Babys: Rezept und Vorteile

Kiwi-Püree bietet großartige Vorteile. Es liefert eine große Menge an Vitamin C und Antioxidantien. Hier findest du ein tolles Rezept!



  • Blanco-Pérez, F., Steigerwald, H., Schülke, S., Vieths, S., Toda, M., & Scheurer, S. (2021). The Dietary Fiber Pectin: Health Benefits and Potential for the Treatment of Allergies by Modulation of Gut Microbiota. Current allergy and asthma reports21(10), 43. Disponible en: https://doi.org/10.1007/s11882-021-01020-z
  • Neha, K., Haider, M. R., Pathak, A., & Yar, M. S. (2019). Medicinal prospects of antioxidants: A review. European journal of medicinal chemistry178, 687–704. Disponible en: https://doi.org/10.1016/j.ejmech.2019.06.010