Natürliche Heilmittel für Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Wenn du während der Schwangerschaft unter Kopfschmerzen leidest, erfährst du im folgenden Artikel, mit welchen natürlichen Mitteln du diese Beschwerden lindern kannst.
Natürliche Heilmittel für Kopfschmerzen in der Schwangerschaft

Letzte Aktualisierung: 31. Oktober 2021

Kopfschmerzen während der Schwangerschaft sind relativ normal, denn die hormonellen Veränderungen führen unter anderem dazu, dass sie häufiger auftreten. Mit bestimmten natürlichen Mitteln kannst du jedoch die Intensität dieser Beschwerden lindern.

In jedem Fall ist es immer ratsam, auf eine Änderung der Gewohnheiten statt auf ein Medikament zu setzen, da Stress oft körperliche Symptome wie beispielsweise Kopfschmerzen verursacht.

Außerdem solltest du vor der Einnahme von Medikamenten (auch natürlichen) deinen Arzt oder deine Ärztin konsultieren und dich von ihm oder ihr über das für dich am besten geeignete Präparat und die richtige Dosierung beraten lassen.

Warum hast du Kopfschmerzen?

Frauen können während der Schwangerschaft aufgrund bestimmter körperlicher Veränderungen, die in dieser Zeit auftreten, Kopfschmerzen bekommen. Zum Beispiel durch hormonelle Schwankungen und das erhöhte Blutvolumen im Körper. Beides führt zu dieser Art von Beschwerden, vor allem im ersten Trimester.

Experten glauben, dass auch ein erhöhter Blutdruck eine der Hauptursachen für Kopfschmerzen und Migräne ist, wie eine in The Lancet veröffentlichte Studie zeigt. In jedem Fall ist die Pathophysiologie des Problems nicht ganz klar und es gibt mehrere Faktoren, die dieses Symptom auslösen können: Müdigkeit, Stress und Bewegungsmangel, um nur einige zu nennen.

Schmerzmittel

Wenn es darum geht, die Intensität und Häufigkeit von Kopfschmerzen während der Schwangerschaft zu verringern, gibt es mehrere Strategien, die du anwenden kannst. Die erste besteht darin, deine Ernährungsgewohnheiten zu verbessern. Dazu gehört es, Ernährungsdefizite zu vermeiden, stets frische Lebensmittel den extrem verarbeiteten Lebensmitteln vorzuziehen und deinen Koffeinkonsum zu reduzieren, wie eine in Nutrients veröffentlichte Studie zeigt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Ein Leitfaden zur Ernährung während der Schwangerschaft

Außerdem ist es wichtig, dass schwangere Frauen auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Daher solltest du täglich etwa 8 Gläser Wasser trinken. Auf diese Weise stellst du sicher, dass dein Wasser- und Elektrolythaushalt ausgeglichen ist, was auch der Vorbeugung von Blutdruckveränderungen dient.

Schließlich müssen wir noch darauf hinweisen, wie wichtig es ist, dass du gut auf deinen Körper achtest. Vor allem, wenn du mehrere Stunden vor dem Computerbildschirm oder im Auto verbringst. Auch Muskelverspannungen im Nackenbereich können die Häufigkeit von Kopfschmerzen erhöhen.

Kopfschmerzen in der Schwangerschaft - Frau auf Gymnastikball

Was kannst du tun, wenn du Migräne-Kopfschmerzen hast?

Bei wiederkehrender Migräne solltest du verschiedene Entspannungsmethoden praktizieren, da diese Beschwerden eng mit Stress in Zusammenhang stehen. Bestimmte Praktiken wie Meditation oder körperliche Aktivität können daher eine große Hilfe sein.

Außerdem benötigen schwangere Frauen ausreichende nächtliche Erholung, daher solltest du auf deine Schlafroutine achten. Es ist wichtig, dass du früh zu Bett gehst, in den Stunden davor keine Bildschirme benutzt und die richtige Position im Bett einnimmst.

Was die Ernährung angeht, kann es helfen, mehr fetten Fisch und Gemüse in deinen Speiseplan aufzunehmen. Beide Nahrungsmittelgruppen haben entzündungshemmende Eigenschaften, die sich positiv auf die Migräneprophylaxe auswirken können.

Allerdings solltest du die empfohlene wöchentliche Dosis dieser Fischsorten nicht überschreiten, da die Gefahr einer Quecksilbervergiftung besteht.

Wann solltest du einen Arzt aufsuchen?

Kopfscherzen - Schwangere Frau bei der Ärztin

Wenn die Kopfschmerzen zu häufig auftreten oder dich in deinem Alltag stark beeinträchtigen, solltest du einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Das Gleiche gilt, wenn sie mit fortlaufendem Erbrechen oder Fieber einhergehen.

Wenn derartige Attacken regelmäßig auftreten, musst du dich vielleicht für eine medikamentöse Behandlung entscheiden. Manchmal reicht es nicht aus, deine Lebensgewohnheiten zu ändern, um eine nachhaltige Besserung zu erreichen.

Kopfschmerzen, ein häufiges Problem in der Schwangerschaft

Frauen leiden während der Schwangerschaft häufig unter Kopfschmerzen, vor allem im ersten Trimester. Daher solltest du in jedem Fall auf eine gesunde Lebensweise achten, unter anderem auf eine gesunde Ernährung und regelmäßige körperliche Bewegung.

Außerdem ist es wichtig, dass du Stresssituationen, Koffein und natürlich Giftstoffe vermeidest. Diese erhöhen nicht nur die Häufigkeit der Kopfschmerzanfälle, sondern sind auch schädlich für den Fötus.

Wenn die Schmerzen dein alltägliches Leben erheblich beeinträchtigen oder mit Fieber oder anhaltendem Erbrechen einhergehen, musst du umgehend deinen Arzt oder deine Ärztin oder eine Notaufnahme aufsuchen.

Es könnte dich interessieren ...
Symptomfreie Schwangerschaft: Ist das normal?
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Symptomfreie Schwangerschaft: Ist das normal?

Eine symptomfreie Schwangerschaft bedeutet nicht, dass etwas mit deinem Körper oder dem Baby nicht stimmt. Es ist schlichtweg etwas, das vorkommen ...