Warum eine Morgenroutine vor der Schule für deine Kinder wichtig ist

16. Januar 2020
Wenn du jeden Tag mit einer Morgenroutine beginnst, dann stellst du sicher, dass deine Kinder einen guten Schultag verbringen werden. In unserem heutigen Artikel werden wir dir mehr darüber erzählen.

Heute möchten wir dich daran erinnern, wie wichtig es ist, dass jedes Familienmitglied eine eigene Morgenroutine hat. Dadurch wird jeder den neuen Tag ausgeruht und gut gelaunt beginnen können.

Um sicherzustellen, dass deine Kinder einen guten Schultag haben werden, ist es sehr wichtig, dass sie eine gute Morgenroutine haben. In unserem heutigen Artikel wollen wir dir einige der häufigsten Routinen vorstellen, die sich positiv auf den restlichen Tag auswirken werden.

Morgenroutine für deine Kinder: ein eigener Wecker

Zu Beginn des Schuljahres (oder zu einer anderen Gelegenheit) kannst du deinen Kindern einen eigenen Wecker schenken. Dadurch kannst du ihnen gleichzeitig neue Verantwortlichkeiten übertragen, denn sie können nun alleine aufwachen und sich rechtzeitig fertigmachen.

Natürlich heißt das nicht, dass du sie völlig sich selber überlässt und dich nicht mehr um sie kümmerst. Die meisten Kinder benötigen nach wie vor eine Erinnerung (oder auch mehrere), bevor sie tatsächlich aufstehen. Dennoch ist ein eigener Wecker ein erster Schritt, um deine Kinder zu mehr Verantwortung und Autonomie zu ermutigen.

Wenn deine Kinder ihren eigenen Wecker benutzen, solltest du während einiger Wochen darauf achten, wie gut sie damit zurechtkommen. Häufig musst du sie trotzdem aufwecken, obwohl sie den Wecker bereits selber abgestellt haben. Außerdem solltest du natürlich darauf achten, dass sie auch wirklich aufstehen, sich waschen und anziehen, frühstücken, die Zähne putzen usw.

Wenn die Kinder sich dann an den Wecker gewöhnt und sich ihre eigene Weckzeit eingestellt haben, kannst du sie ein bisschen länger schlafen lassen. Allerdings solltest du darauf achten, dass sie nach wie vor genügend Zeit haben, sich anzuziehen, zu frühstücken, ihre Schulsachen zu packen und rechtzeitig für die Schule fertig zu sein.

Kinder, die mit dem Schulbus in die Schule fahren, sollten natürlich pünktlich an der Haltestelle sein. Wenn du deine Kinder mit dem Auto in die Schule bringst, dann bist du morgens zeitlich etwas flexibler.

Visualisiere die Morgenroutine für deine Kinder

Eine sehr gute Möglichkeit, deine Kinder an die Morgenroutine zu erinnern, ist es, wenn du sie auf einem Poster oder einer Tafel an einer gut sichtbaren Stelle aufhängst. Nachfolgend geben wir dir einige Tipps, wie du dies für Kinder unterschiedlicher Altersstufen gestalten kannst.

Kleine Kinder, die noch nicht lesen können

Besonders für kleine Kinder ist es empfehlenswert, dass du die Morgenroutine mit Bildern darstellst. So haben Kinder, die noch nicht lesen können, eine visuelle Erinnerung an die Aufgaben, die sie erledigen müssen. Jedes Mal, wenn sie eine Aufgabe erledigt haben, können sie diese abhaken. Das macht ihnen sicherlich viel Spaß und steigert zudem ihr Erfolgserlebnis.

Nachfolgend findest du eine Liste der Bilder, die wir für jede Aufgabe vorschlagen:

  • Anziehen: Dazu kannst du Bilder von einer Hose, einem T-Shirt, Socken, Schuhen usw. verwenden. Wenn dein Kind eine Schuluniform trägt, kannst du auch ein Foto deines Kindes verwenden, auf dem es die Uniform trägt.
  • Frühstück: Verwende ein Bild, auf dem Essen abgebildet ist.
  • Zähneputzen: Du kannst ein Bild nutzen, auf dem Zahnpasta und Zahnbürste zu sehen sind.
  • Schultasche packen: Hierfür kannst du ein Bild verwenden, auf dem eine Büchertasche, eine Frühstücksbox und andere Utensilien abgebildet sind, die dein Kind jeden Tag in die Schule mitnehmen muss. Und hier noch ein kleiner Hinweis: Wenn deine Kinder ihre Schultasche am Abend zuvor packen, wird der nächste Morgen viel entspannter sein.

Größere Kinder, die schon lesen können

Wenn deine Kinder schon etwas älter sind, dann musst du die Morgenroutine nicht unbedingt mit Bildern illustrieren. Es genügt, wenn du eine Aufgabenliste an mehreren Stellen in der Wohnung aufhängst: in ihrem Zimmer, im Bad, am Kühlschrank, an der Haustür usw. Dadurch müssen deine Kinder nicht immer wieder in ihr Zimmer gehen, um nachsehen zu können, welche Aufgabe sie erledigen müssen.

Morgenroutine - Mutter und Tochter packen gemeinsam die Schultasche

Ein gesundes Frühstück vor der Schule ist sehr wichtig

Ernährungswissenschaftler und Ärzte sind sich darüber einig, dass es sehr wichtig ist und viele Vorteile bietet, jeden Morgen gut zu frühstücken. Das Frühstück versorgt deine Kinder mit der Energie, die sie nach einer langen Nacht benötigen, während der sie nichts gegessen haben. Wenn Kinder ein gutes Frühstück zu sich nehmen, dann können sie sich in der Schule wesentlich besser konzentrieren.

Dennoch kann es manchmal vorkommen, dass deine Kinder morgens nicht reichhaltig frühstücken wollen. In diesem Fall solltest du gesunde Alternativen finden, mit denen du sicherstellen kannst, dass deine Kinder mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt werden. Dabei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und dadurch ihren Appetit anregen.

Die Einführung und Beibehaltung einer guten Morgenroutine ist sehr wichtig, um deine Kinder bestmöglich für den anstrengenden Schultag vorzubereiten. Darüber hinaus macht es auch Spaß, diese Routine zu befolgen, wenn du erst einmal damit begonnen hast. Tatsächlich wird es das Leben der gesamten Familie vereinfachen, wenn jedes Familienmitglied eine feste Routine hat.

Außerdem sind Routinen immer sehr nützlich und hilfreich. Eine gesunde Morgenroutine hilft Kindern dabei, zu lernen, sich selber zu organisieren. Sie werden rechtzeitig in die Schule kommen und müssen morgens nicht darüber nachdenken, was sie alles erledigen müssen. Nach einiger Zeit werden sie sich daran gewöhnen und die morgendliche Routine ganz automatisch erledigen. So wird sie zu einem Teil ihres Tagesablaufs.

  • Fink Janet y Daryl Siedentop. (1989). The Development of Routines, Rules, and Expectations at the Start of the School Year. Journal of Teaching in physical Education.