Wann ist das beste Lernalter bei Kindern?

20 März, 2019
Es gibt bestimmte Lebensphasen, in denen Kinder fast sofort neue Fähigkeiten erlernen können, die sie ein Leben lang begleiten werden. In diesem Artikel besprechen wir das beste Alter zum Lernen für Kinder.
 

Eltern fragen sich oft, wann das beste Lernalter ist. Sie fragen sich, in welcher Lebensphase Kinder am besten motorische Aktivitäten, kognitive Fähigkeiten oder emotionales Verständnis erlernen.

In diesem Artikel findest du alles, was du über dieses Thema wissen musst.

Wenn wir Kinder bei ihren täglichen Aktivitäten und beim Spielen sehen, werden wir sehen, wie schnell sie sich anpassen. Sie können Informationen nachahmen, die sie ständig mit allen Sinnen wahrnehmen.

Natürlich ist dieses Thema nicht neu. Tatsächlich wurde es von verschiedenen Fachrichtungen, wie beispielsweise den Neurowissenschaften, eingehend untersucht.

So wurden die Gehirnverbindungen von Kindern bei zahlreichen Gelegenheiten untersucht und die Forscher konnten erstaunliche Schlussfolgerungen ziehen. Wir werden die Ergebnisse im Folgenden mit dir teilen.

Gerüstet mit all diesen Informationen, kannst du das Lernen deines Kindes anregen. Auf diese Weise kann es sein Potenzial erreichen.

Wann ist das beste Lernalter bei Kindern?

Um das beste Lernalter bei Kinder zu ermitteln, untersuchten neuropediatrische Studien die Gehirnplastizität.

Sie behaupten, dass der Verstand und die Sinne von Kindern, durch die Plastizität des Gehirns, wie ein Schwamm wirken. Die Kinder nehmen Wissen im Alter zwischen wenigen Monaten und sechs Lebensjahren am besten auf.

Sie nehmen alle Informationen auf, die sie um sich herum sehen. Außerdem machen sie das sehr schnell und auf natürliche Weise.

 

Während dieser Zeit durchlaufen Kinder eine sensible Lernphase. Es ist eine Phase, die du auf jeden Fall nutzen solltest. Zu diesem Zeitpunkt können Kinder das meiste Wissen beibehalten.

Diese Kapazität deckt Bereiche, wie musikalische und mathematische Fähigkeiten, und motorische Koordination ab. Es umfasst auch die emotionale Bindung, sowie die Entwicklung des Gedächtnisses in Bezug auf visuelle Fähigkeiten und natürlich die Sprachentwicklung.

Das könnte dich auch interessieren: Musikinstrumente haben viele Vorteile für Kinder

Eltern sollten das bete Lernalter nutzen und Vorbild für ihr Kind sein

Was sollten Kinder in den verschiedensten Lebensphasen lernen?

Zwar haben Kinder zwischen den ersten Lebensmonaten und sechs Jahren eine außergewöhnliche Lernfähigkeit, das Einbehalten von Wissen hängt jedoch vom Alter ab.

Das beste Lernalter bei Kindern: ab der Geburt bis zwei Jahre

Die Amygdala ist eine subkortikale Struktur im Gehirn, die mehrere Verbindungen hat. Dadurch kann jemand Emotionen, Erinnerungen und Gefühle integrieren. Daher legt die Amygdala einen großen Teil des emotionalen Verhaltens einer Person fest.

Deshalb wird die Art, wie du mit deinem Baby ab seiner Geburt bis zum Alter von zwei Jahren umgehst, ihm die Möglichkeit geben, bestimmte Verhaltensweisen zu entwickeln.

 

Zum Beispiel könnte dein Kind entweder eine unsichere-vermeidende Bindung oder Empathie gegenüber anderen entwickeln. So können die Kleinen Vertrauen, Respekt vor Autorität oder Angst entwickeln.

Wir sollten beachten, dass gesunde und sichere Bindungen und angemessene emotionale Intelligenz alle Aspekte der sozialen Entwicklung beeinflussen. Daher sollten Eltern darauf achten, wie sie mit ihrem Kind während dieser Zeit umgehen.

Lesetipp: 8 Geschicklichkeitsspiele für Zweijährige

Die ersten Monate bis fünf Jahre

In dieser Zeit bauen die Gehirne von Kindern Verbindungen zwischen dem, was sie sehen, dessen Verwendungszweck und dessen Bedeutung.

Dies ist der Tatsache zu verdanken, dass Kinder durch das Sehen lernen. Wenn sie also Lichter, Farben, unterschiedliche Formen und sogar Entfernungen sehen, können sie dadurch später ihre motorische Koordination entwickeln.

Sie behaupten, dass der Verstand und die Sinne von Kindern, durch die Plastizität des Gehirns, wie ein Schwamm wirken.

Acht Monaten bis acht Jahre

Nach acht Monaten versuchen Kinder, die Geräusche, die sie hören, nachzumachen. Auf diese Weise versuchen sie, eine direktere Kommunikation mit ihren Eltern oder ihnen nahe stehenden Personen zu erreichen.

Natürlich fangen sie an zu plappern und kleine Geräusche nachzuahmen. Im Alter von etwa drei Jahren erreichen sie die syntaktische Fähigkeit, sinnvolle Sätze in der richtigen Reihenfolge zu bilden.

Ab drei Jahren, und bis die Kinder dann etwa acht Jahre alt sind, festigen sie die Akzente und den Wortschatz, den sie von ihren Eltern und in der Schule lernen.

 

Daher ist es wichtig, dass du richtig mit deinen Kindern sprichst. Darüber hinaus werden sie eine Liebe für das Lesen entwickeln und eine neue Sprache erlernen können.

Die frühe Kindheit ist ein gutes Lernalter, um ein Instrument zu erlernen

Zwischen einem und acht Jahren

Diese Periode gilt auch als eine besondere Lebensphase, um das Spielen eines Musikinstruments zu erlernen. Bei Aktivitäten, die eine motorische Koordination erfordern, werden dieselben Bereiche aktiviert, in denen Mathematik gelernt wird.

Deshalb lernen Kinder auch räumliches Denken. Dies ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die Kinder benötigen, um Instrumente zu spielen.

Denke letztendlich daran, dass Eltern Vorbild und Partner beim Lernen ihrer Kinder sind. Mit ihrer Hilfe können Kinder ein breiteres Spektrum an Fähigkeiten und eine gute Selbstkontrolle erlernen.