Schule und Asthma: Was du wissen solltest

19 Oktober, 2019
Viele Eltern haben Angst, dass die Schule ihrer Kinder nicht ausreichend auf Asthmaanfälle vorbereitet ist und dass ihre Kinder unter den Folgen leiden werden. Daher ist das Gespräch mit Lehrern und Ärzten vor dem Schulstart und Unterrichtsbeginn von entscheidender Bedeutung.

Gegenwärtig sind Lehrer und Schulleiter über viele häufige Kinderkrankheiten auf dem Laufenden und wissen auch, wie sie darauf reagieren sollen. Schule und Asthma können ebenfalls Hand in Hand gehen, solange die pädagogische Gemeinschaft informiert und unterstützt wird.

Schule und Asthma: Sind sie kompatibel?

Viele Eltern, deren Kinder Asthma haben, fürchten um die Gesundheit ihrer Kinder, wenn sie von ihnen getrennt sind, beispielsweise während sie in der Schule sind.

Asthmaanfälle sind einer der häufigsten Gründe, warum Schüler den Unterricht verpassen. Wenn die Krankheit jedoch gut unter Kontrolle ist, sollte dies kein Grund sein, um abwesend zu sein.

Eltern und Schule

Der erste Schritt besteht darin, mit eurem Arzt zu sprechen, um einen Aktionsplan für einen Anfall zu erstellen. Auf diese Weise weiß der verantwortliche Erwachsene (zum Beispiel der Lehrer), was medizinisch für das Kind erforderlich ist, in welcher Dosis und wie oft.

Eine Kopie dieses Plans sollte der Schulverwaltung und den für dein Kind zuständigen Lehrern ausgehändigt werden. Auf diese Weise können sie schnell handeln, um gefährliche Konsequenzen für dein Kind zu vermeiden.

Zu Beginn des Schuljahres sollten sich die Eltern mit dem Lehrer ihres Kindes und anderen pädagogischen Mitarbeitern treffen, um über das asthmatische Kind zu sprechen. Denn es ist äußerst wichtig, dass die Lehrkräfte die Vorgeschichte deines Kindes kennen und wissen, ob dein Kind in der Lage ist, seine Medikamente selbstständig einzunehmen.

Es ist ebenfalls wichtig, dass sie folgende Informationen, im Falle eines Anfalls, vorliegen haben:

  • deine Kontaktinformationen
  • wo sie das Medikament aufbewahren
  • ob ein Rückfall vermieden werden kann
Heutzutage gibt es viele Schulen, die auf die "10 Gebote einer gesunden Schule für asthmatische Kinder" achten

Du solltest mit der Schule auch darüber sprechen, was die Auslöser für das Asthma deines Kindes sind und was die Lehrkräfte und Mitarbeiter tun können, um sie zu vermeiden und zu reduzieren. Dazu gehören die Ansammlung von Staub in der Luft (schlechte Belüftung), Tierhaare und starke Reinigungsmittel.

In Klassenzimmern sollten Klimaanlagen oder Luftentfeuchter vorhanden sein und die Umgebung sollte selbstverständlich auch rauchfrei sein.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass alle an der Schule dein Kind unterstützen. Wenn dies nicht möglich ist, solltest du möglicherweise darüber nachdenken, an eine andere Schule zu wechseln.

Behandlung eines Asthmaanfalls in der Schule

Es kann sein, dass all diese Vorbereitungen für einen Asthmaanfall zu keinem Zeitpunkt des Schuljahres in die Praxis umgesetzt werden müssen. Für alle Fälle sollte jedoch ein Plan vorhanden sein.

Als erste Maßnahme sollte dein Kind stets einen Inhalator oder ein Arzneimittel zur schnellen Linderung mit sich führen, das die Lunge augenblicklich öffnet. Du kannst dem Lehrer auch einen geben, der an einem sicheren Ort in der Schule oder mit der Schulkrankenschwester aufbewahrt werden kann.

Wenn Kinder alt genug und daran gewöhnt sind, die Behandlung selbst durchzuführen, ist es wichtig, dass sie dies tun.

Auf diese Weise sind sie nicht von anderen abhängig, wenn es zu einem Anfall kommt bei dem sie von anderern isoliert sind (zum Beispiel beim Toilettenbesuch). Der Lehrer kann jedoch auch bei deinem Kind bleiben, um bei Bedarf zu helfen oder zumindest um eine beruhigende Präsenz zu sein, damit sich dein Kind schneller erholt.

Schule und Asthma können Hand in Hand gehen, wenn sich jeder für die Sicherheit und Gesundheit der asthmatischen Kinder einsetzt.

Schule und Asthma: 10 Handlungsschritte

Leider leiden jeden Tag mehr Kinder im schulpflichtigen Alter an Asthma. Infolgedessen müssen viele Lehrer und Schulleiter bereit sein, sich bei einem Anfall um sie zu kümmern.

Einige Schulen verwenden die sogenannten „10 Gebote einer gesunden Schule für asthmatische Kinder“. Die Regeln lauten wie folgt:

  1. Rauchfrei sein (auch im Lehrerzimmer und in den Bereichen, die für Kinder nicht zugänglich sind).
  2. Ein Mitarbeiter der Schule ist verantwortlich dafür, sich um asthmatische Kinder zu kümmern.
  3. Die Schule verfügt über ein Erste-Hilfe-Set mit Inhalatoren und anderen Medikamenten.
  4. Die Schule erlaubt es den Schülern, ihre eigenen Medikamente mitzunehmen und sie bei Bedarf einzunehmen.
  5. Das Hervorheben asthmatischer Kinder.
  6. Aufstellung eines Aktionsplans für den Fall einer Asthmaattacke.
  7. Die Gewährleistung der nötigen Hygiene und Luftqualität für asthmatische Kinder.
  8. Im Sportunterricht werden spezielle Aktivitäten für asthmatische Kinder angeboten.
  9. In „gesunden Schulen“ werden Klassenzimmer mit minimalen Allergenen und Auslösern geschaffen.
  10. Es werden aktive Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen von Pollen zu verringern.

Ohne Zweifel können Schule und Asthma Hand in Hand gehen, wenn sich jeder für die Sicherheit und Gesundheit der asthmatischen Kinder einsetzt.

  • Aguarón Pérez J et al. (2009). Gema 2009. Guía española para el manejo del asma. Área de Asma SEPAR. https://doi.org/10.1016/S0300-2896(15)32812-X
  • Tabalipa, F. D. O., & Da Silva, J. (2012). Asma. Revista Brasileira de Medicina.