Ich umarme nicht nur den Körper meines Kindes, sondern auch seine Seele

27 März, 2019
Zu den schönsten Umarmungen gehören die der eigenen Kinder: sie sind intensiv und mächtig. Denn dabei umarmst du nicht nur den Körper, sondern auch die Seele deines Kindes. 

Eine Umarmung ist ein auf die Haut geschriebenes Gedicht. Es handelt sich um eine wortlose Sprache, die ehrliche und stärkende Liebe ausdrückt. Zu den schönsten Umarmungen gehören die der eigenen Kinder: sie sind intensiv und mächtig. Denn dabei umarmst du nicht nur den Körper, sondern auch die Seele deines Kindes.

Wenn du den zarten Körper deines Babys in den Armen hältst, geht es nicht einfach darum, es von einem Ort zum anderen zu bringen oder zu ernähren. Es ist die Vereinigung zweier Herzen, eine Geste der Liebe, die die Seele erreicht.

Damit entsteht eine wunderbare, sehr tiefe Verbindung, in der beide Seelen eins werden und eine tiefe Spur zurücklassen.

In der Zukunft, wenn dein Kind frei und mutig alleine seinen Weg beschreitet, wirst du trotzdem immer da sein und einen privilegierten Platz in seinem Herzen einnehmen.

Du hast dir diesen bereits vom ersten Tag an durch deine Pflege und Liebe verdient. Eine gesunde, starke und unendliche Liebe, die deinem Kind noch heute jeden Tag sagt, wie wertvoll es ist und dass es sich das Beste verdient hat.

Als Mutter oder Vater verlierst du in den ersten Lebensjahren deines Kindes keine Sekunde, um deinem Schatz zu ermöglichen, die Welt vom sichersten Ort des Universums aus zu erkunden: deinen Armen!

1. Ich erlaube mir, deine Seele zu streicheln

Familie: Ich erlaube mir, deine Seele zu streicheln

Schon gelesen? Bindungstheorie: Warum Umarmungen so wichtig für dein Baby sind

Du hast natürlich das Recht, die Seele deines Kindes vom ersten Tag an zu streicheln. Viel mehr als ein Recht ist das deine Pflicht! 

  • Wenn du es auf deine Haut legst und mit deinen Armen schützt, heißt du dein Kind in diesem Leben willkommen. Es fühlt deine Wärme und sucht hungrig nach Nahrung, während du es bewundernd betrachtest und dir die Frage stellst, wie so große Vollkommenheit möglich ist. 
  • Dieser erste Kontakt zwischen euch beiden geht weit über die gegenseitige Entdeckung hinaus: In diesem Augenblick beginnt ihr damit, eine enge Bindung und Beziehung aufzubauen.

Du streichelst dein Kind und bewunderst es. Mit jeder Streicheleinheit malst du deine unendliche Liebe auf seinen Körper und prägst sie in seiner Seele ein. Ein starkes Band wird euch für immer verbinden.

2. Ich erlaube mir, dein Haus, deine Zuflucht und dein Schutz zu sein

Wenn du dein Kind schweigend umarmst, zum Beispiel wenn du nachmittags mit ihm ein Nickerchen machst, zeigst du ihm, wo sein Zuhause ist.

  • Dieser magische Raum in deinen Armen und auf deiner Haut, ist voll von Liebe. Hier kann sich dein Kind richtig entwickeln und sicher fühlen.
  • Nirgends auf der Welt wird es sich in dieser ersten Lebensphase besser fühlen. Spare deshalb nicht an Umarmungen! Denn eine Umarmung ist die Nahrung der Seele. Damit förderst du die neurologische Entwicklung des Kindes und ermöglichst es ihm, eine sichere emotionale Welt zu genießen.
Mutter streichelt die Seele ihres Kindes

Auch interessant: Liebe ist der Schlüssel für eine gesunde emotionale Entwicklung

3. Ich erlaube mir, deine Seele zu umarmen, denn du hast dir das Beste verdient

Eine Umarmung ist die tägliche Stärkung der Bindung. Es ist ein “Ich liebe dich” ohne Worte, ein “Ich werde immer bei dir sein” und ein “Du bist die wichtigste Person in meinem Leben”.

Wahrscheinlich sagst du deinem Kind all diese Dinge bereits, wenn du ihm in die Augen schaust oder du flüsterst sie ihm ins Ohr. All diese emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten zeigen ihm, dass es sich das Beste verdient hat.

Jedes Kind verdient ehrliche und kontinuierliche Zuneigung, Schutz, Pflege und Sicherheit. Es braucht Vertrauen und muss wissen, dass das Leben auf es wartet und auf große, wunderbare Dinge vorbereitet.

4. Ich erlaube mir, zu akzeptieren, dass du einmal weit weg von mir sein wirst

Als Mutter oder Vater weißt du ganz genau, dass der Tag kommen wird, an dem du dein Kind gehen lassen musst. Nach seinen ersten Schritten kommen die ersten Spieltage mit Gleichaltrigen, die ersten Schultage, die ersten Ausflüge und allmählich wählt dein Kind seinen eigenen Weg, um sein Leben zu entdecken.

  • Söhne und Töchter sind Kinder des Lebens. Früher oder später öffnet dieses ihnen seine Türen für neue Erfahrungen und Wissen, das sie fern ab von uns erwerben.
  • Du weißt das und akzeptierst es. Denn du hast deine Aufgaben bereits erfüllt: Mit jeder Umarmung, hast du deinem Kind einen Teil von dir gegeben. Es ist jetzt zu einem jungen Erwachsenen herangewachsen und wird dir Umarmungen schenken, die dir neue Kraft geben.
Mutter und Kind stärken ihre Seele

Dein Kind wird groß sein, frei und eine wunderbare Person, die nie ihre Wurzeln vergessen wird. Jene Wurzeln, die du mit jeder Umarmung und jedem Streicheln gestärkt hast. Mit jedem Lächeln hat es sich in das perfekteste Wesen der Welt verwandelt: dein Kind…

  • Bowlby, J. (1986). Vínculos afectivos: formación, desarrollo y pérdida. Madrid: Morata.
  • Bowlby, J. (1995). Teoría del apego. Lebovici, Weil-HalpernF.
  • Garrido-Rojas, L. (2006). Apego, emoción y regulación emocional. Implicaciones para la salud. Revista latinoamericana de psicología, 38(3), 493-507. https://www.redalyc.org/pdf/805/80538304.pdf
  • Marrone, M., Diamond, N., Juri, L., & Bleichmar, H. (2001). La teoría del apego: un enfoque actual. Madrid: Psimática.
  • Moneta, M. (2003). El Apego. Aspectos clínicos y psicobiológicos de la díada madre-hijo. Santiago: Cuatro Vientos.