10 Tipps, um Kindesmissbrauch zu verhindern

31 Dezember, 2018
Der beste Weg, um Kinder vor Missbrauch zu schützen, ist Aufklärung.
 

Hast du dir Zeit genommen, um dein Kind über sexuellen Missbrauch aufzuklären? Und ihm gezeigt, wie es Anzeichen erkennen kann, um Kindesmissbrauch zu verhindern?

Auch wenn deine Kinder noch sehr klein sind, fängst du sicher schon an, sie über gefährliche Dinge aufzuklären. Feuer, scharfe Objekte, der Straßenverkehr und viele andere Gefahren, die sie verletzten könnten.

Aber was ist mit Missbrauch?

Während ihrer ersten Lebensjahre kannst du deinen Kindern schon bestimmte Angewohnheiten beibringen, wie sie sich um ihren eigenen Körper kümmern und sich vor Leuten schützen können, die ihnen schaden wollen.

Du kannst dich an folgenden Tipps orientieren:

10 Wege, um Kindesmissbrauch zu verhindern

1. Sprich mit deinem Kind schon von klein an über seinen Körper

Benutze die korrekten anatomischen Bezeichnungen, wenn du über die Körperteile redest und erkläre deinem Kind, wie diese gebaut sind.

Wenn ein Kind das Selbstbewusstsein hat seine verschiedenen Körperteile zu benennen, hat es auch die Zuversicht, zu sagen, wenn etwas Unangebrachtes passiert ist, das als Gefahr angesehen werden kann.

Kinder können sagen, welche Menschen sie lieben. Es ist ein natürliches Geschenk, das mit der Zeit verloren geht.

– Charles Paul de Kock –

2. Stelle sicher, dass dein Kind weiß, dass bestimmte Körperteile privat sind

Erkläre deinem Kind, dass bestimmte Körperteile nicht von anderen Leuten angeschaut werden sollen. Manchmal ist es notwendig, dass die Eltern oder ein Arzt sie anschaut, aber nur unter sicheren und vereinbarten Grenzen.

 

Noch ein interessanter Artikel: So redest du mit deinem Kind über Fremde

3. Hilf deinem Kind Grenzen zu setzen

Von klein an sollte dein Kind wissen, dass niemand seinen Intimbereich anfassen darf und es auch von niemandem gefragt werden sollte, Geschlechtsorgane anzugreifen. 

Eltern vergessen oftmals den zweiten Teil dieser Regel und so fangen viele Missbrauchsfälle an. Der Täter bittet das Kind bestimmte Teile seines Körpers anzufassen.

Kindesmissbrauch zu verhindern - Kindesmissbrauch_zu_verhindern-2

4. Erkläre deinem Kind, dass es keine Geheimnisse über seinen Körper haben soll

In den meisten Fällen von Missbrauch bei Kindern oder Jugendlichen sagt oder zwingt der Täter das Opfer Stillschweigen zu bewahren.

Der beste Weg dies zu verhindern, ist es, deinem Kind zu erklären, dass es keine Geheimnisse mit jemandem über seinen Körper haben soll.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Bring deinem Kind die Unterwäsche Regel bei

5. Entwickle einen Code, den dein Kind in unangenehmen Situationen benutzen kann

Einige dich auf ein Wort oder einen Satz, den dein Kind nutzen kann, wenn es sich unsicher oder unwohl in Gegenwart einer Person oder an einem bestimmten Ort fühlt.

 

6. Versichere deinem Kind, dass es niemals bestraft wird, wenn es dir ein Geheimnis über seinen Körper erzählt

Viele Kinder sagen ihren Eltern nicht, dass sie Opfer von Missbrauch oder unangemessenen Berührungen geworden sind, weil sie denken, dass sie dann Ärger bekommen.

Erinnere dein Kind daran, dass es dir immer vertrauen kann, ganz egal um was es geht.

7. Nimm dir Zeit, die Menschen im Leben deines Kindes kennenzulernen

Es ist wichtig, dass du die Freunde und Lehrer deines Kindes kennenlernst. Genauso wie die Eltern der Freunde, die es besucht.

Du solltest über jede Person Bescheid wissen, mit der es regelmäßigen Kontakt hat. Auf diese Weise hast du eine bessere Vorstellung von der Umgebung, in der dein Kind lebt.

8. Gehe vorsichtig mit Nachrichten um

Heutzutage ist es leider recht häufig, dass man in den Nachrichten etwas über sexuellen Missbrauch hört.

Wenn dein Kind diese Nachrichten mitbekommt, solltest du ihm erklären, was dort passiert ist und wie es sich verhalten soll, falls ihm etwas Ähnliches zustoßen sollte.

Kindesmissbrauch zu verhindern - Kindesmissbrauch_zu_verhindern

9. Sei achtsam, wenn du die Personen auswählst, die sich um dein Kind kümmern sollen

 

Egal, ob es eine neue Schule, ein Kindermädchen oder eine außerschulische Aktivität ist, ist es wichtig, dass du dich gut darüber informierst.

Du musst mit dem Lehrer oder der Person, die dort für dein Kind verantwortlich ist, in Kontakt sein.

10. Zeige Interesse am täglichen Leben deines Kindes

Halte einen Moment inne, um dein Kind nach seinem Tag zu fragen – mit wem hat es Zeit verbracht, was hat es gemacht und fühlt es sich emotional und körperlich in Ordnung?

Vertrautheit mit deinem Kind aufzubauen wird ihm helfen, offen mit dir über Probleme zu reden.

Der Missbrauch von Kindern ist eine Realität, die leider viel häufiger vorkommt, als wir uns das vorstellen. Daher ist es umso wichtiger, Kinder und junge Erwachsene zu erziehen, selbstsicher zu sein und sich diesen Gefahren stellen zu können.

Offene Gespräche mit deinem Kind sind wichtig, um ihm zu zeigen, dass du Zeit hast und es jederzeit mit dir sprechen kann.  Es muss wissen, dass du immer da bist, wenn es Ängste oder Zweifel hat.

Salter, M. (2018). Child sexual abuse. In Routledge Handbook of Critical Criminology: Second Edition. http://doi.org/10.4324/9781315622040