Babynahrung und ihre Bedeutung für die Ernährung von Säuglingen

Babynahrung gewährleistet eine optimale Nährstoffversorgung in den ersten Lebensjahren eines Babys. Im folgenden Artikel erfährst du mehr darüber.
Babynahrung und ihre Bedeutung für die Ernährung von Säuglingen

Letzte Aktualisierung: 15. März 2022

Babynahrung kann die Muttermilch in den ersten Lebensjahren eines Babys ergänzen. Sie soll eine Reihe von wichtigen Nährstoffen liefern, wenn die Muttermilch allein nicht ausreicht.

Allerdings sind nicht alle Arten von Babynahrung gleichermaßen gut geeignet. Einige enthalten zu viel Zucker, insbesondere zugesetzten Zucker. Deshalb ist es wichtig, die Angaben auf dem Etikett richtig zu interpretieren, damit du nicht die falsche Wahl triffst. Denn diese könnte sich negativ auf die Gesundheit deines Babys auswirken.

Babynahrung, ein Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte

Babynahrung - Baby trinkt

Bei der Wahl einer Babynahrung ist es wichtig, auf den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren zu achten. Laut einer Studie, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, sollten Säuglingsnahrungen einen hohen Anteil dieses Nährstoffs enthalten, da er zu einer guten Entwicklung des Gehirns beiträgt.

Der Vitamin-D-Gehalt ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung, da dieses Element vielfältige Wechselwirkungen mit dem Hormonsystem hat. Ein Mangel an diesem Nährstoff kann sich negativ auf die Entwicklung und das Funktionieren des Immunsystems auswirken, was mittelfristig das Risiko für chronische Krankheiten erhöht.

Darüber hinaus muss Babynahrung Proteine mit hoher biologischer Wertigkeit enthalten. Sie sind für das Gewebewachstum unerlässlich. Laut einer in den Annals of Nutrition & Metabolism veröffentlichten Studie besteht in den ersten Lebensjahren sogar ein erhöhter Proteinbedarf.

Warum es so wichtig ist, auf zugesetzten Zucker zu verzichten

Ein wichtiger Punkt bei der Wahl der Babynahrung ist die Vermeidung von zugesetzten Zuckern. Diese Nährstoffe erhöhen das Risiko, dass ein Kind schon früh im Leben Übergewicht entwickelt. Außerdem können sie zu einer Insulinresistenz führen, die wiederum die Entwicklung von juvenilem Diabetes begünstigt.

Die Kohlenhydrate in der Säuglingsmilch sollten überwiegend komplex sein, mit Ausnahme der Laktose in Milchpulver. Dieser einfache Zucker sollte einen moderaten Anteil an der Gesamtmenge ausmachen, um die Gesundheit des Kindes nicht zu beeinträchtigen.

Babynahrung für Kuhmilchproteinallergiker

Es gibt einige Kinder, die eine vorübergehende Allergie gegen Kuhmilchproteine entwickeln. In diesem Fall ist es wichtig, eine spezielle Milchnahrung zu wählen, deren Proteine hydrolysiert oder teilweise verdaut sind. Auf diese Weise lösen sie keine Überempfindlichkeitsreaktionen aus.

In der Regel klingt diese Allergie in der Regel im Laufe der Zeit wieder ab. Wenn sie weiterhin bestehen bleibt, musst du den Anteil von Milchprodukten in der Ernährung deines Kindes vermeiden, da sie unerwünschte Reaktionen hervorrufen können.

Es ist wichtig, die Säuglingsnahrung mit Muttermilch zu ergänzen

Zumindest bis zum ersten Lebensjahr empfehlen Experten, dass Mütter weiterhin stillen, da die Muttermilch die beste Nahrung für ein Baby ist. Das heißt aber nicht, dass nach dem sechsten Lebensmonat nicht auch andere Säuglingsnahrung eingeführt werden kann, um eine vollständigere Nährstoffzufuhr zu erreichen.

Wenn du nach dem ersten Lebensjahr deines Kindes weniger stillst und der Verzehr fester Nahrung mehr Bedeutung gewinnt, kannst du den Anteil an Babynahrung allmählich erhöhen. Ab diesem Zeitpunkt ist das Verdauungssystem des Kleinkinds auf anspruchsvollere Aufgaben vorbereitet.

Babynahrung - Fläschchen

Babynahrung ist ein wichtiger Bestandteil der Ernährung eines Babys

Wie du gesehen hast, kann Babynahrung in den ersten Lebensphasen eine optimale Nährstoffzufuhr gewährleisten. Sie ist normalerweise mit wichtigen Nährstoffen wie Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren und einigen Mineralien angereichert. All diese Elemente tragen dazu bei, das Wachstum und die Entwicklung des Babys zu fördern.

Es ist jedoch keine gute Idee, das Stillen vor dem ersten Lebensjahr durch Milchnahrung zu ersetzen. In den ersten Monaten liefert die Muttermilch eine Reihe von bioaktiven Bestandteilen, die das Risiko von Krankheiten verringern.

This might interest you...
Was tun, wenn das Baby die Flasche ablehnt?
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Was tun, wenn das Baby die Flasche ablehnt?

In manchen Fällen ist es notwendig, die Kleinen mit einer Flasche zu füttern. Manchmal kennt das Baby dieses Hilfsmittel jedoch nicht und lehnt sie...



  • Koletzko B, Bergmann K, Brenna JT, Calder PC, Campoy C, Clandinin MT, Colombo J, Daly M, Decsi T, Demmelmair H, Domellöf M, FidlerMis N, Gonzalez-Casanova I, van Goudoever JB, Hadjipanayis A, Hernell O, Lapillonne A, Mader S, Martin CR, Matthäus V, Ramakrishan U, Smuts CM, Strain SJJ, Tanjung C, Tounian P, Carlson SE. Should formula for infants provide arachidonic acid along with DHA? A position paper of the European Academy of Paediatrics and the Child Health Foundation. Am J Clin Nutr. 2020 Jan 1;111(1):10-16. doi: 10.1093/ajcn/nqz252. PMID: 31665201.
  • Richter M, Baerlocher K, Bauer JM, Elmadfa I, Heseker H, Leschik-Bonnet E, Stangl G, Volkert D, Stehle P; on behalf of the German Nutrition Society (DGE). Revised Reference Values for the Intake of Protein. Ann Nutr Metab. 2019;74(3):242-250. doi: 10.1159/000499374. Epub 2019 Mar 22. PMID: 30904906; PMCID: PMC6492513.