Was ist eigentlich Baby Talk?

31 August, 2019
Erwachsene benutzen beim Sprechen mit Babys oder Kleinkindern eine andere Sprache als im Gespräch mit anderen Personen. Dieses Phänomen wird als Baby Talk oder auch Babysprache bezeichnet. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber.

Sicher ist dir auch aufgefallen, wie Erwachsene mit Babys oder Kleinkindern reden. Beim Sprechen mit den Kleinsten verändert sich zum Beispiel die Stimmlage. Und auch die Betonung ist oft anders oder übertriebener. Dieses Phänomen bezeichnet man als Baby Talk.

Dabei ist zu bedenken, dass die Sprache eine besondere und komplexe Fähigkeit ist. Kinder entwickeln diese nach und nach im Laufe der Jahre. In diesem Sinne ist die Art und Weise, wie zum Beispiel Eltern mit ihren Kindern reden, ein sehr wichtiger Faktor für den Erwerb und das Erlernen von Sprache.

«Das Lernen ist wie ein Turm. Man muss ihn Stück für Stück aufbauen.»

Lev Vygotsky

Merkmale von Baby Talk

Der Begriff Baby Talk bezieht sich auf die Anpassung der Sprache, die Erwachsene gegenüber Kleinkindern benutzen. Sogar Kinder, die älter als 6 Jahre sind, verwenden diese Babysprache, wenn sie mit Kindern, sprechen, die jünger sind als sie selbst. Daher kann man sagen, dass es also vor allem um die an Babys gerichtete Sprache geht. Dabei betrifft diese Art zu sprechen drei grundlegenden Aspekte der gesprochenen Sprache:

  • Dauer
  • Energie
  • Grundfrequenz
Glückliche Mutter mit ihrem Baby

Für den Logopäden Marc Monfort sind die wesentlichen Merkmale von Baby Talk diese:

  • Langsamer Rhythmus
  • Höhere Stimmlage
  • Sehr deutliche Aussprache
  • Ausdrucksstarke Intonation
  • Kurze und einfache Aussagen
  • Wiederholungen, entweder eines Teils des Gesagten oder des ganzen Satzes
  • Begrenzte Anzahl von Wörtern. Im Allgemeinen wird die einfachste Formel gewählt, auch viele Diminutive kommen vor.
  • Kontinuierliche Verweise auf den Kontext
  • Nonverbale Sprache. Gesten und Mimik begleiten die gesprochene Sprache.

«Die Erwachsenen müssen sich den Kindern anpassen, nicht umgekehrt. Mach die Kommunikation mit ihnen einfach. Stelle sicher, dass sie dich verstehen können.»

Wozu dient der Baby Talk?

Der Gebrauch dieser Babysprache dient dazu, sich an die Besonderheiten und den Rhythmus der sprachlichen Entwicklung der Kleinsten anzupassen. Denn auf diese Weise erhalten diese ausreichende, angemessene und vielfältige Sprachmodelle und Sprechmuster.

Diese Anpassungen geschehen ganz intuitiv. Die unbewusste Absicht dahinter ist, eine bessere und effektive Kommunikation zum Kind her- und sicherzustellen. Daher stellen sie ein ganz grundlegendes Hilfsmittel für die Nachahmung und das Erlernen der gesprochenen Sprache dar.

Wie bereits erwähnt, spricht man mit Kleinkindern oft langsamer und man benutzt auch einfachere Wörter und Ausdrücke. Zudem spricht man in der Regel deutlicher. Dadurch wird ermöglicht, dass das Kind  dem Gesagten mehr Aufmerksamkeit schenkt. Und es erleichtert auch, ein interessantes Gespräch zu beginnen und aufrechtzuerhalten.

Auf was solltest du noch beim Sprechen mit Kleinkindern achten?

Eltern sollten besonders darauf achten, wie sie mit ihren Kleinsten sprechen. Denn der richtige Baby Talk kann für die Kinder sehr vorteilhaft und bereichernd sein. Gerade wenn sie noch sehr klein sind. Aber neben dem Benutzen von Babysprache gibt es noch viele andere Strategien. Auch diese solltest du anwenden. Denn so wirst du den Spracherwerb deines Kindes unterstützen und es wird eine angemessene Sprachentwicklung vollziehen.

Baby Talk: Mutter spielt mit ihrem Baby

Im Folgenden findest du einige Punkte, die du beim Sprechen mit deinem Kleinkind beachten solltest. Denn damit kannst du seinen Spracherwerb anregen und unterstützen.

  • Zunächst ist wichtig: Begib dich immer auf Augenhöhe mit deinem Kind und stelle so Blickkontakt her.
  • Auch solltest du dir Zeit für Spiele nehmen, in denen die gesprochene Sprache und das Hören stimuliert werden.
  • Außerdem gut: Lerne Kinderlieder auswendig und singe sie deinem Kind vor.
  • Ebenso ist es eine gute Idee, dein Kind in die täglichen Aufgaben einzubinden. So zum Beispiel das Einkaufen im Supermarkt.
  • Du solltest ihm immer aktiv zuhören und das vom Kind Gesagte wiederholen. Dabei ist auch gut, wenn du das, was dein Kind zu sagen versucht hat, mit anderen Worten formulierst.
  • Achte stets auf positive Verstärkung.

Abschließende Bemerkung

Es lässt sich also zusammenfassend sagen, dass das Sprechen eine natürliche Fähigkeit ist. Diese erwirbt das Kind durch verschiedene Arten von kommunikativem Austausch mit den Menschen in seinem Umfeld. Damit beginnt es vom Zeitpunkt der Geburt an. Dabei lernen Kinder das Sprechen, indem sie die verschiedenen Mitglieder ihrer Familie reden hören, natürlich vor allem ihre Eltern.

Deshalb ist der Baby Talk, der meist intuitiv und unbewusst verwendet wird, so wichtig für den Spracherwerb der Kleinkinder. Außerdem gilt es auch weitere Punkte für eine positive Kommunikation zu beachten. Denn so wird die sprachliche Entwicklung der Kleinen erfolgreich verlaufen.

«Für die persönliche Entwicklung des Kindes ist die Fähigkeit zu verstehen und sich verbal auszudrücken ganz entscheidend. Ebenso wichtig ist sie auch für ihre soziale und gesellschaftliche Integration und natürlich für ihren schulischen Erfolg.»

– Marc Monfort –

  • Díez-Itza, E. (1993). Variaciones tonales en el habla a los niños y adquisición del lenguaje. Estudios de Psicología14(50), 33-47.
  • Monfort, M. (2001). El niño que habla. Madrid: Cepe.