25 Verhaltensregeln, die Kinder kennen sollten (Teil 1)

8. Oktober 2018
Gute Manieren sind Gewohnheiten, die in jeder Lage vorteilhaft sind. Wenn ein Kind diese von klein auf lernt, wird es das ganze Leben lang davon profitieren. 

Gute Verhaltensregeln lernen Kinder in den ersten Lebensjahren. Wenn sie beginnen, ihre ersten Worte zu sagen, ist es an der Zeit, ihnen beizubringen, auf bestimmte Situationen richtig zu reagieren.

In unserem heutigen Artikel findest du die wichtigsten Verhaltensregeln, die Kinder lernen sollten. Gehe mit gutem Beispiel voran!

Warum sind Verhaltensregeln so wichtig?

Gute Manieren sind Gewohnheiten, die in jeder Lage vorteilhaft sind. Wenn ein Kind diese von klein auf lernt, wird es das ganze Leben lang davon profitieren. 

  • Gutes Benehmen fördert die soziale Entwicklung. Wenn ein Kind schon in jungen Jahren gute Manieren hat, kommuniziert es viel einfacher mit Kindern und Erwachsenen. Soziale Fähigkeiten sind Werkzeuge, die Kinder brauchen, um sich erfolgreich in der Welt zu behaupten.
  • Kinder ahmen positive Modelle nach. Durch dein gutes Vorbild erfahren deine Kinder, wie sie sich zu verhalten haben. Sei deshalb immer höflich und nett, denn du erwartest dir dies auch von deinen Kindern.
  • Höflichkeit ist keine angeborene Tugend. Sie braucht Übung! Ein Kind mit guten Manieren kann disziplinierter und toleranter sein. Es ist offener für Vorschläge anderer Menschen und meist positiv eingestellt.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Verwöhnen: weniger ist in der Erziehung oft mehr!

Beim Saubermachen helfen ist eine der guten Verhaltensregeln in jeder Familie. Kleine Kinder können durchaus schon Aufgaben im Haushalt übernehmen.

Gute Verhaltensregeln, die Kinder kennen sollten

1. Wenn man jemanden um einen Gefallen bittet, verwendet man das Zauberwort bitte“, ganz egal um was es geht oder an wen man sich richtet.

2. Wenn man ein Geschenk oder etwas anderes bekommt, ist es wichtig, sich zu bedanken.

3. Wenn zwei oder mehrere Personen (Erwachsene oder Kinder) miteinander sprechen, wartet man, bis man an der Reihe ist und fällt anderen nicht ins Wort. Der einzige Grund, ein Gespräch anderer Menschen zu unterbrechen, ist eine Notsituation.

4. Aufmerksamkeit erlangt man nicht durch Geschrei oder Ziehen an der Kleidung einer Person. Man spricht die Person höflich an, beispielsweise mit „Entschuldigung“. 

Noch ein interessanter Artikel: Zauberworte: Bitte, Danke und Entschuldigung

Toleranz und Respekt lehren

5. Bei Zweifeln, ob man etwas richtig macht oder machen darf, muss ein Erwachsener gefragt werden. So kann das Kind Schwierigkeiten vermeiden.

6. Die Eltern sollten insbesondere in Anwesenheit anderer Personen keine negativen Kommentare äußern. So lernen auch Kinder, auf beschämende Kommentare zu verzichten und sich auf die guten Eigenschaften zu konzentrieren.

7. Vermeide abfällige Bemerkungen über das Aussehen anderer Menschen. Konzentriere dich auf positive Eigenschaften und Komplimente. Sei immer höflich und tolerant. Respekt und Toleranz sind zwei grundlegende Verhaltensregeln, die jedes Kind lernen sollte. 

Gute Verhaltensregeln sin der Schlüssel für ein freidvolles Zusammenleben der Familie und nicht zuletzt der Gesellschaft.

8. Wenn dem Kind in Gesellschaft Fragen gestellt werden, sollte es immer Antwort geben. Auch wenn Kinder oft schüchtern sind, müssen sie lernen, sich mit anderen zu unterhalten. 

9. Wenn Kinder ihre Freunde zu Hause besuchen, bringe ihnen bei die Regeln dort zu beachten, den Eltern für ihre Gastfreundschaft zu danken und dem Gastgeber nach dem Spielen beim Aufräumen zu helfen.

10. Eine geschlossene Tür ist ein Zeichen dafür, dass eine oder mehrere Personen Privatsphäre benötigen. Klopfe also immer an der Tür und warte eine Antwort ab, bevor du einen Raum betrittst.

Denke daran, dass gute Manieren nicht von einem Tag auf den anderen gelernt werden. Um deine Kinder dazu zu bringen, sie in die Praxis umzusetzen, ist es notwendig, sie täglich für ihr gutes Verhalten zu loben, zu stimulieren und ihnen nach und nach gemäß ihres Alters alles beizubringen.

Im zweiten Teil dieses Artikels werden wir noch andere wichtige Verhaltensregeln nennen, die du deinem Kind beibringen solltest.