Pool mit Baby - diese 11 Dinge solltest du dabei haben!

Pool mit Baby - bevor ihr startet, solltest du dafür eine Liste mit nützlichen Dingen erstellen. Es ist wichtig zu wissen was wirklich gebraucht wird und was dagegen zu Hause bleiben kann. 
Pool mit Baby - diese 11 Dinge solltest du dabei haben!

Letzte Aktualisierung: 05. August 2018

Wenn du den Pool mit Baby besuchst, wird dir eine Liste der Dinge, die es einzupacken gilt den sonnigen Tag einfacher und dadurch noch schöner machen!

Wenn du das Haus mit deinem Kind verlässt, dann brauchst du einige Sachen, die dabei helfen, seinen Grundbedürfnisse auch außer Haus nachzukommen. Und dann gibt es noch weitere Dinge, die am Pool mit Baby sehr hilfreich sind.

Normalerweise musst du dafür nichts extra einkaufen. Was du brauchst hast du meisten schon zu Hause. So kannst du also auch vermeiden, unnötig viel Geld auszugeben, insbesondere wenn der Urlaub schon lange im Voraus gebucht ist. 

Wenn du zu viele Sachen mitnimmst, dann musst du mehr herum schleppen und das ist anstrengend. Mehr Dinge führen zu mehr Sorgen. Es gilt kluge Entscheidungen zu treffen im Bezug auf das was wirklich nützlich sein wird.

Das sind einige Faktoren die für das Packen für den Pool mit Baby wichtig sind: Dabei spielt das Alter deines Kindes eine Rolle, um welche Tageszeit es sich handelt, wohin ihr geht, wie ihr dorthin kommt und auch wie lange ihr von zu Hause weg seid.

Am Pool mit Baby – das solltest du dabeihaben:

1. Sonnencreme

Sonnencreme ist essentiell und sollte auf jeden Fall immer dabei sein. Das ist das Erste, was du einpacken solltest. Es ist eine absolute Notwendigkeit die noch so zarte Haut deines Kindes zu schützen. Es kann sein, dass dafür eine eigens für Babys und Kinder entwickelte Creme nötig ist. Das wiederum kommt auch ein bisschen auf das Alter deines Kindes an.

Erst nach 6 Monaten kann ein Baby überhaupt der direkten Sonne ausgesetzt werden. Das sagen Experten. Deshalb solltest du eine Creme mit LSF 40 auftragen und das alle 2 Stunden. Oder aber, wenn du merkst dass sie schon ganz eingezogen oder abgerubbelt ist. Im Pool bzw. Wasser selbst löst sich natürlich auch viel ab.

2. Hut

Um den Kopf deines Kindes vor der Sonne zu schützen ist ein Hut am besten. Dieser sollte aus Baumwolle sein.

Wir erinnern uns: Bis zum Alter von 2 Jahren ist der Kopf eines Kindes noch sehr empfindlich. Da Kinder noch nicht so stark schwitzen ist auch das Tragen eines Hutes weniger unangenehm.

3. Schwimmflügel

Zusammen mit den Eltern oder anderen Aufsichtspersonen können Kinder in den Pool gehen. Eine wichtige Sicherheitsmaßnahme besteht im Anziehen von Schwimmflügeln. Diese sollten dem Alter und der Größe des Kindes entsprechen. 

Pool mit Baby

4. Spielzeug

Babies wollen nicht immer im Wasser sein. Deshalb ist es wichtig, dass du ein paar Spielsachen einpackst. Wenn sie mit einem Ball spielen, dann sollte die Zeit hierfür begrenzt sein. Wenn Kinder noch klein sind, dann haben sie noch keine Kontrolle über sich und können daher leicht in den Pool fallen, wenn sie versuchen den verloren gegangenen Ball wieder zu finden. 

Du kannst ganz einfach dasselbe Spielzeug wie zu Hause mitnehmen. Daran ist dein Kind nämlich schon gewöhnt. Das Einzige was es am Pool mit Baby zu beachten gibt hierbei: Das Spielzeug sollte aus Plastik sein.

5. Handtücher

Ohne Handtücher ist ein Tag am Pool mit Baby wohl nicht machbar. Wir empfehlen mindestens 2 mitzunehmen. 

Eines ist zum Abtrocknen und ein Weiteres kann als Unterlage beim Spielen auf dem Boden dienen.

6. Trinkwasser

Wasser ist unabkömmlich an einem sonnigen Tag am Pool mit Baby. Ihr beide seid der Sonne ausgesetzt und werdet schwitzen. Du solltest darauf achten, dass dein Baby schon vorbeugend genug trinkt. Am besten in regelmäßigen Intervallen, damit du vermeidest, dass es dehydriert. Wasser ist außerdem gesünder als irgendwelche Sodas oder Ähnliches.

7. Essen

Auch die Flasche deines Babys sollte dabei sein. Doch anrühren solltest du das Ganze erst wenn dein Baby trinken will. Ansonsten kann die Milch in der Hitze leicht schlecht werden. Zuhause sterilisierst du das Ganze am besten schon.

Auch Cerealien, ein paar Kekse und Früchte sind gut, um dein Kleines fit zu halten. 

“Erst nach 6 Monaten können Babys überhaupt der Sonne ausgesetzt werden. Dann solltest du immer Sonnenschutz verwenden.”

8. Saubere Kleidung

Du solltest eine Lage Klamotten zum Wechseln mitnehmen. Nach dem Baden im Pool sollten die Sachen gewechselt werden, da sie nass und vielleicht auch dreckig sind. Die Kinder sollten sauber und trocken nach Hause kommen. So werden sie auch guter Stimmung und entspannt zu Hause ankommen.

9. Badeanzüge

Für ein Mädchen ist es am besten, einen Einteiler zu bringen und keinen Bikini. Damit ist mehr Haut vor der Sonne geschützt. Außerdem ist er bequemer zu tragen weil er weniger verrutscht. 

Alternativ kannst du sowohl für Mädchen als auch Jungen Schwimmanzüge nehmen. Diese schützen vor der Sonne und können im Wasser getragen werden.

10. Eine erfrischende Lotion

Ist euer entspannter Tag einmal vorüber, dann solltest du dein Kind mit einer erfrischenden und Feuchtigkeit spendenden Lotion eincremen. Das wird ihm gut tun, denn die Chemikalien des Pools und auch der Sonnenstrahlen strapazieren die Haut. Dein Kind wird das frische und kühlende Gefühl ebenfalls lieben.

Pool mit Babys

11. Aufblasbare Planschbecken

Mit einem Baby unter 6 Monaten ist es am besten an den großen Pool einen kleinen zum Aufblasen mitzunehmen. Somit kann dein Baby sich nämlich sicher und ohne Angst an Wasser gewöhnen. Du bist natürlich immer dabei.

Wie bereits erwähnt richtet sich die Liste der Dinge die du mitnehmen solltest nach dem Alter deines Kindes. Eine Richtlinie kann sein, dass Schutz und Spaß ausgewogen sein sollten.

Mit all diesen wichtigen Dingen, werdet ihr zusammen eine tolle Zeit am Pool haben. Mit der Liste zur Hand wird das Organisieren für dich einfacher und dann werdet ihr sicher öfter gehen können.