Die besten Stillpositionen für dich und das Baby

· 28. November 2018
Stillen stärkt die Bindung zwischen Mutter und Baby. Genieße diese Zeit mit deinem Kind! 

Es ist meist eine Herausforderung für neue Mütter, ihre Kleinen zu füttern. Wir haben desalb nützliche Informationen über die besten Stillpositionen für dich zusammengestellt.


Vier der besten Stillpositionen

Je nach deiner körperlichen Verfassung und deinem Wohlbefinden beim Stillen kannst du verschiedenste Körperhaltungen wählen. Außerdem kannst du auch die Position deines Babys verändern, damit es sich wohler fühlt.

Unabhängig davon, welche Position du am Ende wählst, überprüfe ob dein Baby die Brust gut hält, um sicherzustellen dass es auch richtig saugen kann. Dabei sollte das Kind die Brust mit Kind und Nase berühren.

Baby auf dem Bauch

Du liegst auf dem Rücken und das Baby auf dir. Man spricht in diesem Fall auch von Back-Lying. Für Mutter und Baby ist diese Stillposition sehr bequem, auch wenn sie nicht so verbreitet ist.

Der Oberkörper ist dabei leicht erhöht und das Baby liegt bäuchlings in Brusthöhe auf der Mutter. Es kann so selbständig nach der Brust suchen.

Wenn die Mutter auf dem Rücken liegt, kann das Baby auch seitlich neben ihr liegen und trinken. Probiere selbst aus, was für dich bequemer ist. 

Ein neugeborenes Baby kann zwischen 10 und 60 Minuten brauchen, um die Brust zu finden. Sobald es etwas größer ist, geht das viel schneller. Manchmal braucht es weniger als 10 Minuten.

Sitzende Mutter

Im Sitzen gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Kind zu halten:

  • Der Rückengriff ist nach einem Kaiserschnitt oder bei großen Brüsten oder Milchstau zu empfehlen. Das Kind liegt dabei seitlich unter dem Arm der Mutter, die Beine zeigen nach hinten. Du brauchst dafür ein bequemes Kissen, um dein Kind zu betten. Während des Stillens hältst du den Kopf deines Babys mit der Hand.
  • Die Hoppe-Reiter-Haltung eignet sich für Kinder, die bereits sitzen können. Das Baby sitzt auf dem Mutterschoß, eventuell auf einem Kissen. Es wird von der Mutter mit der Hand und dem Unterarm gestützt.
  • Die Wiegehaltung ist auch sehr beliebt, doch bei starkem Milchfluss weniger angenehm. Die Mutter sitzt während das Kind bäuchlings auf dem Mutterbauch liegt. Die Mutter hält es der Länge nach im Arm, Kopf und Nacken liegen in ihrer Ellenbeuge, die Hand der Mutter liegt am Po des Babys. Ein Stillkissen kann in dieser Lage sehr hilfreich sein. 


besten Stillpositionen

Stillen im Liegen

Diese Position in Seitenlage ist anfangs gar nicht so einfach. Es ist in dieser Stellung schwieriger, den Mund des Babys und die Brust zu sehen und zurechtzurücken. Doch mit ein bisschen Übung ist diese Position sehr bequem.

Die Mutter befindet sich in Seitenlage, das Baby liegt eng neben ihr. Das ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn es bereits sehr schwer ist.

Die Position, die die Mutter wählt, hängt von ihrer körperlichen Verfassung ab und davon, wie sie sich beim Stillen am wohlsten fühlt.

besten Stillpositionen

 

Was solltest du beim Stillen noch beachten?

Es ist wichtig, sich gut auf die Stillzeit vorzubereiten. Du brauchst dafür einige Dinge, die das Ganze bequemer machen:

  • Bequemer Sessel
  • Stillkissen
  • Bücher zum Lesen, Taschentücher, ein Glas Wasser…

Probiere selbst aus, was für dich am bequemsten ist. Du kennst jetzt verschiedene Stillpositionen und kannst diese an deine eigenen Bedürfnisse und die deines Babys anpassen. 

Stillen stärkt die Bindung zwischen Mutter und Baby. Genieße diese Zeit mit deinem Kind!