Was bieten neue Klassenzimmertechnologien unseren Kindern?

25. November 2019
Die fortschreitende Einbeziehung neuer Technologien in den Unterricht bedeutet, dass die Schulen ihre Methoden ständig aktualisieren müssen.

Neue Klassenzimmertechnologien haben enorme Auswirkungen; sie sind gerade am Entstehen und relativ wenig erforscht. Die traditionellen Methoden von Tafeln und Notizen auf Papier sind dabei zu verschwinden. Gleichzeitig werden Tablets und elektrische Tafeln immer häufiger eingesetzt.

Kinder und Jugendliche haben ganz andere Codes als frühere Generationen. Daher ist es notwendig, dass sich die Schulen und Bildungssysteme an die Kinder anpassen und nicht umgekehrt.

Warum sollten die Schulen im Klassenzimmer also schrittweise auf neue technologische Sprachen umstellen? Grundsätzlich ist die Antwort die, dass traditionelle Mittel nicht ausreichen, um der Jugend heutzutage alle Antworten zu geben.

Das Beharren auf Modellen, die für Generationen der Vergangenheit geschaffen wurden, leugnet lediglich das Potenzial der heutigen Generation.

Was bedeutet es, neue Klassenzimmertechnologien anzuwenden?

Neue Klassenzimmertechnologien nutzen Werkzeuge wie Bild, Audio, Video und Text gleichzeitig. Auf Websites werden auf dem Bildschirm verschiedene Aspekte des Inhalts oder sogar verschiedene Elemente auf derselben Ebene mehrfach gelesen. Dies ist einer der Vorteile, die die neue Technologie bietet.

Die Komplexität neuer Technologien ist für die heutigen Studenten nicht so komplex. Kinder sind es gewohnt, mit Tablets, Smartphones und dergleichen in Kontakt zu kommen. Für sie ist die Beherrschung der Sprache von Anwendungen fast intuitiv. Sie benötigen keine Anweisungen oder Hilfsprogramme, um ein Online-Spiel zu verstehen: zum nächsten Level übergehen, Punkte sammeln usw.

Kinder sind es gewohnt, mit Tablets, Smartphones und dergleichen in Kontakt zu kommen.

Daher wird das Suchen nach neuen Wegen, um diese neuen Unterrichtstechnologien zu implementieren, die Kinder motivieren, sich für das Lernen zu interessieren.

In praktischer Hinsicht ist dies eine große Herausforderung für die Lehrer. Im Allgemeinen verbinden Menschen Technologie mit trivialer Unterhaltung. Wie können also Schulen diese Ressource effektiv nutzen?

Herausforderungen für Lehrer und Familien

Die Integration neuer Klassenzimmertechnologien bedeutet, dass die Schulen eine tiefgreifende methodologische Aktualisierung vornehmen müssen. Denn es ist unmöglich, das digitale Zeitalter zu ignorieren. Vielmehr muss die Bildungsgemeinschaft ein Gleichgewicht zwischen der Nutzung von Zeit und den Inhalten finden, für die sie diese Technologien verwenden wird.

Beispielsweise bietet die Informationstechnologie in Klassenzimmern eine sehr interessante Unterstützung beim Erwerb von Fähigkeiten und beim Erkennen des Umfangs dieser Werkzeuge.

Gleichzeitig sind Online-Plattformen auf allen Bildungsebenen – von der Vorschule bis hin zur Hochschule – immer häufiger anzutreffen. Dazu gehört alles von Social Media bis hin zu spezifischen Apps für jedes Thema.

Aus Sicht der Institutionen und Bildungssysteme besteht die größte Herausforderung darin, die digitalen Medien als eine weitere didaktische Ressource zu betrachten, die die Implementierung einer Methodik mit einer eigenen Sprache ermöglicht.

Zuletzt ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass Bildung ein Prozess ist, an dem immer Eltern und Lehrer von Kindern und Jugendlichen beteiligt sind. Dies gilt unabhängig davon, ob du dich mit traditionellen oder modernen Unterrichtsmethoden befasst.

Der Einsatz von Technologie als Lehrmittel bedeutet daher nicht, dass du alles in die Hände eines Computers oder Tablets gibst. Vielmehr müssen Eltern und Lehrer jeden Schritt respektvoll und verantwortungsbewusst begleiten.

Neue Klassenzimmertechnologien bedeuten nicht, dass alles in die Hände von Tablets und Computern gegeben wird

Neue Klassenzimmertechnologien: einige Einwände, viele Vorteile

Im Laufe der Geschichte hat die Bildung die Technologie, die in jeder Epoche angeboten wird, mehr oder weniger umgesetzt. Von Lehrfilmen auf Videokassetten bis zu Fotokopien stießen alle zunächst auf einen gewissen Widerstand.

Studenten verlassen sich heute zu sehr auf das Papier. Sie wissen nicht, wie sie auf einer Schiefertafel schreiben, ohne dabei mit Kreidestaub bedeckt zu sein. Sie können die Tafel auch nicht richtig säubern. Was werden sie tun, wenn ihnen das Papier ausgeht?

–Schulleiter, 1815–

Der Grad der Personalisierung, der im Klassenzimmer mit dem digitalen Zeitalter erreicht werden kann, ist in der traditionellen Schule noch nie da gewesen. Angesichts der Aktualität dieser Zeit in allen Bereichen des Lebens, bietet die neue Klassenzimmertechnologie gleichzeitig die notwendige Geschwindigkeit des Austauschs.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass neue Klassenzimmertechnologien einen mitwirkenden und zugänglicheren Unterricht fördern. Die Möglichkeiten, diese Werkzeuge zu nutzen, sind endlos. Außerdem können Familien, Lehrer und Bildungssysteme im Allgemeinen darauf zugreifen.