Unregelmäßiger Zyklus in der Adoleszenz

22 Juni, 2019
Störungen des Menstruationszyklus sind in der Jugend ganz normal und stellen normalerweise kein ernstes Problem dar. Trotzdem solltest du einen Frauenarzt konsultieren, um sicher zu gehen, dass sich dahinter keine Gesundheitsprobleme verbergen. 
 

In den ersten Jahren nach Beginn der Menstruation, kommt es häufig zu einem unregelmäßigen Zyklus. Das ist darauf zurückzuführen, dass der Körper sich zuerst noch an all die Veränderungen anpassen muss.

Erfahre in unserem heutigen Artikel Wissenswertes über Menstruationsstörungen bei jugendlichen Mädchen.

Unregelmäßiger Zyklus: Ist das normal?

Ein unregelmäßiger Zyklus gehört zu den häufigsten Ursachen für einen Besuch beim Gynäkologen. Meist handelt es sich nicht um eine Krankheit oder um ein spezifisches Gesundheitsproblem.

In der Regel dauert die Menstruation zwischen 3 und 8 Tage, der Durchschnitt beträgt 5 Tage. Der monatliche Zyklus hat eine Dauer von ungefähr 28 Tagen. Doch nur 15% der erwachsenen Frauen haben einen komplett regelmäßigen oder typischen Menstruationszyklus.

Wann spricht man von einem unregelmäßigen oder abnormalen Zyklus? Wenn die Periode nicht alle 28 Tage auftritt, die Blutung nur einen Tag lang oder länger als sieben Tage andauert, handelt es sich um einen untypischen Menstruationszyklus. Es kann auch vorkommen, dass in manchen Monaten gar keine Blutung oder mehrere Blutungen auftreten.

Eine unregelmäßige Menstruation kann durch Anämie, hormonelle Probleme, Stress, exzessiven Gewichtsverlust, Essstörungen, oder eine schwere Krankheit, wie Gebärmutterhalskrebs, verursacht werden. Auch nach der Schwangerschaft braucht der Körper eine Zeit, um wieder zum normalen Rhythmus zurückzufinden. 

 
Bei Zweifeln solltest du auf jeden Fall zum Frauenarzt, um alle Fragen zu klären und dich entsprechend untersuchen zu lassen. Es kann beispielsweise auch vorkommen, dass der Zyklus zwar sehr regelmäßig ist, jedoch die Blutungen übermäßig stark. Auch zu diesem Thema kann dir der Gynäkologe eine Antwort geben.
Wenn du mehr als 8 Binden oder Tampons an einem Tag benötigst, spricht man von einer übermäßig starken Menstruation. Dies könnte zu Blutarmut führen, da du dabei große Mengen an Blut verlierst. 
Frau hat unregelmäßigen Zyklus und Schmerzen

Entdecke auch: Restless Legs Syndrom: Ursachen und Behandlung

Sind Zyklusstörungen in der Adoleszenz häufig?

Die Antort ist ein eindeutiges Ja. Ein Mädchen kann die Menstruation alle zwei Monate haben, sie kann jedoch auch zweimal im Monat auftreten. Darüber hinaus kommt es oft auch zu einer Amenorrhö (Ausbleiben der Regel) während mehrerer Monate, ohne dass eine Schwangerschaft vorliegt.

Es kann zudem passieren, dass die Periode manchmal zwei Tage und manchmal eine Woche andauert. Die ersten Menstruationen sind normalerweise sehr unregelmäßig, doch ab dem ersten oder zweiten Jahr normalisiert sich der Zyklus normalerweise. 

 

Allerdings haben manche Frauen das ganze Leben lang eine unregelmäßigen Menstruationszyklus.

Was beeinflusst den Zyklus von Jugendlichen?

Der Menstruationszyklus von jugendlichen Mädchen wird durch ihre Entwicklung und ihr Wachstum beeinflusst. Deshalb sind unregelmäßige Zyklen ganz normal. Der Hormonspiegel verändert sich in diesem Alter kontinuierlich, was sich ebenfalls auf die Regelmäßigkeit und Dauer der Menstruation auswirkt, und auch auf die Stärke der Blutung.

Weitere mögliche Ursachen für Menstruationsstörungen bei Jugendlichen sind deren Gewohnheiten. Es handelt sich um eine Lebensphase mit vielen Veränderungen, die oft mit ungesunden Gewohnheiten einhergehen.

Wenn die junge Frau beispielsweise zu viel Sport treibt, zu strikte Diäten einhält, Medikamente zum Abnehmen oder Drogen einnimmt oder stark unter Druck und gestresst ist, kann dies auch den Monatszyklus verändern.

Bei jeder Frau beginnt die Menstruation zu einem anderen Zeitpunkt und auch die Unregelmäßigkeiten sind ganz unterschiedlich. Bei manchen braucht es länger, bis sich der Zyklus einpendelt, bei anderen kommt es nie dazu. 

Man geht davon aus, dass der Menstruationszyklus bis zu einem Alter von 20 Jahren unregelmäßig ist. Amenorrhö ist bis zu diesem Alter normal, denn der Organismus und der Hormonhaushalt müssen sich zuerst anpassen, um einer Frau zu ermöglichen, Mutter zu werden.

Was berücksichtigt werden muss, ist die Länge und Intensität der Blutungen, sowie verschiedene Symptome, die während der Menstruation auftreten und enventuell auch danach noch vorhanden sind. 

 
Frau mit unregelmäßigem Zyklus

Lesetipp: Was sind Wachstumsschmerzen bei Kindern und Jugendlichen?

Fazit

Ein unregelmäßiger Zyklus ist in den ersten Jahren ganz normal, du solltest dir deshalb keine Sorgen machen. Bei Zweifeln solltest du dich jedoch untersuchen und von deinem Frauenarzt beraten lassen, insbesondere wenn du intensive Schmerzen im unteren Bauchbereich, Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit, starke Krämpfe oder übermäßiges Schwitzen verspürst.

 
  • Serret Montoya, J., Hernández Cabezza, A., Mendoza Rojas, O., Cárdenas Navarrete, R., Ángel, M., & Keever, V. (2012). Alteraciones menstruales en adolescentes. Bol Med Hosp Infant Mex.