Die 10 Gebote für die Erziehung von glücklichen Kindern

5. Juli 2019
Die Gebote, die wir dir anschließend vorstellen, sind nicht nur dafür gedacht, glückliche Kinder großzuziehen, sondern auch um Harmonie und Glückseligkeit im Kern der Familie zu erlangen.

Die 10 Gebote, die wir in diesem Text präsentieren sind ein Beispiel dafür, wie die Erziehung von glücklichen Kindern aussehen kann. Obwohl jede Frau, die sich in der komplizierten aber wundervollen Mission befindet, ein menschliches Wesen zu erziehen und auf den richtigen Weg zu führen, ihre eigene Methode hat, gibt es Prinzipien, von denen man nie abweichen sollte.

Die Gebote, die wir dir anschließend vorstellen, sind nicht nur dafür gedacht, glückliche Kinder großzuziehen, sondern auch um Harmonie und Glückseligkeit im Kern der Familie zu erlangen.

Erziehung von glücklichen Kindern: Liebe dein Kind mehr als dich selbst

Dein Kind zu lieben, bedeutet, ihm so viel Zuneigung zu schenken, wie du nur kannst und noch ein bisschen mehr. Es heißt, mit deinem Handeln die Zuneigung täglich neu zu beleben, die ihren Anfang hatte, als du dein Kind noch in deinem Bauch trugst.

Die Zärtlichkeit, mit der du dein Kind behandelst, die Küsse und Liebkosungen, die du ihm schenkst, wie du dich um dein Kind kümmerst und um all seine Bedürfnisse, die Zeit, die du ihm widmest, um mit ihm gemeinsam zu spielen… all das heißt, dein Kind zu lieben.

Es zu lieben, bedeutet auch, ihm die Sicherheit zu geben, die es braucht: es sowohl liebevoll zu beschützen als auch finanziell, ihm die beste Bildung zu geben, damit es lernt, sich um sich selbst zu kümmern, und über seine Gesundheit und seine körperliche Unversehrtheit zu wachen.

Wenn dein Kind sich von dir und von den Menschen, von denen es umgeben ist, geliebt fühlt, wird es glücklich heranwachsen.

Gib deinem Kind Freiheit, damit es lernt zu fliegen

Erziehung von glücklichen Kindern: Radfahren

Erziehung von glücklichen Kindern bedeutet, ihnen das notwendige Selbstvertrauen zu geben, damit sie die Freiheit haben, auf eigene Verantwortung zu handeln.

Auf diesen Erkenntnissen basierend empfehlen wir dir, dein Kind zu leiten, wann immer es Leitung braucht, aber ihm niemals etwas abzunehmen, was es alleine machen kann.

Lass dein Kind Fehler begehen, damit es davon lernen kann. Erlaube ihm, zu experimentieren, etwas zu wagen und erfülle seinen Wunsch danach, etwas Neues zu lernen. Beobachte es dabei ständig wachsam aus dem Augenwinkel heraus.

Zeig deinem Kind, auf sich selbst zu vertrauen

Auf sich selbst zu vertrauen ist die einzige Methode, deinem Kleinen beizubringen, wie es seine Schüchternheit und die Angst vor Versagen ablegen kann.

Nur wenn dein Kind Vertrauen in seine eigenen Fertigkeiten und Fähigkeiten hat, wird es die Ziele erreichen, die es sich selbst im Laufe seines Lebens setzt.

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Erinnere dein Kind an diesen berühmten Spruch, immer dann, wenn es sich von einem Rückschlag erholen muss und wieder Selbstvertrauen erlangen muss, um seinen Weg weiter zu verfolgen.

Applaudiere deinem Kind für seine Bemühungen und belohne seine erreichten Leistungen

Glückliche Kinder zu erziehen heißt auch, ihnen zu zeigen, dass es wichtig ist, sich zu bemühen. Denn seine Bemühungen stärken dein Kind.

Wenn du ein engagiertes Kind haben möchtest, das gerne mit seinen eigenen Mitteln zum Erfolg kommt, unermüdlich in seinem Vorgehen ist und für sein Glück kämpft…dann erzähl ihm von der Hingabe und Liebe, die man in jedes Projekt stecken sollte.

Jedes Mal, wenn dein Kind sich anstrengt und Erfolg hat, belohne es für diese Leistung und lass es wissen, wie glücklich und stolz du bist. Das trägt dazu bei, dass es weiterhin motiviert bleibt.

Wenn dein Kind sich bemüht und sein Ziel nicht erreicht, belohne es ebenfalls. Bring ihm bei, dass eine schwierige Aufgabe nicht nur dann einen Wert hat, wenn man sie erreicht, sondern dass der Wert in dem Einsatz liegt, den man gebraucht hat um sie zustande zu bringen.

Lehre deinem Kind, tolerant zu sein

Zeig deinem Kind, dass es seine Pflicht ist, seinesgleichen zu akzeptieren und zu lieben, ganz genau so wie sie sind.

Erziehe dein Kind so, dass es lernt, die Meinungsvielfalt, Gefühle und Wesensarten der verschiedenen Personen zu schätzen. Nur so kann es sich integrieren, mit allen im Einklang leben und in einer so heterogenen Gesellschaft glücklich sein.

Erziehung von glücklichen Kindern: Respekt, Ehrlichkeit, Pflichtbewusstsein, Dankbarkeit….

Lernen, dankbar zu sein und das Verhalten anderer sich selbst gegenüber zu schätzen, andere respektieren und selbst respektiert werden, pflichtbewusst und ehrlich zu sein, wird dein Kind in eine Person verwandeln, die von anderen Personen seines Umfeldes geliebt und bewundert wird.

Zeig deinem Kind, sich selbst zu lieben und sich so zu akzeptieren, wie es ist

Wenn du zu deinem Kind von der Liebe zu sich selbst sprichst, der Wichtigkeit, sich selbst so zu akzeptieren wie man ist und sich selbst einen Wert zu geben, stimulierst du sein Selbstbewusstsein.

Instruiere es dahingehend, dass es das Gefühl hat, die Liebe der anderen zu verdienen: Familienangehörige, Freunde und Personen, mit denen es täglich umgeht.

Erkläre ihm, dass jeder Mensch anders aber wunderbar ist, etwas Besonderes so wie es selbst auch. Niemand muss so sein wie ein anderer und man muss sich nicht mit anderen vergleichen.

Erziehung von glücklichen Kindern durch Sport

Zeig deinem Kind, was Disziplin bedeutet

All seine Vergnügen zufriedenzustellen und seinen Launen nachzugeben ist nicht die Bedeutung von Liebe oder guter Erziehung. Das ist nicht der Weg zum Glück für dein Kind.

Dein Kind sollte lernen, die Disziplin zu schätzen und wissen, dass die Grenzen es stärken werden.

Zeig deinem Kind, wie es mit sich selbst in Frieden leben kann

In Frieden mit seiner Familie, den Nachbarn, Freunden, Mitschülern leben…

Du solltest dein Kleines darüber aufklären, wie wichtig es ist, freundschaftliche Beziehungen mit seinem Umfeld aufzubauen.

Zeig ihm, dass sein Missfallen auszudrücken und sich zu verteidigen auch auf respektvolle Art und Weise gemacht werden kann.

Man muss weder klein beigeben, noch zu Gewalt greifen. Alles hat ein Gleichgewicht.

Bereite dein Kind auf das reale Leben vor: das letzte Gebot zur Erziehung von glücklichen Kindern

Glückliche Kinder zu erziehen bedeutet, sie auf das reale Leben vorzubereiten.
Um das zu erreichen, musst du vor allen Dingen die überbeschützende Blase platzen lassen, die dein Kind jahrelang umgeben hat.

Öffne ihm die Augen und zeige ihm das Gute und das Böse der Welt. Früher oder später wird es sich in dieser Welt behaupten müssen, Erfolg haben, weinen, lieben, fallen und wieder aufstehen…

Es wird Zeit, dass du dein Kind sich selbst überlässt und dass es Verantwortung für seine eigenen Aktionen übernimmt. Auf diese Art und Weise wirst du feststellen, ob alles, was du deinem Kind beigebracht hast, seine Früchte tragen wird.

Bei Ich bin Mutter vertrauen wir darauf, dass es so sein wird. Mit diesen Methoden gelingt auch dir die Erziehung von glücklichen Kindern.