Der Milchbedarf von Babys nach Altersgruppe

Eltern haben immer ein großes Interesse an einer normalen und gesunden Entwicklung ihrer Babys. Deshalb machen sie sich oft Gedanken über den Milchbedarf von Babys, je nach Altersgruppe.
Der Milchbedarf von Babys nach Altersgruppe

Letzte Aktualisierung: 25. August 2021

Wenn du dein Baby stillst oder ihm die Flasche gibst, kannst du den empfohlenen Milchbedarf von Babys ganz einfach herausfinden. Obgleich es eine vom Lebensmonat abhängige Standardmenge gibt, kann sie von Baby zu Baby unterschiedlich sein.

Der Milchbedarf von Babys an Muttermilch

In den ersten sechs Monaten ist es am besten, das Baby zu stillen. Wenn du deine Milch nicht in einer Flasche anbietest, kann man den Milchbedarf von Babys nicht so genau ermitteln. Du kannst dir jedoch folgende Informationen merken.

Bei einer Fütterung werden in der Regel eine oder beide Brüste vollständig geleert. Das Stillen sollte insgesamt ca. 10 Minuten dauern, da der Verzehr der Milch ca. 5 Minuten dauert und das Kind ca. 5 Minuten braucht, um die Milch ganz aufzunehmen. Bedenke auch, dass einige Babys schneller saugen als andere.

Der Milchbedarf von Babys in verschiedenen Altersgruppen

Wenn du Pflegemutter bist oder aus medizinischen Gründen nicht stillen kannst, eignen sich Milchpräparate auch sehr gut. Auch bei Muttermilch aus der Flasche, sollte man die Menge kontrollieren.

In den ersten Lebenswochen ist es wichtig, das Baby nach Bedarf zu füttern. Das heißt, so oft und so viel, wie das Neugeborene will.

Wenn dein Baby hingegen älter wird, musst du die Menge an Muttermilch oder Milchpräparat kontrollieren, um ein gesundes Gewicht zu halten. Daher wird es dir helfen, die von den Spezialisten empfohlenen Mengen zu kennen:

Babys im Alter von 0 bis 2 Monaten

Meistens brauchen sie alle 3-4 Stunden 60 bis 120 ml. Manchen Babys sind 4 bis 5 Stunden Abstand lieber. Bei Bedarf kannst du das Baby zum Füttern aufwecken.

Babys im Alter von 3 bis 6 Monaten

In dieser Phase trinken Babys bei jeder Mahlzeit ungefähr 120 bis 180 ml. In der Nacht kann es schon längere Schlafperioden haben, wobei einige sogar die Nacht durchschlafen. Wenn dies bei deinem Kind der Fall ist, musst du es auch nicht aufwecken.

In den ersten Lebenswochen sollte der Milchbedarf von Babys nach Bedarf gestillt werden.

Milchbedarf von Babys im Alter von 7 bis 12 Monaten

Dein Baby kann 3 bis 5 Flaschen pro Tag trinken, was insgesamt 240 ml Milch entspricht. Wenn du dein Baby schon an andere Lebensmittel gewöhnt hast, kannst du mehr Zeit zwischen den Mahlzeiten lassen.

Ab 12 Monaten darfst du mit Erlaubnis deines Kinderarztes Kuhmilch füttern. Es können bis zu 2 Gläser pro Tag sein. Du kannst sie auch mit Joghurt oder Käse ergänzen.

Woher weiß man, dass man den passenden Milchbedarf von Babys füttert?

Möglicherweise bemerkst du bei deinem Baby einige Gesten, an denen du merkst, dass du den richtigen Milchbedarf für Babys im richtigen Lebensmonat fütterst. Zeichen für die Sättigung sind zum Beispiel Wegdrehen oder den Mund verschließen, wenn man ihm die Flasche geben will.

Manchmal entspannen sie sich nach dem Essen auch direkt und schlafen einfach ein. Andere Indizien sind die Anzahl der Fütterungen des Kindes, Gewichtszunahme, Anzahl der vollen Windeln und Stuhlgang, der 3 bis 4 mal am Tag auftreten sollte.

“In den ersten Wochen ist es wichtig, das Baby nach Bedarf zu füttern. Also so oft und so viel, wie dein Baby will.”

Arten von Milchpräparaten

Es gibt drei Arten von Milchpräparaten an die sich viele Kinder aufgrund unterschiedlicher Umstände gewöhnen müssen. Es sind die folgenden:

  • Gebrauchsfertige Milch: Diese Milch ist sehr praktisch, da sie nicht zubereitet werden muss. Sie ist jedoch teurer.
  • Flüssiges Konzentrat: Hier muss man einen Teil flüssige Milch mit der gleichen Menge Wasser mischen.
  • Milchpulver: Mische 30 ml Wasser mit 1 Esslöffel Milchpulver. Diese Milch wird am häufigsten empfohlen, da sie nach dem Öffnen länger haltbar ist. Außerdem ist sie am günstigsten.
  • Es gibt auch Spezialmilch für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, wie zum Beispiel Refluxpräparate und Präparate für Frühgeborene oder Babys mit geringem Geburtsgewicht. Es gibt auch spezielle Soja-basierte, hypoallergene Milchpräparate und Milch für Babys mit Herzkrankheiten.

Diese Milchsorten enthalten Nährstoffe, die der Muttermilch sehr ähnlich sind. Sie tragen somit zur Stärkung des körpereigenen Immunsystems und der Abwehrkräfte bei. Sie enthalten auch Mineralien und Vitamine.

Der Milchbedarf von Babys kann auch mit Milchpräparaten gedeckt werden.

Wie zeigt sich eine Allergie gegen Milchpräparate?

Anzeichen einer Allergie sind rote, kratzende Ausschläge im Gesicht und am After. Das Baby kann auch Durchfall oder Verstopfungen haben. Manchmal hat es nur wenig und harten Stuhlgang.

In anderen Fällen ist das Baby gereizt und weint nach dem Essen oder erbricht direkt danach. Manchmal ist das Baby zu unruhig, um die Nacht durchzuschlafen. Wenn du eines dieser Symptome bemerkst, höre auf, Milchpräparate zu füttern und gehe sofort zum Arzt deines Babys.

Die richtige Fütterung deines Babys mit dem passenden Milchbedarf für Babys und der passenden Häufigkeit entsprechend der Altersgruppe gehört zu den wichtigsten Aufgaben als Elternteil. Informiere dich daher gründlich und halte dich an die etablierten Richtlinien. Beziehe auch den Kinderarzt mit ein.



  • Lázaro  A, Martín B. Alimentación del lactante sano. Protocolos diagnóstico-terapéuticos de Gastroenterología, Hepatología y Nutrición Pediátrica SEGHNP-AEP. 287-295.
  • Organización Mundial de la Salud / Organización Panamericana de la Salud. La alimentación del lactante y del niño pequeño: Capítulo Modelo para libros de texto dirigidos a estudiantes de medicina y otras ciencias de la salud. 2010. ISBN: 978-92-75-33094-4.
  • Tewari, Angela & Meyer, Rosan & Fisher, Helen. (2007). Soya milk and allergy: indications and contraindications.