Was sind Wachstumsschmerzen bei Kindern und Jugendlichen?

· 16. Februar 2019
Solltest du bemerken, dass sich dein Kind ständig über Schmerzen beschwert, dann könnte es an Wachstumsschmerzen liegen. In diesem Artikel erzählen wir dir alles, was du über dieses Leiden wissen musst. 

Wachstumsschmerzen treten bei Kindern und Jugendlichen während ihrer Entwicklung sehr häufig auf. Sie empfinden dann möglicherweise ein Unwohlsein in ihren Gliedmaßen, ihren Armen und Beinen. Sie beschweren sich oft, dass sie ein brennendes Gefühl verspüren. 

Normalerweise tritt diese Art von Schmerz in der Nacht auf. Manchmal können Kinder sogar vor lauter Unbehagen aufwachen. Doch auch tagsüber können sich die Beschwerden bemerkbar machen. Sie sind allerdings normalerweise nicht so stark, dass sie den Alltag beeinträchtigen. 

Wir wissen nicht genau, was die Hauptursachen der Schmerzen sind, es gibt jedoch verschiedene Theorien: Zum Beispiel neigen viele Kinder mit Wachstumsschmerzen dazu, sehr flexibel zu sein oder Plattfüße zu haben.

In den meisten Fällen verschwinden die Schmerzen oder das Unbehagen von selbst wieder. Doch es ist nicht immer einfach, Wachstumsschmerzen von anderen Beschwerden zu unterscheiden. 

Wenn Kinder sich unwohl fühlen, möchten sie normalerweise, dass du den schmerzenden Bereich massierst. Dies könnte dir auch dabei helfen, den Unterschied zwischen Wachstumsschmerzen und ernsten Erkrankungen im Zusammenhang mit Knochen oder Muskeln zu erkennen.

Kinder, die stärkere Schmerzen verspüren, lassen normalerweise nicht zu, dass jemand den betroffenen Bereich berührt. Solltest du Zweifel haben, lasse dein Kind auf jeden Fall ärztlich untersuchen. 

Wachstumsschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Folgen von Wachstumsschmerzen

Wachstumsschmerzen treten hauptsächlich in den Beinen auf: An den Schienbeinen, Waden, im hinteren Kniebereich und an den Oberschenkeln. Sie können auf einer oder auch gleichzeitig auf beiden Körperseiten vorkommen.

Auch wenn dein Kind starke Schmerzen spürt, werden Knochen und Muskeln dabei nicht geschädigt. Im Normalfall dauern dei Schmerzen nicht länger als 10 bis 30 Minuten, doch sie können auch einige Stunden anhalten.

Der Schmerz kann sehr mild oder auch recht intensiv sein. Diese Art von Schmerzen tritt außerdem unregelmäßig auf. Kinder können tage- oder monatelang keine Wachstumsschmerzen verspüren. Andererseits erleben manche Kinder sie jeden Tag.

Wenn du die Schmerzen, die deine Kinder erleiden, reduzieren möchtest, versichere ihnen, dass sie bald wieder verschwinden. Sie sind nicht dauerhaft. Massiere sie gleichzeitig mit speziellen Ölen. Dies kann helfen, ihre Schmerzen zu lindern und sich besser zu fühlen.     

Die Schmerzen treten unregelmäßig auf. Kinder können tage- oder monatelang keine Wachstumsschmerzen verspüren. Andererseits erleben manche Kinder sie jeden Tag.

Symptome von Wachstumsschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

Hier listen wir die Symptome von Wachstumsschmerzen bei Kindern und Jugendlichen auf. Vielleicht kommen dir diese Anzeichen bekannt vor. 

  • Muskelschmerzen in beiden Beinen, normalerweise in den Waden, hinter den Knien und an den vorderen Oberschenkeln.     
  • Das Bewegen der Beine verbessert oder verschlimmert den Schmerz nicht. Dies zeigt, dass kein Problem mit den Gelenken besteht.
Wachstumsschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

  • Der Schmerz erscheint und verschwindet wieder. Es verschlechtert sich nachts und kann am Morgen bereits verschwunden sein.
  • Das Unbehagen ist stark genug, um die Kinder aufzuwecken.
  • Sie fühlen Schmerzen in den Armmuskeln.  
  • Sie können auch über Kopfschmerzen klagen.
  • Der Schmerz verursacht keine Lahmheit. Er hat keinen Einfluss auf die Fähigkeit, tägliche Routinen auszuführen.

Denke schließlich daran, dass die Ursache von Wachstumsschmerzen nicht ganz eindeutig ist. In der Tat wird oft fälschlicherweise angenommen, dass sie durch das Wachsen von Knochen verursacht wird.

Die Knochen wachsen jedoch selbst in Phasen beschleunigter Entwicklung langsam. Dieses allmähliche Wachstum verursacht daher keine Schmerzen.

Manche Kinder haben jahrelang immer wieder unregelmäßige Wachstumsschmerzen. Die gute Nachricht ist, dass sie im Allgemeinen in der Adoleszenz wieder verschwinden.

  • Bürk, G., Frosch, M., & Zernikow, B. (2000). Muskuloskelettale Schmerzen. Schmerz. https://doi.org/10.1007/s004820070022
  • Kumar, M. S., & Mathur, N. C. (2010). Growing pains in children. Indian Journal of Practical Pediatrics. https://doi.org/10.1186/1546-0096-5-5
  • McMillan, J. A. (2009). Growing pains: Prepared for transition with nowhere to go. Contemporary Pediatrics. https://doi.org/10.3168/jds.2013-7538