Gelüste in der Stillzeit: Wie kommt es dazu?

· 6. April 2019
Während jeder weiß, dass werdende Mütter in der Schwangerschaft Heißhungerattacken haben, ist weniger bekannt, dass dies auch während des Stillens vorkommt. Nicht immer werden diese jedoch als solche identifiziert. 

Ganz besondere Gelüste verspüren Frauen nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch in der Stillzeit. Zum Teil sind diese Gelüste recht eigenartig, manchmal auch falsch, doch fast jede Mutter hat sie.

Während jeder weiß, dass werdende Mütter in der Schwangerschaft Heißhungerattacken haben, ist weniger bekannt, dass dies auch während des Stillens vorkommt. Nicht immer werden diese jedoch als solche identifiziert. 

Doch wenn die stillende Mutter ganz besondere Gelüste hat, verlangt ihr Körper nach bestimmten Nährstoffen. Du kennst dieses Gefühl? Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Gelüste in der Stillzeit

Während der Stillzeit ist die Ernährung der Frau ganz besonders wichtig. Sie muss nicht nur sich selbst, sondern auch ihr kleines Baby mit den notwendigen Nährstoffen versorgen. Stillen macht sehr hungrig, deshalb nehmen Frauen in dieser Zeit manchmal zu.

Gelüste in der Stillzeit

Auch interessant: Koffein während der Stillzeit?

Nicht immer handelt es sich unbedingt um Hunger, sondern um die Notwendigkeit, etwas ganz Besonderes zu essen. Meist haben stillende Mütter Lust auf Süßes. Experten erklären das so, dass bei einem Abfall des Blutzuckerspiegels der Körper unmittelbar nach Zucker verlangt.

Oft hört man auch, dass Lust auf Süßes einfach auf Hunger hinweist.

Während der Schwangerschaft halten viele Frauen eine strikte Ernährungsweise ein. Dabei sind bestimmte Lebensmittel verboten, was zu einem Nährstoffmangel führen könnte und langfristig für bestimmte Gelüste sorgt.

Praktisch alle Frauen kennen diese Gelüste, auch wenn sie sie nicht immer als solche identifizieren, und deshalb denken, dass ihnen das gar nicht passiert ist.
Doch es handelt sich um eine ganz normale Reaktion des Körpers. 

Wie identifiziert man Gelüste in der Stillzeit?

Der menschliche Körper hat verschiedene Strategien, um einen Nährstoffmangel auszudrücken. Er weist uns darauf hin, dass wir bestimmte Nahrungsmittel benötigen, um diesen wieder auszugleichen. Oft sind wir uns darüber gar nicht bewusst.

Doch es gelüstet uns nach ganz bestimmten Lebensmitteln, die wir dann einnehmen, um so ganz unbewusst den Nährstoffbedarf zu decken.

stillende Mutter hat Gelüste

Schon gelesen? Probleme beim Stillen und passende Lösungen

Die Gelüste nach bestimmten Lebensmitteln stehen mit deren Inhaltsstoffen in Verbindung. Wenn du Frittiertes bevorzugst, braucht dein Körper Fett. Wenn es dir nach süßem Obst gelüstet, braucht dein Körper Zucker.

Wenn dein Organismus mehr Eisen braucht, wird er dich ebenfalls durch ganz bestimmte Gelüste darauf hinweisen. Es müssen keine außergewöhnlichen Produkte sein, die dir gerade in den Sinn kommen. Meist kann die Lust durch ganz normale Gerichte gestillt werden. 

Auch Durst tritt während der Stillzeit vermehrt auf, da du in dieser Zeit viel Flüssigkeit verlierst.

Alle notwendigen Nährstoffe, um die Bedürfnisse deines Babys zu befriedigen, müssen sich in der Muttermilch befinden. Du musst also ganz besonders auf die richtige Ernährung achten! 

Aus neueren Studien geht hervor, dass die Muttermilch aus einer unterschiedlichen Zusammensetzung besteht, je nachdem, ob du ein Mädchen oder einen Jungen hast. 

Mädchen brauchen vermutlich mehr Calcium, Jungen mehr Fett. Der Organismus der Mutter produziert die spezielle Muttermilch, die jedes Baby braucht!

  • Touyz LZG, Ferrari CIC. (2016). Odd Cravings, Appetite, Hunger, and Thirst. Int J Dent Oral Health. 2(4): doi http://dx.doi.org/10.16966/2378- 7090.189
  • Nyaruhucha CN. Food cravingsaversions and pica among pregnant women in Dar es SalaamTanzania. Tanzan J Health Res. 2009 Jan;11(1):29-34.
  • López, C. (2017). El hambre emocional es uno de los disfraces favoritos de la ansiedad. La mente es maravillosa. [En línea].
  • Meule, Adrian. (2016). Food craving: an overview. Die Ernährung. 40. 36-40.