Brainfood: Gut zum Lernen!

· 18. April 2019
Walnüsse, Avocados, Bananen und andere gesunde Nahrungsmittel sind gut für Kinder, wenn sie lernen müssen. Es ist wichtig die Ernährung deines Schulkindes gut zu planen, um seine Leistungen zu fördern.

Brainfood kann wichtige kognitive Fähigkeiten verbessern, die für den Lernprozess grundlegend sind, zum Beispiel die Konzentration und Gedächtnisleistung. Wir stellen dir heute Nahrungsmittel vor, die gut zum Lernen sind und deshalb in der Ernährung deines Kindes nicht fehlen sollten.

Geistige Anstrengung fordert in der Kindheit viel Energie. Lesen, Lernen und andere intellektuelle Tätigkeiten erfordern kognitive Fähigkeiten, die mit der richtigen Ernährung begünstigt werden.

Dabei geht es nicht um die Menge, sondern um die Qualität der Nahrungsmittel. Denn ein allzu satter Bauch konzentriert sich schlecht. Der Verdauungstrakt wird damit belastet und es bleibt weniger Energie für andere Tätigkeiten. Vor dem Lernen sind deshalb leichte Gerichte zu empfehlen.

Noch ein interessanter Artikel: Gesundes Essen: Warum es von klein auf so wichtig ist

Die Blutzirkulation wird sich auf die Organe fokussieren, welche die größte Arbeit leisten müssen. Gleichzeitig begünstigen einige Nahrungsmittel die intellektuelle Performance mehr als andere. 

In der Klausurphase sollte so viel Energie wie möglich an einen Ort geleitet werden: das Gehirn!

Brainfood: Gut zum Lernen!

Wir haben eine Liste an Nahrungsmitteln zusammengestellt, die Vorteile beim Lernen bieten. Sie enthalten Nährstoffe, die den Aktivitäten der Neurotransmitter zugute kommen

Gleichzeitig sind sie lecker und sind deshalb bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen beliebt.

1. Walnüsse und andere Nüsse

Walnüsse sind in der Form unserem Gehirn sehr ähnlich. Auch wenn dies nur ein Zufall ist, erinnern sie uns so daran, dass sie sehr wertvolle Nährstoffe für unser Denkorgan enthalten. Dazu zählen gesunde Fettsäuren (Omega 3) und Phosphor, die in Kombination die Gehirnfunktionen stimulieren.

Damit kann das Gedächtnis unterstützt werden. Darüber hinaus verbessern Nüsse die Fähigkeit, altes mit neuem Wissen zu verknüpfen, also stärken sie auch das kritische Denken.

Hier sind noch ein paar weitere interessante Eigenschaften von Walnüssen:

  • Walnüsse enthalten Magnesium und Ballaststoffe, die den Blutzuckergehalt und den Blutdruck regulieren.
  • Sie besitzen zudem Antioxidantien, welche freie Radikale bekämpfen und das Gedächtnis jung halten.
  • Walnüsse maximieren die Denkfähigkeit, dank ihres Omega-3 Gehalts.
  • Sie stimulieren außerdem die Produktion von Serotonin und sind deshalb exzellente natürliche Energiequellen.

Nahrungsmittel die gut zum lernen sind - Nahrungsmittel_die_gut_zum_lernen_sind-2

2. Gut zum Lernen: Banane

Ein weiteres schmackhaftes und gesundes Nahrungsmittel ist die Banane. Das menschliche Gehirn verbraucht etwa 20% der Energie, die der Körper produziert und braucht deshalb insbesondere bei Lernprozessen Nachschub.

Bananen liefern Vitamin B und C, sowie Kalium und Tyrosin:

  • Tyrosin stimuliert die Produktion von Neurotransmittern, wie beispielsweise Serotonin und Dopamin.
  • Kalium, Vitamin B6 und Folsäure stärken die kognitiven Funktionen.

Alle 2 bis 3 Tage eine Banane zu essen, hat zahlreiche Vorteile für die Gesundheit!

3. Gut zum Lernen: Avocado

Auch Avocados liefern Omega-3-Fettsäuren, welche die Gehirngesundheit fördern. In der Nacht vor einer Prüfung empfiehlt es sich, eine Avocado zu essen, um die Gedächtnisleistung zu fördern.

Die grünen Früchte, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Vorteile stark im Trend liegen, liefern auch  Vitamin B und C, Magnesium und Kalium. Du kannst die Avocado einfach mit Salz und Zitrone würzen, das schmeckt lecker!

Ein allzu satter Bauch konzentriert sich schlecht. Der Verdauungstrakt wird damit belastet und es bleibt weniger Energie für andere Tätigkeiten. Vor dem Lernen sind deshalb leichte Gerichte zu empfehlen.

4. Dunkle Schokolade

Eine weitere natürliche Energiequelle, die beim Lernen und anderen intellektuellen Aufgaben hilft, ist Schokolade. Um jedoch überflüssigen Zucker, Milch und Fett zu vermeiden, sollte man dunkle Schokolade wählen.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Hilf deinem Kind, ein leistungsstarker Schüler zu sein

Ein bisschen Zartbitterschokolade vor dem Lernen erleichtert die Konzentrationsfähigkeit. Genau wie Walnüsse und Bananen stimuliert Schokolade die Produktion von Endorphinen. 

Diese helfen nicht nur in der Entwicklung des Nervensystems sondern sorgen auch dafür, dass der Geist wach bleibt. Gleichzeitig enthält Schokolade auch Kakao, welcher reich an Antioxidantien und Koffein ist. Damit werden die kognitiven Fähigkeiten stimuliert.

Nahrungsmittel die gut zum lernen sind - Nahrungsmittel_die_gut_zum_lernen_sind

5. Gut zum Lernen: Äpfel

Gut zum Lernen sind auch Äpfel! Sie helfen dir, wach zu bleiben, ohne dass du dafür Koffein brauchst. Außerdem beruhigen sie dich bei Nervosität und liefern viel Energie.

Wie du siehst, gibt es verschiedenste Nahrungsmittel, die gut zum Lernen sind. Auch deine Kinder können davon profitieren. Vergiss nicht, dass auch genügend Schlaf und Bewegung grundlegend sind!

Der Konsum von Kohlenhydraten und ungesunden Fetten sollte reduziert werden. Ersetze ungesunde Getränke durch reichlich Wasser, denn auch davon profitiert das Gehirn!

  • Čížková, H., Ševčík, R., Rajchl, A., & Voldřich, M. (2009). Nutritional quality of commercial fruit baby food. In Czech Journal of Food Sciences. https://doi.org/10.1101/gad.959102
  • Mennella, J. A., Ziegler, P., Briefel, R., & Novak, T. (2006). Feeding infants and toddlers study: The types of foods fed to hispanic infants and toddlers. Journal of the American Dietetic Association. https://doi.org/10.1016/j.jada.2005.09.038