Was Kinder vor der Pubertät gelernt haben sollten

Es gibt einige Eigenschaften, die sich Kinder vor der Pubertät aneignen sollten. Wir als Eltern sollten uns dieser Eigenschaften bewusst sein und sie dabei unterstützen.
Was Kinder vor der Pubertät gelernt haben sollten

Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2018

Kinder vor der Pubertät sollten gewisse Dinge verstanden und verinnerlicht haben. Wenn das der Fall ist, können sie der realen Welt gestärkt entgegentreten.

Wenn unsere Kinder noch sehr klein sind, dann achten wir normalerweise nicht allzu sehr auf kleine Vorfälle, Worte oder fehlerhaftes Verhalten. 

Doch diese Phase ist schnell vorbei und dann kommt eine Zeit, in der wir inne halten und nachdenken müssen.

Plötzlich wird uns klar, dass unsere Kinder schon in ein paar Jahren erwachsen sind. Und dann werden unser Rat und unsere Warnungen nicht mehr denselben Effekt wie jetzt haben.

Genau deshalb müssen wir jetzt aktiv werden.

Welche Eigenschaften sollten Kinder vor der Pubertät haben? Und können wir darauf wirklich Einfluss nehmen?

Es gibt immer einen Moment in der Kindheit, wenn die Tür aufgeht und die Zukunft hereinkommt.

-Graham Green-

6 Eigenschaften die Kinder vor der Pubertät haben sollten

Das Gefühl, dir vertrauen zu können

Es ist sehr wichtig, dass deine Kinder vor dem Eintritt in die Pubertät das Gefühl haben, dass sie dir vertrauen können.

Deshalb solltest du Interesse zeigen. Das gilt für die Freunde, für die Probleme und Sorgen. Zeig deinen Kindern, dass sie dir alles anvertrauen können. 

Damit wirst du einen Weg geebnet haben, den viele Eltern in einem bestimmten Alter als unmöglich ansehen.

Kommunikation mit Kindern ist essentiell, damit sie in einer friedlichen Umgebung gesund aufwachsen können. 

Zu wissen, dass sie unterstützende und liebende Eltern haben, wirkt sich sehr positiv auf Kinder aus. Damit werden sie bessere Entscheidungen treffen, denn sie wissen, dass sie ihre Eltern um Rat und Meinung fragen können.

Kinder vor der Pubertät

Wissen, wie man ein “Nein” als Antwort akzeptiert

Viele Kinder sind gewohnt, alles zu bekommen was sie wollen. Mit dieser Erwartung gehen sie dann auch in ihr Erwachsenenleben.

Doch was sie noch nicht wissen ist, dass es in der realen Welt nicht immer so läuft. Dieses Verhalten wird sie also in schwierige Situationen bringen.

Bring deinem Kind bei ein “Nein” zu akzeptieren. Und zwar ohne ein Drama. Meistens geben Eltern ihren Kindern zwar mit guten Absichten nach, aber nach einer Weile hat das Konsequenzen.

Das Handy liegen lassen

Deine Kinder müssen lernen, auch ohne ihre Handys klar zu kommen. In einer exzessiv vernetzten Welt ist es fast unmöglich, persönlichen Kontakt zu pflegen. Doch das ist wichtig und dafür muss das Handy zeitweise beiseite gelegt werden.

Wir müssen uns klar machen, dass unsere Kinder schon als Teil der technologischen Revolution groß geworden sind. Das unterscheidet sie von uns und macht das Handy zu einem ganz anderen Teil ihres Lebens als für uns.

Gemeinsame Mahlzeiten sollten ohne Handy am Tisch stattfinden. Es sollte klare Nutzungszeiten geben und deine Kinder sollten ein Gefühl dafür entwickeln, wann das Handy unangebracht ist. Nur so können sie Respekt lernen.

Halte dir vor Augen, dass sie in der Schule oder bei der Arbeit auch nicht den ganzen Tag am Handy sein können!

Körperlicher Kontakt

Sei zärtlich und zeige Zuneigung. Kinder in diesem Alter mögen vielleicht manchmal rau wirken, doch alle wollen sich geliebt fühlen – ungeachtet des Alters!

Doch überwältige sie nicht und dränge dich auch nicht auf. Sie brauchen ihren persönlichen Raum. Wenn sie wollen und das Bedürfnis nach Nähe haben, dann werden sie auch zu dir kommen.

Ein Mangel an Nähe und Zuneigung kann zum Nachteil von Kindern werden. Das gilt insbesondere für ihre Zukunft. Gerade wenn sie es brauchen ist es wichtig, dass sie eine Umarmung spüren und einen Kuss bekommen.

Lernen zu scheitern

Deine Kinder müssen scheitern. Doch wie gehst du damit um? Wenn deine Kinder einmal scheitern, dann hilf ihnen wieder aufzustehen. Das ist deine Aufgabe.

So bringst du ihnen bei was geschieht, wenn einmal etwas schief geht und wie man das aber auch wieder überwinden kann.

Doch es ist viel schlimmer es gar nicht zu versuchen. Es sind sowohl die Misserfolge wie auch die Erfolge, die sie mutig machen.

Wenn sie lernen zu scheitern, dann werden sie lernen, allem entgegenzutreten. Sie werden mutig, denn sie lernen, dass sie keine Angst haben müssen vor dem was andere denken.

Sie werden sich nur um ihre eigene Wahrnehmung von sich selbst kümmern und das ist wichtig. Es wird ihren Drang stärken, sich zu verbessern und zu lernen.

Kinder vor der Pubertät

Hygiene

Es mag trivial erscheinen, doch dieses Thema ist wichtiger als du vielleicht denkst. Mit dem Großwerden übernimmt man auch die Verantwortung für den eigenen Körper

Dann stehen die Eltern nicht mehr allzeit bereit, um den Kindern zu sagen, dass die Klamotten gewechselt oder die Zähne geputzt werden müssen. Kinder werden lernen müssen, sich selbst dazu zu “zwingen”.

Ein wichtiger Teil des Abenteuers, das sich “erwachsen werden” nennt basiert auf Dingen, die man selbst übernehmen muss.

Auch eine gewisse Unabhängigkeit sollten Kinder vor der Pubertät erlangt haben. Das wird sie dazu veranlassen, ihr eigenes Leben aktiv zu steuern.