Dein Baby stimulieren, damit es sprechen lernt

27 Dezember, 2018
Die ersten Worte eines Kindes zu hören ist faszinierend, insbesondere für die Eltern. In diesem Artikel erfährst du, wie du dein Baby stimulieren kannst, damit es zu sprechen beginnt. Pass gut auf!
 

Die ersten Worte deines Babys sind unvergesslich und ganz besonders faszinierend. Zwar handelt es sich um eine ganz natürliche Entwicklung, doch trotzdem gibt es Möglichkeiten, das Sprechen zu stimulieren. Lies weiter, wir zeigen dir, was du tun kannst.

Sprechen lernen ist ein langer Prozess. Das Baby beginnt zuerst mit einzelnen Worten, bildet dann im zweiten Lebensjahr oder manchmal auch später Sätze aus zwei bis drei Wörtern, bis es dann lernt längere Sätze zu formen.

Du kannst ihm bei diesem Prozess vom ersten Tag an helfen. Anschließend findest du verschiedene Tipps, um dein Kind beim Sprechen zu unterstützen. Vergiss nicht, dass du seine Anstrengungen immer gebührend loben solltest! 

Wie kannst du dein Baby stimulieren, damit es sprechen lernt?

1. Beginne schon früh damit

Sprich mit deinem Kind bereits, wenn es noch dein Bauchbewohner ist. Auch nach der Geburt ist es sehr wichtig, viel mit ihm zu sprechen. Denn sein Gehirn nimmt über das Gehör alle Laute auf, was die Sprachentwicklung fördert. Auch wenn das Kind in den ersten Monaten nicht unbedingt versteht, was du sagst, wird es sich freuen, wenn es deine Stimme hört und dein Lachen.

Das Kleine profitiert sehr davon, deshalb solltest du so viel wie möglich mit ihm sprechen. Du spielst schließlich eine äußerst wichtige Rolle, wenn es um die sprachliche Entwicklung deines Kindes geht. Sprich mit ihm korrekt, damit es schnell lernt, sich zu verständigen.

2. Lies deinem Kind vor

 

Eine Geschichte ist immer eine gute Idee, du solltest deinem Baby auch dann vorlesen, wenn es noch nichts versteht. Es geht nicht darum, dass das Kind gespannt zuhört oder die Geschichte versteht. Doch es handelt sich um eine wichtige gemeinsame Zeit, mit der du die sprachlichen Fähigkeiten deines Babys fördern kannst.

Mit dem Kind sprechen und spielen

Noch ein interessanter Artikel: Ich bin Mutter eines Mädchens mit ADHS

Gemeinsame Zeit ist sehr wichtig! Dein Kleines hört neue Wörter, wenn du mit ihm sprichst, und kann sich schnell an die unterschiedlichen Laute gewöhnen. All dies stimuliert das frühe Verständnis von Gesprächen. Dein Baby wird bald die Lippen bewegen, so als ob es selbst sprechen und die ersten Laute von sich geben würde.

3. Plappere mit deinem Baby

Wenn dein Kind beginnt zu plappern und zu babbeln, dann sprich mit ihm die gleiche Sprache. Wiederhole seine Laute und den Rhythmus. Ahme es nach und spiele so mit ihm.

Vergiss nicht, dass es dein Baby liebt, deine ganze Aufmerksamkeit zu erhalten, mit dir zu spielen und dich nachzuahmen. Du kannst auch neue Laute und Klänge in dem Spiel einbauen, die das Interesse deines Babys wecken. 

 

4. Antworte auf seine Versuche

Wenn dein Baby schon etwas größer ist, und einzelne Worte aussprechen kann, solltest du ihm immer mit ganzen Sätzen antworten. Wenn es nur Laute verwendet, antworte ihm mit den richtigen Worten.

Zwar kann es noch keine ganzen Sätze bilden und es fehlen ihm noch die richtigen Worte, doch du hilfst ihm so, schnell zu lernen. 

Je mehr Worte Babys hören, deste besser können sie sich sprachlich entwickeln. Auch wenn sie in den ersten Monaten nicht verstehen, was du sagst, lieben sie deine Stimme und dein Lachen.

5. Wiederhole die Worte

Wenn du seine Worte wiederholst, hilfst du ihm auch, seine Sprachfähigkeit zu entwickeln. Du kannst einen Gegenstand in die Hand nehmen und die Bezeichnung mehrmals wiederholen, damit es eine Verbindung herstellen kann.

Allmählich wird deinem Kind so bewusst, wie der Gegenstand heißt und es wird das Wort bald selbst aussprechen können. Babys lernen durch Nachahmung. Je öfter du das Wort wiederholst, desto mehr Interesse wird es haben, es selbst auszusprechen.

6. Entspanne dich und sei geduldig

Kleine Kinder fühlen meist die Sorgen ihrer Eltern. Dadurch wird die Umgebung für eine gute Entwicklung gestört, denn Sprechen erfordert Mut. Sei entspannt und geduldig, vertraue in das natürliche Wachstum deines Babys.

Kind am Telefon
 

Noch ein Lesetipp: Vorteile von Meditation in der Schule

Viele Eltern können beobachten, wie die Sprachfähigkeiten ihrer Kinder sich fast von einem Tag auf den anderen plötzlich explodieren. Wenn du allerdings das Gefühl hast, dass dein Kind Schwierigkeiten mit dem Sprachverständnis hat und etwas langsamer in der sprachlichen Entwicklung ist, solltest du dich von einem Experten beraten lassen.

Vergiss jedoch nicht, dass jedes Kind seine eigenen Zeiten hat und sich unterschiedlich entwickelt. Das ist auch beim Sprechen der Fall. Versuche immer, die richtigen Worte zu verwenden, wenn du mit deinem Kind sprichst oder singst.

Mit diesen Tipps kannst du die Sprachentwicklung deines Babys fördern und bald die ersten Worte und Sätze hören.

  • Cabrera, M.C. y Sánchez C. (1982). La estimulación precoz; un enfoque práctico. Editorial Siglo XXI: España.
  • Dorance, S. y Matter, P. (2001). Juegos de estimulación para los más pequeños. Madrid: AKAL.
  • Gallahue, D. (1982). Understanding motor development in children. New York: John Wiley and sons.
  • Guerrero, A. M., & Primaria, I. Y. (n.d.). La estimulación temprana. https://archivos.csif.es/archivos/andalucia/ensenanza/revistas/csicsif/revista/pdf/Numero_14/AMALIA_MORENO_1.pdf
  • Moreno, J. A. (1999). Motricidad infantil. Aprendizaje y desarrollo a través del juego. Murcia: Diego Marín.
  • Moreno, J. A., & De Paula, L. (2006). Estimulación de los reflejos en el medio acuático. Revista Iberoamericana de Psicomotricidad y técnicas corporales, 6(2), 193-206. https://www.um.es/univefd/reflejos.pdf
  • Ordoñez, M. y Tinajero, L. (2012). La importancia de la estimulación temprana en la etapa infantil. Madrid, 208-240.