Idealistische Kinder: Züge und Merkmale

Idealistische Kinder sind fürsorglich und interessieren sich für das Gemeinwohl. Allerdings müssen Eltern intensiv mit ihnen an ihren Gefühlen arbeiten. Hier erfährst du, was du dabei beachten solltest.
Idealistische Kinder: Züge und Merkmale

Letzte Aktualisierung: 11. August 2022

Träume von einer besseren Welt. Sicherlich haben wir alle im Laufe unseres Lebens schon oft darüber nachgedacht und uns einem solchen Ziel verschrieben. Für idealistische Kinder ist es ein tägliches Ziel, etwas, an das sie ständig denken. Aber zu welchem Preis? Werfen wir einen Blick auf die Eigenschaften dieser Kinder.

Was charakterisiert idealistische Kinder?

Wahrscheinlich bist du schon einmal jemandem begegnet, der fest davon überzeugt ist, dass man die Umwelt, in der wir leben, verbessern kann. Vielleicht hat dieser Glaube diesen Menschen schon sein ganzes Leben lang begleitet. Daher möchten wir dir nachfolgend aufzeigen, welche Eigenschaften für idealistische Kinder besonders typisch sind:

  1. Sie sind sich über ihre Werte im Klaren und handeln nach ihnen. Solidarität, Gleichheit, Gerechtigkeit und der Schutz der Umwelt sind einige der Prinzipien, die sie leiten. Es geht ihnen um etwas, das “jenseits” ihres unmittelbaren Umfelds liegt, und deshalb streben sie nach Veränderung. In diesem Sinne streben viele idealistische Kinder danach, über sich hinauszuwachsen – nicht um sich selbst Verdienste zu erwerben oder anerkannt zu werden, sondern weil sie an eine bessere Zukunft glauben und ein anderes Erbe hinterlassen wollen.
  2. Sie belassen es nicht bei Worten: Sie wollen Teil der Veränderung sein, die sie anstreben. Das sind Kinder, die sich nicht darauf beschränken zu träumen, sondern die im Gegenteil versuchen, den Wandel voranzutreiben. Sie mischen sich in Situationen ein, die sie interessieren, und zeigen großes Engagement, ungeachtet der Schwierigkeiten, denen sie begegnen.
  3. Idealistische Kinder setzen sich für Solidarität ein, und ihre Ziele gehen über Einzelinteressen hinaus. Sie engagieren sich für die Gemeinschaft, der sie angehören, und verfolgen das Ideal, dass es allen Menschen besser gehen soll.
  4. Sie zeichnen sich durch ihr Einfühlungsvermögen aus. Daher sind sie von den widrigen Umständen anderer berührt, sorgen sich um die Menschen in ihrer Umgebung und bemühen sich darum, dass es ihnen gut geht.
  5. Darüber hinaus haben sie in der Regel eine versöhnliche, kommunikative und verhandlungsfreudige Persönlichkeit.
  6. Außerdem haben sie positive Vorbilder: Sie suchen sich in der Regel einige Menschen, die sie bewundern, hören ihnen ständig zu und wollen von ihnen lernen. Dann folgen sie ihrem Beispiel und versuchen, sie zu imitieren.

Was du bei idealistischen Kindern beachten solltest

Die reale Welt ist eine ständige Herausforderung für idealistische Kinder: Denn so wie es Gerechtigkeit gibt, gibt es auch Ungerechtigkeit. Selbst wenn sie sich anstrengen, werden ihre Ergebnisse nicht immer in die Richtung gehen, die sie sich wünschen.

Viele Erwachsene mögen sagen, dass das Leben nun mal so ist, und das ist absolut richtig. Idealistische Kinder verwenden jedoch viel Mühe und Aufmerksamkeit darauf, sich von ihren Werten leiten zu lassen und ihre Ideale zu verfolgen. Allerdings bedeutet das auch, dass sie sich mehr Frustration aussetzen. Und daher findest du nachfolgend einige Empfehlungen, wie du sie in der Erziehung begleiten kannst.

Idealistische Kinder - Cartoon-Zeichnung eines Kindes, das sich selbst eine Treppe malt
Wenn du ein idealistisches Kind hast, versuche nicht, es davon abzubringen, für seine Ideale zu kämpfen. Begleite es dabei, sich erreichbare Ziele zu setzen, die es ihm ermöglichen, den großen Herausforderungen, die es sich selbst gesetzt hat, immer näher zu kommen.

Sprich viel mit ihnen

Schaffe Räume für den Dialog, in denen sie sich ausdrücken und mitteilen können, was sie fühlen und wie sie sich fühlen. Es ist wichtig, ihre Emotionen genau zu beobachten, vor allem, weil sie sich immer Sorgen um andere machen.

Gleichzeitig musst du ihnen helfen, mit der Frustration umzugehen, die Menschen dazu bringt, sich mit egoistischen Interessen zu verhalten. Es ist wichtig, ihnen beizubringen, ihre Emotionen zu erkennen und zu steuern. Denn idealistische Kinder können sehr sensibel auf die Realitäten anderer reagieren und sie als ihre eigenen betrachten. Auch wenn es um fremde Situationen geht, auf die sie wenig Einfluss haben.

Hilf ihnen, sich realistische und erreichbare Ziele zu setzen

Hilf ihnen ganz praktisch, “mit den Füßen auf dem Boden zu bleiben”. Es ist wichtig, diese Kinder auf dem Weg zu ihren Zielen zu begleiten, ihnen aber auch zu helfen, sich selbst zu regulieren. Zum Beispiel, um zu verstehen, dass es Themen gibt, die Zeit brauchen, dass der Wunsch oder die Aktion einer einzelnen Person nicht ausreicht, um eine große Veränderung in der Gesellschaft zu erreichen.

All diese Tipps helfen ihnen, in einem “kleineren Maßstab” zu denken und zunächst zu versuchen, eine positive Wirkung auf ihre engsten Bezugspersonen zu erzielen.

Nimm immer ernst, was idealistische Kinder sagen

Lange Zeit wurde das Veränderungspotenzial, das Kinder haben, unterschätzt. Dies war auf das Fortbestehen eines erwachsenenzentrierten sozialen Kriteriums zurückzuführen, das Ideen nach dem Alter derjenigen gewichtete, die sie vorbrachten.

Es gibt jedoch Kinder, die einen idealistischen und engagierten Geist haben, die eine andere mögliche Realität schaffen wollen und deren Ideen gut sind. Wenn wir sie entmutigen, weil wir befürchten, dass sie leiden werden, oder um sie nicht zu enttäuschen, werden wir sie nicht davon abhalten, ihre Träume weiterzuverfolgen. Im Gegenteil, sie werden dann ohne unsere Unterstützung dastehen.

Deshalb ist es wichtig, diese Kinder zu bestätigen, ihre Wünsche anzuerkennen, ihnen zu helfen, ihre Ziele zu erreichen, und ihnen die Unterstützung und Ermutigung zu geben, die sie brauchen. Es ist wichtig, ihnen eine Bildung zu bieten, die ihnen Ressourcen gibt, die es ihnen ermöglicht, sich Situationen zu stellen, und die ihnen nicht “die Flügel stutzt”. Eine Ausbildung, die es ihnen ermöglicht, ihren Appetit auf Veränderung zu stillen. Und die sich nicht nur auf die Vermittlung von theoretischem Wissen konzentriert.

Idealistische Kinder - Tochter auf der Schulter ihres Vaters
Träume sind nicht immer naiv, im Gegenteil, sie können die Flamme der Motivation am Leben erhalten. Warum versuchen wir also, sie zu löschen?

Von idealistischen Kindern lernen

Oft ist die Welt der Erwachsenen durch eine “Extraportion” Rationalität oder Objektivität gekennzeichnet und durch die Notwendigkeit gerechtfertigt, “mit beiden Füßen auf dem Boden” zu bleiben. Aus diesem Grund betrachten Eltern die Welt oft durch eine realistische Brille, vergessen dabei aber ihre Illusionen und Träume. Wir lassen sogar den Zweck oder den Sinn unseres Tuns beiseite.

Idealistische Kinder erinnern uns an diesen “Wozu” und stecken uns an und motivieren uns. In unserer Rolle als Erwachsene können wir ihnen viel Unterstützung geben und sie gut anleiten und begleiten, damit sie nicht den Mut verlieren, wenn sie stolpern. Aber im Grunde müssen wir ihnen erlauben, so zu sein, wie sie sind. Und uns von ihnen mit ihren Träumen und Visionen anstecken lassen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Mama, bring mir bei, für meine Träume zu kämpfen
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Mama, bring mir bei, für meine Träume zu kämpfen

Für meine Träume zu kämpfen, das möchte ich von dir lernen Mama. Hilf mir, eine bessere Zunkunft für mich zu schaffen, in der ich alles erreichen k...



  • Pizzo, M. E. (2006). El desarrollo de los niños en edad escolar. Facultad de Psicología, Universidad de Buenos Aires.
  • López, L. M., Soto-Rubio, A., & Rico, G. M. (2015). Bullying e Inteligencia Emocional en niños. Calidad de vida y salud8(2).
  • Andrés, M. L., Castañeiras, C. E., & Richaud, M. C. (2014). Relaciones entre la personalidad y el bienestar emocional en niños. El rol de la regulación emocional. Cuadernos de Neuropsicología/Panamerican Journal of Neuropsychology8(2), 217-241.