6 Tipps für das erste Bad deines Neugeborenen

6. August 2018
Für frischgebackene Mütter kann es ganz schön nervenaufreibend sein, ihr Neugeborenes das erste Mal zu baden. Viele Frauen sind unsicher, wie sie ihr Kleines am besten halten sollen oder welche Vorbereitungen sie tätigen sollten. Aber es gibt keinen Grund zur Sorge. Heute wollen wir dir einige Ratschläge für diese besondere Erfahrung geben.

Es ist normal, dass junge Mütter jede Menge Fragen haben, wenn es darum geht, wie sie sich am besten um ihr winziges Neugeborenes kümmern – vor allem, wenn es das erste Bad des Babys betrifft.

Viele der häufig gestellten Fragen haben mit der richtigen Art und Weise des Haltens zu tun, damit das Baby nicht wegrutscht oder hinfällt.

Mütter sind häufig auch unsicher, wann die richtige Zeit für das erste Bad ihres Babys gekommen ist.

Und natürlich gibt es auch viele Zweifel, was die richtige Wassertemperatur angeht.

Obwohl du vielleicht etwas Angst oder Sorgen um das erste Bad deines Babys hast, wird es ohne Zweifel eine unvergessliche Erfahrung werden.

Dein kleines Baby zu baden ist eine wunderbare Gelegenheit, Liebe und Geborgenheit zu vermitteln. Deshalb ist es die Mühe wert, die richtige Technik zu erlernen.

Also, was musst du vor dem ersten Bad deines Babys wissen? Lese weiter und finde es heraus!

1. Wann ist der richtige Moment für das erste Bad deines Babys?

Spezialisten empfehlen, deinem Baby sein erstes Bad im Alter von 7 bis 15 Tagen zu geben. Bis dahin wird die Nabelschnur bestimmt abgefallen sein und Infektionen sind nicht länger eine Bedrohung.

Denke daran, das Bad kurz zu halten – nicht länger als 5 Minuten.

2. Was ist die ideale Wassertemperatur, um ein Neugeborenes zu baden?

Das Badewasser deines Babys sollte ca. 37 bis 38 Grad warm sein. Um die Temperatur des Wassers zu kontrollieren, kannst du deinen Ellenbogen oder Unterarm in die Wanne halten.

Es ist keine gute Idee, deine Hände zu benutzen, um die Temperatur zu teste, da Hände bereits an häufige Temperaturwechsel gewöhnt sind.

Wenn es darum geht, wie voll das Bad sein sollte, dann halte dich an eine Wassertiefe von ungefähr 10 Zentimetern.

So kannst du dein Baby auf dem Grund der Wanne absetzen und das Risiko vermeiden, dass es ausrutscht oder hinfällt, während du es badest.

3. Was brauche ich für das erste Bad meines Babys?

Bevor du die Schale oder Wanne füllst und dein Baby in das Wasser setzt, solltest du sichergehen, dass du alles zur Hand hast, was du später brauchst.

Sobald das Bad deines Babys begonnen hat, wirst du nicht mehr weggehen können, um etwas Vergessenes zu holen.

Du wirst dich außerdem auch sicherer fühlen, wenn du alles vorbereitet hast und bereit hältst, während du dein Kleines zum ersten Mal in seinem Leben badest.

Natürlich benötigst du einen Ort, an dem du dein Baby baden kannst, zum Beispiel eine große Schale oder tragbare Wanne.

Du brauchst außerdem etwas Platz drum herum, damit du dein Baby dort vorsichtig ausziehen kannst. Du solltest die Hygieneartikel, die du benötigen wirst, in Reichweite platzieren.

Dazu zählen vermutlich: Tränenfreies Shampoo für Babys, neutrale Seife, Babyöl, Waschlappen, ein Handtuch, eine saubere Windel und Kleidung, sowie einen Kamm oder eine Bürste.

Außerdem kannst du dir überlegen, Vaseline zu verwenden, Wattebällchen oder einen sterilen Mullverband sowie Alkohol für die Haut.

Das erste Bad

6 Tipps für das erste Bad deines Babys

Viele Babys fühlen sich gleich wohl und wie zu Hause, wenn du sie das erste Mal in das Badewasser setzt.

Das kommt daher, dass es sie an die neun Monate erinnert, die sie im Mutterleib verbracht haben und in dem sie von warmer Flüssigkeit umgeben waren.

Wenn du dein Neugeborenes zum ersten Mal badest, solltest du an folgende Vorschläge denken:

  1. Ziehe dein Baby vollständig aus und wickele es in ein Handtuch, bevor du es zur Badewanne bringst.
  2. Halte dein Kleines langsam und Stück für Stück in das Wasser, damit es sich nicht erschreckt. Du solltest eine Hand verwenden, um den Kopf und den Nacken des Babys zu stützen.
  3. Verwende eine nur minimale Menge Seife, um den Körper deines Babys zu waschen. Du kannst mit der Brust, den Armen und den Händen anfangen, bevor du die Beine des Babys weiter unten wäschst. Schließlich kannst du dein Baby vorsichtig umdrehen, damit du seinen Rücken und Popo waschen kannst. Denke daran, dass die Haut eines Neugeborenen sehr empfindlich ist, also solltest du beim Waschen besonders sanft sein und es vermeiden, zu schrubben.
  4. Nachdem du den Körper deines Babys gewaschen hast, kannst du dich dem Kopf widmen.
  5. Säubere die Augen deines Babys mit steriler Watte oder Mullverband und mit frischem Wasser. Verwende dafür nicht das Badewasser. Wische sanft um die kleinen Augen deines Kindes mit Bewegungen von der Nase nach außen hin.
  6. Sobald du all diese Schritte gemeistert hast, kannst du dein Baby aus der Wanne nehmen und es sofort in ein sauberes Handtuch wickeln.
  7. Zum Schluss verwendest du einen sauberen Wattebausch oder Mullverband um die Nase und die Ohren des Babys zu säubern. Du solltest niemals das Innere säubern, sondern nur die äußeren Oberflächen der Ohren und der Nase.

Und schon seid ihr fertig! Nun musst du dein Kleines nur noch anziehen und dann kannst du die Zeit nach dem Bad genießen und kuscheln!

„Spezialisten empfehlen, deinem Baby sein erstes Bad im Alter von 7 bis 15 Tagen zu geben“

Weitere Empfehlungen

Im Folgenden listen wir ein paar weitere Dinge auf, die du bei der Badezeit deines Babys beachten solltest:

  • Du solltest ein Baby niemals alleine in seinem Bad lassen – nicht einmal für nur eine Sekunde.
  • Während der ersten Monate im Leben deines Babys solltest du das Verwenden von Babypuder und Parfums vermeiden, da diese Produkte Allergien und Atembeschwerden verursachen können.
  • Platziere die Wanne deines Babys auf eine Höhe, die für dich angenehm zu erreichen ist. Säubere die Wanne nach dem Bad deines Babys wieder gründlich.
  • Denke auch daran, dein Kind anzulächeln und mit ihm zu sprechen, während du es badest. Dies wird dabei helfen, dass sich dein Baby sicher und ruhig fühlt, und es ist außerdem ein toller Weg, um deine Verbindung mit deinem Kind zu vertiefen.
  • Wenn dein Baby während des Bades anfängt, zu schreien und zu weinen, dann lasse dich davon nicht unterkriegen. Deine liebevolle Berührung und Stimme sowie eine beruhigende Umgebung und Atmosphäre werden dabei helfen, dass sich dein Kleines schnell ans Baden gewöhnt. Du wirst sehen – schon bald wird es anfange, die Badezeit zu genießen!

Alles in allem ist das erste Bad eines Babys einer der angenehmsten und schönsten Momente, die die Eltern genießen dürfen.

Wenn du zum ersten Mal Mutter geworden bist und einige Bedenken hast, was das erste Bad deines Babys angeht, sind wir sicher, dass du unsere Empfehlungen als hilfreich empfunden hast.

Wenn du den richtigen Moment findest, indem dein Baby und du entspannt seid, dann wird diese Erfahrung mit Sicherheit eine ganz besondere werden.

Versuche, Ruhe und Zufriedenheit zu vermitteln. Wenn du besonders nervös bist, kannst du immer jemand anderen bitten, dir Gesellschaft zu leisten, wenn du dein Kind badest.