Mein Baby will immer auf dem Arm bleiben: Was kann ich tun?

12. Dezember 2018
Dass dein Baby auf dem Arm bleiben will, ist ganz norml. Dadurch wird die Beziehung zwischen Eltern und Kind gestärkt. Außerden fühlen sich Babys auf dem Arm geschützt und geliebt.

Dass dein Baby auf dem Arm bleiben will, ist ganz norml. Dadurch wird die Beziehung zwischen Eltern und Kind gestärkt. Außerden fühlen sich Babys auf dem Arm geschützt und geliebt.

Mütter haben jedoch nicht immer Zeit, sie zu tragen. Deswegen kann es vorkommen, dass du dich fragst: „Was kann ich tun, wenn mein Baby immer auf dem Arm bleiben will?“ 

Wie kann ich den Haushalt erledigen, wenn mein Baby immer auf dem Arm bleiben will?

Natürlich brauchen Babys viel Aufmerksamkeit. Doch wie kannst du es schaffen, dich um deine Aufgaben im Haushalt zu kümmern, wenn dein Kind immer auf deinem Arm bleiben will?

Nachfolgend verraten wir dir einige Tricks:

  • Die einfachste Lösung ist es, die Momente auszunutzen, in denen dein Kind schläft. Auf diese Weise kannst du die Aufgaben ungestört erledigen. Der Nachteil dabei ist, dass du dich wahrscheinlich ebenfalls gerne ausruhen würdest, wenn dein Kind schläft.
  • Wie wäre es mit einer Bauchtragetasche für das Baby? Mit dieser Tasche hast du die Hände frei und kannst dich so in aller Ruhe um deinen Haushalt kümmern, während dein Baby die mütterliche Zuwendung erhält, die es so dringend braucht.

Verwende die Tragetasche nicht beim Kochen, denn das könnte gefährlich sein! Du kannst damit jedoch zum Beispiel auch bequeme Spaziergänge machen.

Wann sollte das Kind unabhängiger werden?

Auch wenn dein Baby in den ersten Monaten nach der Geburt auf den Arm genommen werden möchte, um sich geliebt und geschützt zu fühlen: Wenn es größer wird, ist es wichtig, dass du im beibringst, unabhängiger zu werden.

Im Alter von 1 oder 2 Jahren solltest du beispielsweise nicht zu ihm gehen, wenn es weint; das führt dazu, dass es glaubt, dich mit ein bisschen Weinen kontrollieren zu können.

Das heißt jedoch nicht, dass du dein Baby vollkommen ignorieren solltest, da es immer noch deinen Schutz und deine Zuwendung braucht. Nichtsdestotrotz solltest du übermäßiges Beschützen vermeiden.

Auch wenn dein Kind immer auf dem Arm bleiben will, musst du ihm beibringen, unabhängiger zu werden

Wie kann man das schaffen?

Es ist manchmal schwierig, wenn das Kind immer auf dem Arm bleiben will und sich nicht an die Wiege oder den Kinderwagen gewöhnt.

Manchmal will es sich auch nicht von anderen tragen lassen. In diesem Fall brauchst du viel Geduld. Mit der Zeit wirst du es schaffen, ihm beizubringen, etwas unabhängiger zu werden.

Eine gute Möglichkeit ist eine Bauch-Tragetasche für Babys. Mit dieser Tasche hast du die Hände frei und kannst dich so in aller Ruhe um deinen Haushalt kümmern.

Denke nicht, dass dein Baby nichts versteht!

Babys sind sehr intelligent und können verstehen, was du ihnen beibringst. Also erkläre ihm, dass es geduldig sein und warten muss, bis Mama Zeit hat oder dass Mama müde ist und sich ausruhen muss.

Es kann sein, dass es am Anfang nicht auf dich hört oder sich beschwert. Diese Reaktion ist darauf zurückzuführen, dass die Selbstkontrolle des Kindes noch nicht entwickelt ist.

Dennoch solltest du dich nicht entmutigen lassen; nur so lernt es, auch an die anderen zu denken und zu verstehen, dass es nicht immer im Mittelpunkt steht.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du grob zu ihm bist. Schließlich geht es darum, dem Kleinen beizubringen, dass er sich sicher fühlen kann, auch wenn du gerade nicht in seiner Nähe bist.

Um dieses Ziel zu erreichen, kannst du:

  • dafür sogen, dass sich der Vater ebenfalls um das Baby kümmert;
  • andere Personen deines Vertrauens einladen, damit sie mit ihm spielen;
  • ihm buntes Spielzeug geben, das Geräusche macht, damit es beschäftigt ist,
  • ihm ein Stück Obst oder ein Keks geben, sodass es sich eine Weile beruhigt;
  • ihm erlauben, dass es im Haus herumläuft, wenn entsprechende Kinderischerungen vorhanden sind. Vergiss nicht, dass du entsprechende Vorkehrungen treffen musst, damit es sich nicht verletzen kann.
Es gibt viele Tricks, wenn dein Baby immer auf dem Arm bleiben will

Und wenn mein Kind unterwegs immer auf dem Arm bleiben will?

Kinder gehen gerne raus. Dort fühlen sie sich frei und lernen neue Dinge. Deswegen sind sie auch gerne alleine unterwegs. Wenn dein Kleiner jedoch trotzdem getragen werden will, kann es sein, dass es einfach müde ist.

Aus diesem Grund solltest du Spaziergänge und Ausflüge ins Freie gut planen. Andernfalls musst du dein Kind auf den Arm nehmen, was sehr anstrengend sein kann.

Hier ein paar Tipps:

  • Vor dem Spazierengehen solltest du genügend Wasser und Essen einpacken. So könnt ihr beide eure Energiereserven aufladen.
  • Auch Spielsachen, wie zum Beispiel einen Ball, solltest du mitnehmen, damit ihr im Freien spielen könnt.
  • Wenn dein Kind noch nicht laufen kann, darf auch der Kinderwagen nicht fehlen. Das ist auch eine gute Idee für alle, die bereits ihre ersten Schritte gemacht haben; wenn sie müde werden, kannst du sie einfach im Wagen nach Hause schieben.

Abschließend solltest du nicht vergessen, dass es nicht nur eine Laune deines Babys ist, wenn es auf deinem Arm bleiben will. Es braucht deinen Schutz und deine Fürsorge! Deswegen solltest du ihm deine ganze Liebe geben und ihm allmählich beibringen, unabhängiger zu werden.