Die ideale Schlafposition für dein Baby

· 4. Juni 2018
Eltern probieren oft verschiedene Positionen aus, um ihr Baby schnell zum Schlafen zu bringen und ihm zu erholsamen Schlaf zu verhelfen. In diesem Artikel sehen wir uns die ideale Schlafposition an, um dein Baby zum Einschlafen zu bringen.

Dein Baby wird die ein oder andere Schlafposition bevorzugen. Dies wirst du schnell bemerken.

Die Lösung: Verbinde Komfort mit Sicherheit

Je wohler sich dein Baby fühlt, desto weniger wird es sich im Schlaf hin und her bewegen und versuchen, seine Position zu verändern.

Achte auf die Körpersprache deines Babys. Wenn es anfängt, sich zu winden, zu winseln, zu strampeln oder zu weinen, bedeutet dies, dass es sich unwohl und unsicher fühlt. Wenn das passiert, ist es wichtig, ruhig zu bleiben und eine andere Position auszuprobieren. Mache deinem Baby deutlich, dass alles in Ordnung ist und dass du verstehst, was es versucht dir mitzuteilen.

Es ist auch wichtig, dass du als Mutter dich wohlfühlst, damit du nicht ständig übermüdet bist wenn du versuchst, dein Kind zum Schlafen zu bringen.

Der Schlüssel zum Erfolg für euch beide ist eine Kombination aus Komfort und Sicherheit. Stück für Stück wirst du feststellen, dass sich sowohl du als auch dein Baby schnell anpassen können, wenn du diese Aspekte beachtest.

Also, was ist die ideale Schlafposition, um dein Baby zum Einschlafen zu bringen?

Auf dem Rücken: Die ideale Schlafposition

Babys auf dem Rücken liegend schlafen zu legen war schon immer eine der beliebtesten Möglichkeiten, sie zum Einschlafen zu bringen. 

Obwohl diese Position für einige Zeit bei Eltern eher unbeliebt war, ist sie heute eine der von Kinderärzten am meisten empfohlenen Schlafpositionen. Dies ist die ideale Schlafposition für Babys.

Heute wissen wir, dass dies eine der sichersten Schlafpositionen ist, sollte ein Kind nachts spucken müssen. Da das Kind horizontal liegt, ist sein Mund komplett unbedeckt und kann Flüssigkeiten vollständig auswerfen.

Babys auf dem Rücken zum Schlafen zu legen reduziert außerdem das Risiko für plötzlichem Kindstod. 

Wenn dein Baby auf seinem Rücken liegt, hat es ein wesentlich größeres Sichtfeld. Das bedeutet, dass es dich beobachten kann, sich bewegen und mit den Füßen treten kann und so auf seine Eindrücke reagiert.

Dein Baby wird sich in dieser Position wohler fühlen. Es kann seine Arme ausstrecken und berühren, was es möchte. Aber pass auf: Wenn du diese Position zu oft verwendest, kann dies zur Bildung eines flachen Hinterkopfes führen. 

Schlafposition Andere mögliche Schlafpositionen

Auf der Seite

Ein weiterer Weg, deine Kinder zum Schlafen zu legen, ist auf der Seite liegend. In dieser Position fühlen sich Babys wohl und können auch jegliches Erbrochene leicht loswerden, ohne das Risiko des Verschluckens oder Erstickens.

Auf der Seite liegend haben Säuglinge auch die Möglichkeit, sich zu bewegen und sich umzuschauen, sobald sie aufwachen. Außerdem fühlen sich Babys in dieser Position bei warmen Wetter nicht erdrückt.

Laut manchen Experten erinnert diese Schlafposition an die Embryonalstellung, die Babys im Mutterleib eingenommen haben und weswegen sie sich in dieser Position so wohl fühlen.

Gewogen werden

Es gibt viele Babys, die nur einschlafen können, wenn sie von ihrer Mutter im Arm gehalten werden. Am häufigsten halten Mütter ihre Babys mit dem Gesicht nach oben im Arm und wiegen sie sanft hin und her.

In dieser Position kannst du deine Wange an den Kopf des Babys halten und ihm zuflüstern bis es einschläft. Diese Schlafposition ist warm und gemütlich und stärkt die Verbindung zwischen euch beiden. Das einzige Risiko ist, dass sich das Baby zu sehr an diese Position gewöhnen könnte.

Wir raten dir, dass sich dein Baby nicht nur an eine einzige Schlafposition gewöhnen sollte. So wird es einfacher für euch beide sein. 

Wir sollten bedenken, dass Babys früher oder später lernen müssen, selbst einzuschlafen. Wenn du dein Kind immer in den Schlaf wiegst, tust du ihnen damit auf Dauer keinen Gefallen.

Manche Eltern legen ihr Kind auch in eine Wiege, einen Buggy oder sogar in eine spezielle Hängematte, die das Kind sanft wiegt, bis es die Augen schließt. Dies ist eine tolle Technik, sollte aber in Maßen verwendet werden.

Diese Positionen sind hilfreich, Babys zum Einschlafen zu bringen – besonders, da sie die Verbindung von Mutter und Kind stärken. Das Baby fühlt sich der Mutter nahe, genau wie im Mutterleib. 

Schlafposition

Andere Positionen

  • In deinem Arm, mit dem Gesicht nach oben, während du mit ihm kuschelst, es küsst und ihm beim Schlafen zusiehst
  • Auf deiner Brust. Dein Baby wird stabil liegen und du kannst es im Auge behalten.
  • An dich gelehnt. Damit ist gemeint, dass es sich mit dem Kopf an deine Schulter lehnt, was sein Körpergewicht unterstützt. Dies ist eine weitere ideale Schlafposition für dein Baby.
  • Auf dem Rücken liegend auf deinem Schoß, mit dem Kopf auf deinen Knien. Am besten legst du dabei eine Bettdecke oder Tagesdecke unter seinen Kopf, damit dein Baby sich wohlfühlt.

Was ist mit auf dem Bauch liegend?

Heutzutage wird das Schlafen auf dem Bauch liegend nicht für Säuglinge empfohlen, solange sie jünger als ein Jahr sind. 

Trotzdem meinen manche Eltern, dass sie ihr Baby trotz einiger Bemühungen nicht davon abhalten können, dass es sich im Schlaf von selbst in diese Position dreht. Manche Eltern finden ihr Kind sogar mit dem Gesicht nach unten schlafend vor – mit dem Kopf auf die Seite gedreht.

Mit dem Gesicht nach unten schlafend wird als ungeeignetste Schlafposition angesehen, da sie mit der Angst um ein erhöhtes Risiko für den plötzlichen Kindestod einhergeht. 

Aus diesem Grund empfiehlt die American Academy of Pediatrics, Babys nur unter Aufsicht auf dem Bauch liegend schlafen zu lassen.

Mit dem Gesicht nach unten zu schlafen stärkt die Muskeln des Babys und hilft ihnen, ihren Kopf aufrecht zu halten und verhilft ihnen zur Entwicklung späterer feinmotorischer Fähigkeiten. Aber wenn dein Baby alleine schläft, sollte diese Schlafposition besser vermieden werden.