Bedingungslose Liebe auf den ersten Blick

3. August 2019
An diesen Moment erinnern sich alle Eltern. Denn es ist der Moment, in dem sie zum ersten Mal das Gesicht ihres Babys erblicken. Bedingungslose Liebe auf den ersten Blick.

Ja, es gibt sie tatsächlich: eine Romanze, die kein Verfallsdatum kennt: Bedingungslose Liebe auf den ersten Blick, gewaltig und wunderbar zugleich. Du wirst dich nie wieder von ihr freimachen können: Denn es ist die bedingungslose Liebe, die in dem Moment entfacht wird, wenn du dein Kind zum ersten Mal siehst.

Diese Liebesgeschichte, die von dir und deinem Baby handelt, ist mit unsichtbarer und unauslöschlicher Tinte geschrieben. Sie ist mit Zuneigung und Zärtlichkeit im innersten deines Herzens verankert.

Dabei spielt es keine Rolle, ob du dieses kleine Wesen 9 Monate in dir getragen hast oder ob es aus einem anderen Bauch oder aus einem anderen Land kommt, wo dein Kind vielleicht auf eine neue Familie gewartet hat.

Du liebst deine Kinder, unabhängig davon, ob sie genetische Information mit dir teilen oder nicht. Denn sie sind sehnlichst erwünschte Wesen. Und ihre Gesichter, wie auch immer sie aussehen mögen, sind für dich die schönsten, sie sind vollkommen und voller Magie.

Ein Baby ist etwas, das du neun Monate in dir trägst. In deinen Armen trägst du es drei Jahre. Und in deinem Herzen, bis du stirbst.

-Mary Mason.

Auch du hast dich sicher in deinem Leben schon öfter verliebt. Vielleicht zweimal, vielleicht drei-, zehn- oder vielleicht auch zwanzigmal. Und sehr wahrscheinlich hast du auch heute den perfekten Menschen bei dir. Nämlich denjenigen, mit dem du dein Leben gestalten und aufbauen willst.

Doch die bedingungslose Liebe zu einem Kind ist etwas anderes. Etwas Unvergleichliches, das sowohl Mutter als auch Vater mit großer Intensität erleben. Dabei fragen sie sich manchmal: „Wie kann ein so kleines Wesen mich etwas so Großes fühlen lassen?

Leseempfehlung: Die Partnerschaft mit Kind – jetzt seid ihr zu dritt!

Bedingungslose Liebe: gemalte Frau, die die Welt umarmt

Bedingungslose Liebe: Mein Baby ist meine Welt, ein perfektes Geschöpf, das ich schon vor seiner Geburt geliebt habe

Schon bevor dein Baby in deinen Armen lag, hast du es bereits geliebt und von ihm geträumt. Zudem hast du dir ausgemalt, wie es aussehen würde: die Form seiner Nase, die Farbe seiner Haare und die Form seines Kinns oder der Klang seiner Stimme.

Du hast dir ein Bild von ihm gemacht, aber zweifellos war es bei der Geburt, in dem Moment, als man dir dein Kind zum ersten Mal in die Arme legte, dass du etwas viel Tieferes und  geradezu Berauschendes gespürt hast. Ja, du hast dieses Wesen schon vorher geliebt. Aber in diesem Moment entfachte sich eine bedingungslose Liebe in dir, für immer.

Dein Kind ist perfekt und wird es immer sein

Ein Kind ist schon allein deshalb perfekt, weil es geboren und so Teil dieser Welt wurde. Dabei werden nie die Farbe seiner Haut oder seine Herkunft eine Rolle spielen. Oder ob es eine Behinderung oder eine Entwicklungsstörung hat.

Denn dieses Geschöpf ist perfekt, weil es geliebt wird und weil die bedingungslose Liebe einer Mutter oder eines Vaters nie Mängel in ihm sehen wird. Denn dieses Wesen gehört zu ihnen, ist Teil ihres Herzens.

Die wertvollsten Juwelen, die du je um deinen Hals tragen wirst, sind die Arme deines Babys.

Tatsächlich sollten alle es so sehen: Alle sollten die Kindheit und wirklich alle Kinder als vollkommene, als perfekte Geschöpfe ansehen. Jedes für sich hat auch ein perfektes Leben verdient. Wo es ihnen nicht an Schutz, Zuneigung, Nahrung, Geborgenheit, Wertschätzung und einer liebevollen Erziehung mangelt.

Gemaltes Baby mit Flügeln

Ein ganz besonderer Moment: die bedingungslose Liebe auf den ersten Blick bei der Geburt

Manche Kinder kommen ganz friedlich auf die Welt. Und bei anderen gibt es bei der Geburt Tränen und Angst. Wieder andere kommen nur unter Protest, weil sie die perfekte und warme Umgebung des Mutterschoßes verlassen sollen.

Doch wie auch immer die Ankunft des neuen Erdenbürgers verläuft, es gibt dann diesen Moment… und an ihn erinnert sich jede Mutter und jeder Vater.

Denn es ist der Moment, in dem sie endlich zum ersten Mal das Gesicht ihres Babys erblicken. Bedingungslose Liebe auf den ersten Blick. Zu diesem kleinen Wesen, das immer noch mit Blut verschmiert ist, eingehüllt in die weißliche Fruchtschmiere, der so genannten Vernix caseosa. Und dem noch die Nabelschnur am Bauch hängt.

Es gibt nur ganz wenige so wunderbare Augenblicke im Leben: Wenn der Schmerz der Entbindung, die Erschöpfung, die Angst und die Tränen plötzlich verschwinden. Damit du dir diesen kleinen verschreckten Körper ganz zu eigen machen kannst, der genau in diesem Moment so sehr seine Eltern braucht.

Eltern und ihre Kinder: eine ewige und bedingungslose Liebe

Gemaltes Baby mit Blumen

Natürlich wird es auch mal nicht so einfache Zeiten geben. Und das weißt du. Denn es wird Tage geben, an denen du wütend auf dein Kind bist oder an denen es dich enttäuscht oder zur Verzweiflung bringt…

Doch es wird nie eine Zeit geben, in der deine Liebe zu deinem Kind nachlässt. Selbst in den schwierigsten Momenten und auch, wenn du wirklich furchtbar wütend sein solltest, wirst du es immer noch lieben.

Denn das Mutter- und Vatersein ist genau das: dem Kind bedingungslose Liebe anzubieten, die es jeden Tag leiten wird, damit es über sich hinauswachsen kann. Damit es immer weiß, wo sein Zuhause ist.

Ein Baby trägt vom ersten Tag seines Erdendaseins etwas in sich, das es immer mit dir in Verbindung halten wird.

Es ist eine Liebesgeschichte, die kein Ende hat. Ein Buch mit unendlich vielen Kapiteln, bei dem man von jedem etwas Neues lernen kann. Darin ist der rote Faden immer derselbe: dein Wunsch, dein Kind glücklich zu machen. Es zu beschützen und immer das Beste für es zu wollen.