Wissenswertes über Dyschezie bei Säuglingen

24. Juli 2019
Als Dyschezie bezeichnet man Probleme bei der Stuhlentleerung, die zu unangenehmen Schmerzen und Blähungen führen. 

Dyschezie tritt bei Säuglingen häufig in den ersten Lebenswochen auf. Es handelt sich nicht um eine Krankheit als solche, doch um eine oft sehr unangenehme und störende Beschwerde.

Dyschezie darf nicht mit Verstopfung verwechselt werden

Als Dyschezie werden Schwierigkeiten bei der Stuhlentleerung bezeichnet. Zwar ist der Stuhldrang vorhanden, doch der Säugling kann den Stuhl nicht ausstoßen. Das Baby strengt sich dabei sehr an und wird vielleicht auch rot, doch es kann die Analschließmuskeln und die Beckenbodenmuskulatur nicht richtig koordinieren.

Dyschezie darf jedoch nicht mit Verstopfung verwechselt werdendenn sie entsteht durch ein unreifes Ausscheidungssystem und hat nichts mit der Ernährung oder der Essensmenge zu tun, wie dies bei Verstopfung der Fall ist.

Wenn ein Kind an Verstopfung leidet, ist der Stuhl hart und trocken und kann nur sehr schwer ausgeschieden werden. Doch bei Dyschezie ist genau das Gegenteil der Fall: Der Stuhl ist weich und fast flüssig, wie bei allen Säuglingen, doch das Kind ist nicht fähig, sich zu entspannen und die Analschließmuskeln richtig einzusetzen.

Dyschezie verursacht bei Säuglingen Schmerzen

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag: Was fühlt ein Baby im Bauch, wenn seine Mutter hustet?

Ein weiterer Unterschied zwischen diesen beiden Störungen ist, dass ein Kind mit Verstopfung nur selten oder gar nicht jeden Tag den Darm entleert. Bei Dyschezie kann es jedoch bis zu 10 Mal an einem Tag Stuhlgang haben, so wie dies bei fast allen Babys der Fall ist, die mit Formel- oder Muttermilch genährt werden.

Wie weiß ich, ob mein Kind an Dyschezie leidet?

Um zu wissen, ob dein Kind an dieser Störung leidet, kannst du folgende Aspekte beobachten:

  1. Dein Kind wird die gewohnte Position einnehmen, wenn es Stuhldrang verspürt und sich so verhalten, als ob es den Darm entleeren würde. Doch es benötigt dazu länger Zeit und weint erbärmlichWenn du die Beinchen etwas auseinanderziehst, kannst du sehen, dass der Anus komplett geschlossen ist.
  2. Sobald dein Kind jedoch seine Bedürfnisse erledigt hast, wirst du sehen, dass der Stuhl weich und fast flüssig ist. 

Dyschezie darf jedoch nicht mit Verstopfung verwechselt werden, denn sie entsteht durch ein unreifes Ausscheidungssystem und hat nichts mit der Ernährung oder der Essensmenge zu tun, wie dies bei Verstopfung der Fall ist.

Was kann man bei Dyschezie tun?

Mit der Zeit vergeht dieses Problem meist von selbst, da das Ausscheidungssystem des Kindes reift und es lernt, seine Schließmuskeln richtig zu verwenden.

Es ist nicht erforderlich, die Stillzeit zu verkürzen oder zu verlängern oder die Ernährung zu verändern. In wenigen Wochen erledigt sich die Störung normalerweise. Um jedoch die Schmerzen deines kleinen Schatzes zu lindern, haben wir ein paar Tipps:

Tröste dein Kind

Du solltest deinem Kind helfen, sich zu entspannen. Versuche, es zu beruhigen und behandle es fürsorglich und liebevoll, damit es allmählich lernt, seine Schließmuskeln zu verwenden.

Beuge die Beinchen zum Bauch

Babys kommen normalerweise mit gebeugten Beinchen zur Welt und du kannst deinem Kind auch bei der Stuhlentleerung helfen, indem du seine Knie sanft zum Bauch führst. So erleichterst du diesen Prozess, denn der Stuhl drückt direkt auf die Schließmuskeln.

Dyschezie: Was tun?

Auch sehr interessant: 10 Übungen zur frühen Stimulation deines Babys

Dyschezie bei Säuglingen: Was du nicht tun solltest!

Wie bereits erwähnt, handelt es sich normalerweise um ein vorübergehendes Problem, das du lindern kannst, indem du deinem Kind zur Seite stehst und es beruhigst.

Du solltest jedoch Tees, Abführmittel und Bauchmassagen vermeiden, wenn du darin keine Erfahrung hast. Auch solltest du nicht mit der Hand nachhelfen, denn das könnte langfristig für dein Kind schädlich sein, da es sich an einen Stimulus von außen gewöhnt.

Lasse dich von deinem Arzt beraten, der dir weitere Tipps geben kann, um deinem kleinen Liebling zu helfen.