Verstopfte Nase bei Kindern: was tun?

· 3. Juni 2018
In diesem Artikel möchten wir dir zeigen, wie sich eine verstopfte Nase bei Kindern auf das Kind auswirkt und wie man am besten damit umgeht.

Eine verstopfte Nase bei Kindern ist ein häufiges Problem. Die Kleinen haben schlechtere Abwehrkräfte gegen Erkältungen und Grippe.

Eine verstopfte Nase bei Kindern ist oft ein Symptom dieser verbreiteten Virusinfektionen. Bleiben die Symptome jedoch bestehen, kann es sich auch um eine Allergie handeln.

Wenn man aufgrund einer Virusinfektion Erkältungsbeschwerden entwickelt, schwellen die Nasenwege an und können sich blockiert anfühlen. Diese Beschwerden lösen sich in der Regel in einen klaren, fließenden Schleim auf, der sich allmählich verdicken kann.

Ist die Infektion stark, kann der Schleim gelblich oder sogar grünlich sein. Dies ist nicht unbedingt ein Zeichen für eine schwere Erkrankung. Wenn die Nasenschleimhaut deines Kindes jedoch sehr dick ist, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Wie zeigt sich eine verstopfte Nase bei Kindern?

Eine verstopfte Nase kommt bei Kindern sehr häufig vor, besonders bei kleinen, die noch nicht in der Lage sind, sich selbst die Nase zu putzen.

Obwohl es normalerweise nicht schwerwiegend ist, lohnt es sich dieses Symptom zu beobachten, wenn es mehrere Tage andauert. Mögliche Ursachen für eine verstopfte Nase bei Kindern sind unter anderem:

1. Eine schlechte Nasenhygiene

Eine schlechte Nasenhygiene kann die Ursache für eine verstopfte Nase bei Kindern sein. Die Kleinen neigen dazu, ausschließlich durch die Nase zu atmen. Dies bedeutet, dass eine sorgfältige Reinigung unerlässlich ist.

Eine tägliche Reinigung mit einem speziellen Nasenspray hilft, das Risiko von Infektionskrankheiten wie Erkältungen zu reduzieren und allergischen Schnupfen zu bekämpfen. Es vermindert auch die Anfälligkeit für schwerere Infektionen.

Eine verstopfte Nase bei Kindern kann Symptom einer Infektion sein

 2. Eine Virusinfektion

Erkältungen sind bei Kleinkindern weit verbreitet. Obwohl sie nicht gefährlich sind, können sie zu einer verstopften Nase führen, was sehr unangenehm sein kann.

3. Eine Fehlbildung

Es gibt einige Ursachen, die zu einer Verstopfung der Nasenhöhle führen können. Die Verstopfung kann einseitig (nur in einem Nasenloch) oder beidseitig (eine Verstopfung auf beiden Seiten) sein.

Die Kleinen haben schlechtere Abwehrkräfte gegen Erkältungen und Grippe.

Was sind die Symptome einer verstopften Nase bei Kindern?

Wenn Symptome, wie eine verstopfte Nase bei Kindern andauern, kann dies bedenklich sein. Verstopfte Nasen sind der Grund für viele Besuche beim Hausarzt, Kinderarzt oder Hals-Nasen-Ohren-Arzt.

Die Kehlkopfform eines Kindes macht es besonders anfällig für Atembeschwerden. Es ist wichtig, dies zu berücksichtigen. Die folgenden Symptome können auf eine Verstopfung der Nase hinweisen und erfordern möglicherweise ärztliche Hilfe:

  • Schwierigkeiten beim Essen
  • Gewichtsverlust
  • Schlechter Schlaf
  • Schweres Atmen oder Schnarchen
  • Ein trockener Mund
  • Häufiges Weinen

Praktische Hinweise zum Umgang mit einer verstopften Nase

Hier werden wir einige Möglichkeiten betrachten, mit denen Eltern eine verstopfte Nase bei Kindern verhindern oder behandeln können:

Halte die Umgebung feucht

Trockene Luft kann eine verstopfte Nase bei Kindern verschlimmern. Die einfachste Möglichkeit, eine feuchte Umgebung zu schaffen, ist der Einsatz eines Verdampfers oder Befeuchters. Beide Geräte sind so gebaut, dass sie Feuchtigkeit zurück in die Luft bringen.

Verdampfer geben heißen Dampf ab und Luftbefeuchter erzeugen kalten Dampf.

Mit einer Kochsalzlösung die Nase reinigen

Die Kochsalzlösung ist das beste Mittel, mit dem man eine verstopfte Nase bei Kindern auf natürliche Weise behandeln und Schleim entfernen kann. Es gibt sie in Form von Sprays, Tropfen, Zerstäubern oder Einzeldosis-Kapseln.

Eine verstopfte Nase bei Kindern sollte feucht gehalten werden

Eine gute Flüssigkeitszufuhr

Eine gute Flüssigkeitszufuhr hemmt die Überproduktion von Schleim und erleichtert den Abtransport. Gib deinem Kind viel Wasser. Das kann man auch mit Saft, Milch oder Brühe über den Tag ergänzen. So geht man sicher, dass genügend Flüssigkeit aufgenommen wird.

Halte den Kopf des Kindes zum Schlafen hoch

Vergewissere dich auch, dass dein Kind in einer Position schläft, in der sein Kopf höher ist als der Rest seines Körpers. Dadurch kann es nachts besser atmen, auch bei verstopfter Nase.

Lege bei Babys und Kleinkindern, ein kleines gefaltetes Handtuch unter den Kopf. Einige Kinderbetten können auch gekippt werden, damit das Kind in einem geeigneten Winkel schläft. Bedenke, dass eine verstopfte Nase im Liegen schlimmer werden kann und das Atmen schwieriger wird.

Eine verstopfte Nase ist in der Regel harmlos und vorübergehend. In wenigen Fällen kann sie bei Kindern jedoch zu Hörproblemen führen.

Hörprobleme sind wiederum mit Sprachverzögerungen verbunden. Beachte die obigen Tipps, um mit Erkältungen und Verstopfungen der Nase richtig umzugehen und zukünftige Komplikationen zu vermeiden.