Mutter sein bedeutet Kindererziehung und -führung

2. Juni 2018
Mutter sein bedeutet nicht nur, dass du deine Kinder zur Welt bringst oder sie großziehst. Es geht darum, sie zu führen, zu erziehen, zu lieben und respektieren, und ihr Selbstvertrauen aufzubauen.

Wenn du Mutter bist, weißt du bereits, dass Mutterschaft mehr beinhaltet als nur die Geburt. Einer unserer vielen Jobs als Mutter ist die Führung und Erziehung unserer Kinder.

Schließlich lernen unsere Kleinen in der Regel von uns ihre ersten Worte und wie man sie zusammenfügt, weshalb unsere erste Sprache unsere Muttersprache genannt wird.

Im Allgemeinen verbringen Mütter mehr Zeit mit ihren Kindern als Väter und neigen dazu, ihre ersten Lehrer und Autoritätspersonen zu sein.

Was bedeutet es, Mutter zu sein?

Eine Mutter zu sein erfordert keine Qualifikation oder Erfahrung. Seien wir realistisch: Kinder kommen nicht mit einer Bedienungsanleitung auf die Welt.

Niemand ist wirklich auf die Mutterschaft vorbereitet. Bedeutet das, dass du vor der Vorstellung, Mutter zu sein, Angst haben solltest? Natürlich nicht.

Die Erfahrungen jeder Frau, jeder Mutter, sind persönlich und unvergleichlich. Aber ob mit oder ohne Partner, biologisch oder durch Adoption, ist eine Mutter doch eine Mutter.

Eine Mutter ist in der Lage, alles zu geben, ohne etwas zurückzubekommen. Mit ganzem Herzen zu lieben, ohne etwas dafür zu verlangen. Sie investiert alles was sie hat in ein Projekt, ohne an die Rendite zu denken. Eine Mutter hat Vertrauen in ihre Kinder, wenn alle um sie herum den Glauben verloren haben. Danke, dass du meine Mutter bist.

-Anonym

Mutter sein bedeutet mehr als nur ein Kind zur Welt bringen. Es bedeutet schlaflose Nächte und endlose Sorgen. Stundenlanges Herumlaufen hinter deinen Kindern.

Tage, Monate und Jahre, in denen neue Wege zum Verstecken von Gemüse im Essen erfunden werden. Es bedeutet, jeden Kampf zu ertragen und all die unendlichen Rückschläge, die das Leben mit sich bringt, mit der Geduld einer Heiligen anzunehmen.

Die Betreuung und Erziehung unserer Kinder ist eine der schwierigsten Aufgaben für Mütter. Und obwohl es keine magischen Lösungen gibt, gibt es einige wichtige Ratschläge zu beachten. Es ist nie zu früh, um deinem Kind ein Vorbild zu sein.

Mutter sein

Leitung und Erziehung deiner Kinder

Hier sind ein paar nützliche Tipps:

  • Gib auf dich selbst Acht, um auf auf dein Kind aufzupassen. Wenn du dich in einem schlechten Zustand befindest, wird dies deine Stimmung beeinflussen und auch das Wohlbefinden deines Babys beeinträchtigen.
  • Lerne, Stress zu bewältigen. Verstehe, dass du nicht alles perfekt machen kannst. 
  • Ob gut gemeint oder nicht – lasse dir nicht von anderen Menschen sagen, wie du dein Leben führen oder dein Kind großziehen sollst.
  • Lerne, dich selbst zu organisieren, um die wenige Zeit, die du zur Verfügung hast, optimal zu nutzen.
  • Kinder müssen sich sicher fühlen, ungeachtet der Umstände. Sie müssen wissen, dass ihre Mutter trotz der Herausforderungen des Lebens immer für sie da sein wird. Vertrauen zwischen einer Mutter und ihren Kindern ist entscheidend. Das Vertrauen in sie wird ihnen beibringen, produktive und positive Beziehungen mit dir und anderen um sie herum zu führen.
  • Sei ein gutes Beispiel einer Mutter, einer Frau und einer Freundin für dein Kind. 
  • Bringe ihm von Anfang an Prinzipien und moralische Werte bei.
  • Stelle Regeln zu Hause auf und erwarte, dass deine Kinder sie befolgen.
  • Was praktische Aspekte angeht: versuche, eine Lebensversicherung abzuschließen, die dein Kind als Begünstigten nennt. Wähle eine Person aus, der du vertraust, und der/die Erziehungsberechtigte/r deines Kindes wird, sollte dir etwas zustoßen. Halte alles schriftlich fest, am Besten in Anwesenheit eines Notars oder Anwalts, um sicherzustellen, dass niemand dein Kind ausnutzen kann.
  • Vor allem: Sei geduldig.
Mutter sein

Kinder lernen von uns als Beispiel. Deshalb ist es wichtig, zu praktizieren was du predigst und dich so zu verhalten, wie du es von ihnen erwartest. Mütter haben einen entscheidenden Einfluss auf das Leben ihrer Kinder.

Das Wichtigste, was Mütter tun können, ist, ihre Kinder bedingungslos zu lieben. Es ist nicht genug, dies nur zu fühlen. Wir müssen es mit Worten ausdrücken, mit Taten und körperlicher Zuneigung.

Ein Kuss, eine Umarmung und ein „Ich liebe dich“ sind dringend benötigte Werkzeuge, um sichere und mitfühlende Menschen zu erziehen, die eines Tages gute Mütter oder Väter sein werden.

Schließlich solltest du verstehen, dass du als Mutter Charakterstärke, Autorität, Mut und Verantwortung benötigen wirst, um in der lebenswichtigen Aufgabe der Führung und Erziehung deines Kindes Erfolg zu haben.

Sehe Hindernisse nicht als Probleme, sondern als Herausforderung an, die es zu bestehen gilt.

Auch interessant