Zweite Schwangerschaft: 7 Unterschiede zur ersten

Deine zweite Schwangerschaft hat ihren eigenen Zauber, genau wie deine erste. Hier erfährst du, wie sich die beiden Situationen unterscheiden. So kannst du diese einzigartige Erfahrung genießen!
Zweite Schwangerschaft: 7 Unterschiede zur ersten

Letzte Aktualisierung: 27. November 2021

Die Schwangerschaft ist ein wichtiger Moment im Leben einer Frau und markiert den Beginn eines neuen Abenteuers. Nur wenige Dinge lassen sich mit dieser Erfahrung vergleichen und es ist schwierig, die Emotionen zu beschreiben, die in dieser Zeit geweckt werden. Wenn du bereits ein Kind bekommen hast, bedeutet das nicht, dass du beim zweiten Kind nichts Neues mehr entdecken kannst. Denn auch deine zweite Schwangerschaft hat ihren eigenen Zauber.

In unserem heutigen Artikel sagen wir dir, wie sich deine zweite Schwangerschaft von deiner ersten unterscheidet. Lies weiter!

1. Du weißt früher, dass du schwanger bist

Da du diese Erfahrung schon einmal gemacht hast, wirst du die Anzeichen einer Schwangerschaft wahrscheinlich schneller erkennen können. Da du das Gefühl morgendlicher Übelkeit oder extremer Müdigkeit bereits kennst, wirst du vermutlich auch früher einen Schwangerschaftstest machen, selbst wenn du nur eine kleine Unregelmäßigkeit in deiner Periode beobachtest.

Auch wenn du es noch nicht merkst, wird dein erstes Kind wahrscheinlich merken, dass ein neues Leben in dir heranwächst. Deshalb können dir auch sein Verhalten bzw. bestimmte Verhaltensänderungen deinen Verdacht bestätigen.

zweite Schwangerschaft - positiver Test

2. Zweite Schwangerschaft: Du bemerkst früher, dass sich dein Bauch wölbt

Dein ganzer Körper hat sich mit deiner ersten Schwangerschaft verändert und jede Struktur darauf vorbereitet, ein neues Leben hervorzubringen. Aus diesem Grund muss er sich dieses Mal nicht mehr so sehr anstrengen, um den Platz für das neue Baby bereitzustellen.

Die Muskeln, Knochen und Knorpel deines Bauches und Beckens sind lockerer als vor deiner ersten Schwangerschaft, was sich in einer früheren Dehnung niederschlägt. Deshalb wirst du deinen dicken Bauch wahrscheinlich ein paar Wochen früher bemerken als bei deiner vorherigen Schwangerschaft.

In vielen Fällen begünstigt diese Vorfreude die Entwicklung eines Babys, das größer ist als sein älteres Geschwisterchen. Darüber hinaus verursacht dir deine zweite Schwangerschaft vermutlich auch nicht mehr diese intensiven Lendenschmerzen (Rückenschmerzen), die du beim ersten Mal hattest.

3. Du wirst die Bewegungen deines Babys früher spüren

Viele Mütter bemerken beim zweiten Kind die ersten Kindsbewegungen etwas früher als beim ersten. Das kann damit zusammenhängen, dass du die Ursache dieser Empfindungen bereits kennst. Außerdem ist dein Bauchgewebe lockerer, wie wir bereits erwähnt haben.

4. Du bist während deiner zweiten Schwangerschaft müder

Die bloße Tatsache, dass du Mutter bist, macht dich müder als vor dieser Erfahrung. Aber dieser Zustand wird durch die Auswirkungen der Schwangerschaftshormone und den Schlafmangel noch verstärkt.

Diesmal hast du nicht mehr die nötige Zeit, dich nachts und tagsüber auszuruhen, wie du es bei deiner ersten Schwangerschaft sicher getan hast. Zum Glück sagt dir die Erfahrung, dass alle Lebensabschnitte vorübergehen und du eines Tages wieder so schlafen kannst, wie du willst.

5. Zweite Schwangerschaft: Du hast andere Ängste

Obwohl die Erfahrung ein großer Verbündeter des Lebens ist, kann sie uns oft einen Streich spielen.

Die zweite Schwangerschaft kann von den Sorgen über die ungelösten Probleme aus der ersten Erfahrung überschattet werden. Außerdem kann sie sogar neue Ängste und Schuldgefühle wecken. Du darfst nicht vergessen, dass du dich zusätzlich zu dem neuen Kleinen, das in dir heranwächst, noch um jemand anderen kümmern musst.

Daher ist es sehr wichtig, dass du mit deinem Therapeuten oder mit deinen Lieben darüber sprechen kannst, um die nötige Erleichterung zu finden. Mit Freude und Gelassenheit durch diese neue Phase zu gehen, ist etwas, das alle Mütter verdienen.

6. Du weißt, wie du Wehen erkennen kannst

Welche werdende Mutter hat sich nicht schon einmal gefragt, ob sie Wehen hat oder nicht? Ich wette, das haben die meisten von uns. Zum Glück gilt auch hier: “Übung macht den Meister” und während deiner zweiten Schwangerschaft bewahrheitet sich dieses Sprichwort.

Im Allgemeinen können werdende Mütter bei ihrem zweiten Kind die Wehen nicht nur besser erkennen, sondern auch die Dauer dieses Prozesses deutlich verkürzen. Das liegt daran, dass sich der Gebärmutterhals nicht von Grund auf erweitern muss, da alle Strukturen lockerer sind als zuvor.

Im Gegensatz dazu sind die Schmerzen nach der Geburt (Nachgeburt) in der Regel häufiger und intensiver als bei Erstgebärenden.

7. Zweite Schwangerschaft: Du hast weniger Zeit für dich

Mutter zu sein ist eine schöne Erfahrung, aber sie bringt gewisse Opfer mit sich, denen sich kaum eine Frau entziehen kann. Dazu gehört, dass du einen Teil deiner Zeit dafür aufwendest, die Bedürfnisse und Wünsche deines erstgeborenen Kindes zu erfüllen.

Neben der Organisation jeder Familie und der Realität in jedem Haushalt ändert sich auch die Dynamik zwischen den Eltern, sobald das Kind geboren ist. Darüber hinaus haben die meisten Paare dann auch weniger Zeit, die Dinge zu tun, die sie früher getan haben, als sie noch zu zweit waren.

Was die Momente der zweiten Schwangerschaft angeht, passiert etwas Ähnliches. Denn aufgrund der veränderten Situation hast du nicht mehr oder wesentlich seltener die Möglichkeit, ein Nickerchen zu machen, ein entspannendes Bad zu nehmen, mit Freunden auszugehen oder einfach einmal zu faulenzen. Dein erstgeborenes Kind verlangt beinahe rund um die Uhr deine volle Aufmerksamkeit, zumindest dann, wenn es noch sehr klein ist.

Dennoch ist es sehr wichtig, dass du dir jeden Tag einen Moment Zeit nimmst, um mit deinem neuen Baby alleine zu sein. So kannst du diese einzigartige Bindung aufbauen, die du bisher weder entdeckt noch erlebt hast.

zweite Schwangerschaft - Frau im Blütenmeer

Nicht alles wiederholt sich in deiner zweiten Schwangerschaft

Jedes Kind ist anders, und jede Schwangerschaft unterscheidet sich von den anderen. Das hält die Flamme der Mutterschaft am Brennen und schafft immer wieder Raum für ein weiteres Kind.

Erfahrung kann zwar sehr hilfreich sein, aber manchmal ist es gut, sich von seinen Instinkten leiten zu lassen und jede Phase und die neuen Erwartungen zu genießen.

Nutze das, was du weißt, und lasse dich von dem neuen kleinen Menschen, der in dir heranwächst, leiten. Schließlich wird auch dieses Kind ihren/seinen einzigartigen Abdruck in deinem Herzen hinterlassen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Mehr als nur ein Kind: 7 Gründe
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Mehr als nur ein Kind: 7 Gründe

Die meisten Paare überlegen sich, mehr als nur ein Kind zu haben. Doch im Durchschnit haben Kinder nicht mehr als ein Kind.