Mein Kind möchte nicht lernen: Was kann ich tun?

4. Juli 2019
Rebellieren deine Kinder auch gegen das Lernen? Anstatt mit ihnen zu schimpfen, solltest du versuchen, die Gründe dafür zu finden, warum sie nicht lernen wollen.

„Mein Kind möchte nicht lernen: Was kann ich tun?“ Dies ist eine Frage, die sich viele Eltern häufig stellen. Es ist jedoch keine Seltenheit, dass Kinder nicht lernen möchten. Dies wird durch verschiedene Faktoren verursacht.

Es könnte z. B. am Druck liegen, der zu Hause herrscht. Oder an Belästigungen durch Klassenkameraden. Oder aber sie machen einfach einen rebellischen Moment durch.

Lies im Folgenden weiter, um herauszufinden, wie du dein Kind zum Lernen ermutigen und motivieren kannst.

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Kind nicht lernen möchte

Neben den oben genannten Faktoren, können auch schlechte Ratschläge und Gewohnheiten, die im Fernsehen zu sehen sind, Kinder negativ beeinflussen. Beispielsweise behaupten einige prominente Persönlichkeiten, dass das Studium sinnlos ist, weil sie es, ohne Schulabschluss, dennoch zu Ruhm geschafft haben.

In diesem Fall solltest du dich bemühen, den Grund herauszufinden, warum dein Kind nicht lernen möchte. Und mit den möglichen Antworten, die dein Kind dir gibt, solltest du die notwendige Hilfe anbieten.

Natürlich ist es nicht einfach, mit Kindern zu kommunizieren, die sich in einem rebellischen Stadium, wie der Pubertät oder der Vorpubertät, befinden. Du musst daher geduldig sein.

Einige praktische Tipps, wenn dein Kind nicht lernen möchte

Höre genau zu

Bleib ruhig und höre deinen Kindern zu. Lass dich jedoch nicht entmutigen, wenn sie nicht sprechen möchten. Darüber hinaus solltest du in diesen Fällen auch nicht die Hoffnung verlieren, wütend werden oder besorgt sein. Wenn deine Kinder sich Luft machen möchten, unterbrich sie nicht, da sie sich sonst unwohl fühlen könnten, wenn sie sich dir gegenüber öffnen.

Unser Lesetipp für dich: Dieser Kurzfilm wird dir zeigen, wie wichtig es ist, unseren Kindern zuzuhören

Wenn sie sehen, wie verständnisvoll du bist, möchten sie höchstwahrscheinlich ihre Probleme mit dir zusammen lösen.

Erlaube ihnen, anderen Dingen nachzugehen

Kinder und Jugendliche müssen Freizeit haben und sich nicht nur auf die Schule konzentrieren. Wenn du sie davon abhältst, anderen Aktivitäten nachzugehen, und dies ohne guten Grund (Musik hören, Sport treiben oder tanzen), lehnen sie sich gegen dich auf, indem sie nicht lernen.

Gib ihnen daher Zeit und Raum, um andere Dinge zu unternehmen, anstatt die Einstellung „Schule und nichts anderes“ zu vertreten. Verbringe die Zeit mit deinen Kindern, um zusammen den Dingen nachzugehen, die sie mögen. Infolgedessen werden deine Kinder sehen, dass alles ein Gleichgewicht im Leben haben muss.

Sei verständnisvoll, wenn dein Kind nicht lernen möchte

Achte darauf, nicht passiv zu sein. Korrigiere deine Kinder, wenn nötig, aber ohne dabei hart zu sein. Wenn du flexibel bist, gewinnst du das Vertrauen deiner Kinder.

Sie erzählen dir alles, was in ihrem Leben vor sich geht. Ebenso vertrauen sie dir, wenn es um sensiblen Angelegenheiten geht. Dies gibt euch die Möglichkeit, gemeinsam eine Lösung zu finden.

Das könnte dich auch interessieren: Bereitschaft zur Kooperation bei Kindern erzielen – 5 goldene Regeln

Wenn dein Kind nicht lernen möchte, ist es wichtig verständisvoll zu sein und ihm zuzuhören

Hilf ihnen dabei, sich ihre Zukunft vorzustellen

Gemeinsam könnt ihr die Konsequenzen analysieren, wenn es um die Entscheidung geht, ob dein Kind lernen soll. Zeige ihm die Vor- und Nachteile auf. Nutze diese Zeit und frage dein Kind nach seinen oder ihren zukünftigen Zielen. Frage, was es tun möchte, wenn es auf eigenen Beinen stehen wird oder welche Karriere es verfolgen möchte.

Das hilft deinem Kind dabei, besser zu verstehen, was es tun muss, um diese Ziele zu erreichen. Vielleicht ermutigt das Erforschen einer gewünschten Karriere, dass sich dein Kind mehr auf das Lernen konzentriert.

Zeige deinem Kind, dass es sich bemühen sollte, härter und besser zu arbeiten, um jemand zu werden, der großartig und von der Welt angesehen ist.