7 mögliche Fehler beim Wickeln des Babys

19 Juli, 2018
Wenn du ein Baby hast, gehört das Wechseln der Windeln höchstwahrscheinlich zu deinen tagtäglichen Aufgaben - machst du es auch richtig oder machst du Fehler beim Wickeln des Babys?
 

Schaue dir die folgenden Fehler beim Wickeln des Babys an, um sicherzustellen, dass du alles richtig machst.

Das Wickeln eines Babys mag für viele Mütter und Väter wie eine Kleinigkeit klingen aber wie man so schön sagt, fällt kein Meister vom Himmel. Einige werden schnell mit geschlossenen Augen wickeln können, andere brauchen etwas mehr Übung, um diese alltägliche Aufgabe zu bewältigen und keine Fehler beim Wickeln des Babys zu machen.

Viele Menschen haben eine gewisse Abneigung gegen das Wechseln der Windeln. Auch wenn man annehmen könnte, dass eher „Rabeneltern“ eine solche Einstellung haben, kommt sie bei Eltern vor, die etwas angespannter sind und Angst haben, etwas falsch zu machen.

Diese Abneigung führt zu weniger Übung, weshalb viele Eltern bei ihrem Baby wiederum mit größeren Problemen konfrontiert sind und oft die folgenden Fehler beim Wickeln des Babys machen.

7 häufige Fehler beim Wickeln des Babys

Auch junge Eltern sind zunächst Anfänger und machen Fehler. Zu den häufigsten Fehlern beim Wickeln des Babys gehören die folgenden:

1. Nicht alles bereit haben

Sobald das Baby auf den Wickeltisch gelegt wird, um die schmutzige Windel zu entfernen und eine neue anzulegen, muss man alles parat haben, was man braucht. Das heißt: Frische Windeln und Feuchttücher. Wenn du spezielle Cremes oder Puder verwendest – flüssigere sind besser als trockene – solltest du sie auch in der Nähe haben.

Der Grund für diesen Ratschlag ist, dass man das Baby unter keinen Umständen alleine lassen sollte. Auch wenn es noch sehr klein ist, kann jede noch so kleine Unachtsamkeit zu einem schmerzhaften Sturz führen.

 

2. Zu feste oder zu lose Einstellung der Windel

Im Idealfall sollte die Windel sicher am Körper des Babys sitzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass man es quasi einschnüren solle. Wenn beim Abnehmen zu viele Abdrücke zu sehen sind, versuche die Windel beim nächsten Mal weniger festzuziehen.

Fehler beim Wickeln des Babys durch zu wenig Praxis.

Das andere Extrem ist natürlich auch nicht gut: Wenn die Windel nicht fest genug angelegt wird, landet sie auf dem Boden – und hoffentlich ist sie dann noch nicht voll! Wähle auch die richtige Windelgröße, um diese Probleme zu vermeiden.

3. Falsche Reinigung

Man muss nicht nur darauf achten, dass die Geschlechtsteile des Babys richtig sauber sind, sondern sie auch noch auf die richtige Art reinigen. Wenn die Windel voll ist, sollte man das Baby von vorne nach hinten abwischen, um Infektionen zu vermeiden.

4. Es dauert zu lange

An dieser Stelle muss zunächst gesagt werden, dass es nunmal länger dauert, wenn Stuhl in der Windel ist. Bei einer Windel mit Urin ist es weniger aufwendig, gerade weil die Windeln heutzutage sehr saugfähig sind. Fäkalien können bei zu langem Kontakt mit den Geschlechtsorgangen auch schädlich sein, weil sie viele Bakterien enthalten.

 

Andererseits ist es auch nicht gut, zu oft zu wickeln und das Baby damit zu überfordern. Das Baby kann dabei frieren und die Wahrscheinlichkeit, dass es urinieren muss, wenn es gerade keine Windel trägt, ist höher.

„Sobald du das Baby auf den Wickeltisch gelegt hast, um die schmutzige Windel zu wechseln, musst du sicherstellen, dass du alles hast, was du brauchst.“

5. Keine Wechselkleidung bereit haben

Wechselkleidung ist obligatorisch. Auch, wenn dein Baby Windeln trägt, kann es leicht Flecken und Schmutz auf der Kleidung geben.

Achte also darauf, dass du im Zweifelsfall immer Wechselkleidung zur Hand hast. Wenn du das Haus verlässt, solltest du nicht nur die Tasche mit den Windeln und Hygieneartikeln mitnehmen, sondern auch etwas Ersatzkleidung.

6. Zu viel Creme auftragen

Feuchtigkeitsspendende und schützende Cremes tun der Babyhaut zwar grundsätzlich gut, man sollte es jedoch nicht übertreiben. Du selbst hast bestimmt auch schon einmal Sonnencreme oder Feuchtigkeitscreme überdosiert und weißt, wie lästig das sein kann.

Zu viel Creme erzeugt beim Baby ein Gefühl von Nässe, welche großes Unbehagen bereiten kann. Außerdem kann die Creme an die Kleidung gelangen oder die mit ihr zu erzielende Wirkung beeinträchtigt werden.

Fehler beim Wickeln des Babys durch zu wenig Vorbereitung.
 

7. Viele Windeln für Neugeborene kaufen

Diese Windeln sind häufig in Angeboten zusammen mit anderen Artikeln, die du in den ersten Tagen des Lebens deines Babys benötigst, wie Feuchttücher, Flaschen und Cremes, erhältlich. Man sollte sich jedoch nicht von der übereifrigen Begeisterung zu diesen Angeboten hinreißen lassen, denn Windeln für Neugeborene werden sehr schnell nutzlos und die beigefügten Artikel sind oft überflüssig.

Da das meiste vom Wachstum des Babys abhängt, ist es am besten, alles dann zu kaufen, wenn du es brauchst. Dabei solltest du natürlich eine Reserve für Sonn- und Feiertage haben.

Gerade Menschen, die zum ersten Mal ein Kind bekommen, werden diese Fehler beim Wickeln des Babys vertraut vorkommen. Man sollte sich aber keine Vorwürfe machen. Niemand ist perfekt und man lernt die Dinge nur nach und nach. Jeder vergangene Tag ist ein weiterer Tag mit den wundervollen Erfahrungen der Elternschaft.