5 Mythen über die Befruchtung

5. Juni 2018
Weltweit gibt es viele Mythen über die Befruchtung, Fruchtbarkeit und die Schwangerschaft.

Mittlerweile haben wir das Internet und die sozialen Medien, wo wir tausende von Studien von Wissenschaftlern finden, die diese Mythen entlarven. Und dennoch, trotz der Recherche und der Fakten, bleiben einige bestehen. Das gilt auch für das Thema der Befruchtung.

Ob du daran glaubst oder nicht, heute sprechen wir über 5 Mythen der Befruchtung, die immer noch kursieren.

Die 5 bestbekannten Mythen zum Thema Befruchtung

Mythos 1

Du erhöhst deine Chance schwanger zu werden, wenn du nach dem Sex die Beine und das Becken hoch legst. In dieser Position sollst du eine Weile bleiben, denn sie macht es für die Spermien einfacher zur Eizelle zu schwimmen und diese zu befruchten.

Mythos 1 entlarvt

Spermien bewegen sich eigenständig. Jedes Mal wenn sie frei gesetzt werden, kennen sie nur eine Richtung und zwar die in Richtung der Eizelle. Ihr Ziel ist es diese zu befruchten und dafür geben sie sozusagen ihr Leben.

Die Schwerkraft hat also keinerlei Einfluss auf die Spermien. Weder beschleunigt sie die Samen noch bremst sie sie. Du kannst dich auf deinen Bauch legen, dich kopfüber hängen oder dich sonstwie positionieren. Wenn die Bedingungen für eine Befruchtung stimmen, dann wird die Spermie deines Partners deine Eizelle erreichen und sich in ihr einnisten.

Mythos 2

Der Zeitpunkt an dem du schwanger wirst bestimmt, ob du einen Jungen oder ein Mädchen bekommst. Und auch in welche Richtung dein Bauch wächst, gibt Aufschluss über das Geschlecht deines Babys.

Die Befruchtung ist das Erschaffen von Leben, Freude und unvermuteten Emotionen; Dieser Vorgang geschieht leise und macht sich für die Eltern nicht bemerkbar, außer natürlich wenn es schon einen Schatz gibt, der sichtbar ist.

Du kannst auch Tests wie den Scheren- oder Messer-Test durchführen um heraus zu finden, welches Geschlecht dein Baby hat. Oder es soll einfach jemand in dein Gesicht schauen – auch daran ist diese Information enthalten. Diese Methoden funktionieren wirklich immer.

Mythos 2 entlarvt

Befruchtung

Das ist falsch. Weder der Tag, noch die Stunde, der Monat oder das Jahrhundert spielen eine Rolle für das Geschlecht deines Kindes. Und auch die Form deines Bauches, sei er rund wie ein Ball oder eher spitz, ist in dieser Hinsicht irrelevant. Ebenso ist es egal, ob du dich auf eine Schere oder ein Messer setzt, ob deine Nase anschwillt oder du ein paar Pickel bekommst. Und selbst wenn du mal besser oder schlechter aussiehst – das sagt rein gar nichts über das Geschlecht deines Babys.

Entscheidend ist hierfür einzig und allein die Paarung der Chromosomen. Ob es ein Mädchen (XX) oder ein Junge (XY) wird, wirst du am besten bei Zeiten auf einem Ultraschall Bild sehen können.

Mythos 3

Jetzt da du schwanger bist, musst du für 2 Personen essen und außerdem rund um die Uhr.

Mythos 3 entlarvt

Du musst während deiner Schwangerschaft nicht für 2 essen. Tatsächlich könnte dies mehr Schaden anrichten, weil es tendenziell Übergewicht begünstigt und somit die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaftsdiabetes und einer Schwangerschaftsvergiftung erhöht.

Was du tun solltest, ist deine Ernährung zu optimieren. Du solltest sicher stellen, dass du genug gesundes Essen zu dir nimmst, um deinen eigenen Bedarf an Nährstoffen und auch den deines Babys zu decken.

Mineralstoffe, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Ballaststoffe müssen allesamt ausreichend in deiner Ernährung abgedeckt werden. Doch alles sollte in Maßen zugeführt werden. Du kannst mehr Obst und Gemüse essen, dazu viel Wasser trinken und die Mahlzeiten gut verteilen, sodass du ein zu starkes Völlegefühl vermeidest.

Mythos 4

Es ist schwierig beim ersten Geschlechtsverkehr schwanger zu werden. Tatsächlich ist es sogar unmöglich.

Mythos 4 entlarvt

Befruchtung

Diese Aussage ist kompletter Unsinn. Solange eine Frau und ihr Sexualpartner beide fruchtbar sind und die Gebärmutter aufnahmefähig für eine Empfängnis ist, kannst du jederzeit schwanger werden. Das gilt auch für den ersten Geschlechtsverkehr mit einem Partner.

Mythos 5

Je mehr Sex du hast, desto eher wirst du schwanger.

Myth 5 debunked

Während ein fruchtbarer Mann eine Frau jederzeit befruchten kann, haben Frauen nur einige Tage im Monat, an denen sie schwanger werden können.

Egal wie oft du Monat Sex hast – wenn es nicht an deinen fruchtbaren Tagen stattfindet, dann wirst du nicht schwanger werden. 

 

Auch interessant