Zu Hause Englisch lernen – so geht’s!

27. November 2019
Schon von klein auf und zu Hause Englisch zu lernen, kann für deine Kinder große Vorteile mit sich bringen. Und nicht nur das, auch für dich kann es von Nutzen sein. Außerdem macht Spaß!

Als Lehrerin und Autorin des Buches Aprender inglés en casa (Zu Hause Englisch lernen) wird mir von Familien sehr häufig die Frage gestellt: Geht das denn? Englisch zu Hause lernen? Und meine Antwort ist immer ein klares „Ja!“. Ja, deine Kinder können zu Hause Englisch lernen! Und dafür musst du nur ein paar einfache Tipps befolgen und die dir zur Verfügung stehenden Hilfsmittel nutzen. Hier erfährst du gleich mehr darüber.

Ist es möglich, zu Hause Englisch zu lernen?

In meinen mehr als 20 Jahren Erfahrung im Unterrichten von Englisch für Kinder und Erwachsene konnte ich feststellen: Der Englischunterricht als ein weiteres, für sich stehendes Fach funktioniert nicht. Denn Kinder müssen den Sinn in dem sehen, was sie tun. Wird Englisch isoliert von anderen Fächern oder Dingen angeboten, weckt die Sprache bei den Kleinen kein Interesse. Doch wenn man ihr hingegen einen Nutzen und einen Kontext gibt, lernen die Kinder sie viel schneller.

Sicher hast auch du, so wie viele andere, Jahre damit zugebracht, eine Sprache zu lernen und Vokabeln zu pauken, um so ein einigermaßen akzeptables Niveau zu erreichen. Und niemand kann abstreiten, dass es mit zunehmendem Alter schwieriger wird, eine neue Sprache zu lernen.

Das ist bei den Kleinen noch anders. Aber im Falle von Kindern gilt vor allem eins: Das Auswendiglernen von Vokabellisten oder das Wiederholen von Sätzen ist für sie einfach nur langweilig und es bringt sie in ihrem Lernprozess überhaupt nicht vorwärts.

Heute bietet sich für deine Kinder eine großartige Gelegenheit, die es zu nutzen gilt. Und zwar die Gelegenheit, Englisch von klein auf zu lernen, ohne dabei überfordert zu sein; ohne zu pauken und fast ohne zu merken, dass sie gerade etwas lernen. Aber das Wichtigste: Sie können es zu Hause tun und ganz unabhängig davon, ob ihre Eltern gute oder schlechte Englischkenntnisse haben.

Englisch lernen

Aus diesem Grund müssen sich Eltern bewusst sein, dass sie diese Gelegenheit nicht verpassen sollten. Denn so ermöglichen sie es ihren Kindern, ganz mühelos zu lernen. Dadurch werden sich ihnen viele Türen öffnen, sowohl auf persönlicher als auch beruflicher Ebene.

Warum ist es besser, zu Hause zu lernen?

  • Zu Hause können Kinder auf ganz natürliche und ungezwungene Weise lernen. Denn in ihrer heimischen Umgebung können Kinder entspannt und im Rahmen ihrer alltäglichen Gewohnheiten und Rituale, mit Spielen und ihren Lieblingsliedern lernen. Wenn es also darum geht, Englisch als neues Element einzuführen, sollte dies möglichst natürlich in all diese Tätigkeiten der Kinder integriert werden. Denn so werden deine Kleinen gar nicht bemerken, dass sie gerade eine neue Sprache lernen.
  • So können sie auch leichter lernen, weil sie dabei Spaß haben. Denn wenn du das Englischlernen in die Lieblingsaktivitäten deiner Kinder integrierst, haben sie einfach Spaß daran. Dadurch lernen sie nicht nur einfacher, sondern es erhöht auch die Akzeptanz der neuen Sprache erheblich.
  • Zu Hause fühlen sie sich nicht gezwungen, etwas zu lernen. Im Kontext des eigenen Heims fühlen sich die Kinder nicht unter dem Druck oder Zwang, etwas zu lernen. Denn hier sehen sie es nicht als Verpflichtung oder ein Schulfach. Sie integrieren das Lernen einfach auf ganz natürliche Weise in ihren Alltag.
  • Hier fühlen sie sich nicht befangen oder eingeschüchtert. Kleine Kinder haben normalerweise keine Angst, Fehler zu machen, umso weniger, wenn sie sich in ihrer gewohnten, sicheren und geschützten Umgebung befinden. So werden sie sich noch freier und unbesorgter fühlen, wenn es daran geht, ihre ersten Versuche zu unternehmen, Englisch zu sprechen, Sätze zu bilden oder neue Wörter auszuprobieren.

Wie kann ich meinen Kindern helfen, zu Hause Englisch zu lernen?

  • Zunächst ist es wichtig, Englisch zu hören. Dazu kannst du verschiedene Möglichkeiten nutzen, damit deine Kinder die Sprache hören. Alles funktioniert: Radio, Fernsehen, Kinderlieder… Selbst wenn sie noch sehr klein sind oder es so scheint, als würden sie nicht zuhören: Die Tatsache des unbewussten Zuhörens hilft bereits beim Lernen.
  • Auch Geschichten, Lieder und Spiele auf Englisch helfen. Nutze jede Gelegenheit, eine Geschichte auf Englisch zu erzählen oder vorzulesen, Lieder auf Englisch zu singen oder auf Englisch zu spielen. Dafür findest du heutzutage im Internet jede Menge Material.
Kind liest Englisch

  • Außerdem kannst du Geräte auf Englisch schalten. Wenn also deine Kinder Tablets oder elektronische Spiele verwenden, dann lass es sie auf Englisch tun.
  • Die täglichen Gewohnheiten und Abläufe in englischer Sprache benennen. Du kannst auch die täglichen Abläufe zu Hause nutzen, um mit deinen Kindern Englisch zu lernen. So zum Beispiel mit den Uhrzeiten fürs Baden, für die Mahlzeiten oder zum Schlafen… Alles ist dafür gut!
  • Und die Kinder sollten auch Englisch sprechen. Dafür kannst du nach Möglichkeiten suchen, dass deine Kinder Englisch mit Muttersprachlern sprechen. Es gibt viele Möglichkeiten: Angefangen von einer Reise in ein englischsprachiges Land über die Anstellung eines englischsprachigen Au-pairs. Oder du suchst nach Menschen aus deiner unmittelbaren Umgebung, die Englisch sprechen.

Und was, wenn ich selber nicht gut Englisch kann?

Wie du sehen konntest, hängen die vorgeschlagenen Aktivitäten nicht davon ab, ob die Eltern selber gut Englisch können. Außerdem: Wenn dein Englisch nicht so gut ist, könntest du doch die Gelegenheit nutzen, um deine Sprachkenntnisse auf diese Weise zu verbessern!

Aber vielleicht hat bei euch einer der Elternteile gute Englischkenntnisse und wenn er oder sie sich dann dafür entscheidet, mit den Kindern in dieser Sprache zu sprechen, umso besser. In diesem Fall würde man schon von zweisprachiger Erziehung sprechen.

Es ist also klar, dass mangelnde Englischkenntnisse der Eltern keine Einschränkung darstellen müssen, damit deine Kinder die Sprache zu Hause zu lernen. Denn es geht einfach darum, dass ihr als Eltern ein klares Ziel vor Augen habt und dann alle zur Verfügung stehenden Mittel zu Hilfe nehmt. Dabei solltest du nicht vergessen, dass deine Kinder dir für diese Bemühungen später dankbar sein werden.

  • Corrales, Bego. (2018). Aprender inglés en casa: Consigue que tus hijos aprendan inglés sin darse cuenta mientras tú lo mejoras.