Wir sind nicht nur Eltern sondern auch ein Paar

· 25. März 2018
Die Ankunft des Babys ändert unser Leben als Paar.

Du und ich haben jetzt das beste Geschenk der Welt: unser Baby. Allerdings sind wir nicht nur Eltern sondern auch ein Paar, wir sind zwei in einem, wir folgen uns mit unseren Blicken.  Wir drei sind Komplizen und die Nähe wächst mit jeder Berührung. Uns wird  bewusst, dass eine neue große Etappe beginnt, die intensiv und anders ist.

Wenn es um die Beziehung des Paares in Bezug auf ihre Kinder geht, dann erklären uns Bücher, Ratgeber und Artikel oft, wie wir uns auf eine Linie bei der Erziehung des Kindes einigen sollten, oder andererseits wie wir mit dem leeren Nest umgehen, wenn unsere Kinder ihr Zuhause verlassen.

Nun … was passiert mit dem Paar als solches? Was passiert mit dieser intimen und privaten Sphäre, wenn das erste Baby geboren wird und wir nicht mehr die gleichen sind wie früher? Ob wir es wollen oder nicht,  sowohl beim Vater als auch in der Mutter findet eine kleine innere Revolution statt, bei der neue Rollen auftauchen, neue Verantwortlichkeiten, die in irgendeiner Weise die Beziehung eines Paares beeinflussen.

Heute möchten wir in „Ich bin Mutter“ mit dir darüber sprechen.

Jetzt sind wir zu dritt: Wenn das Paar wächst

Die Elternschaft lässt uns auch als Paar stärker zusammenwachsen.

Manche Menschen sprechen von einer kleinen Krise, neuen Rollen und sogar widersprüchlichen Gefühlen. Bis vor kurzem wurde gesagt, dass sich der Vater normalerweise verdrängt fühlt und dass diese intime Abhängigkeit des Babys von seiner Mutter die Figur des Vaters außer Acht lässt.

Doch heute ist der Vater viel aktiver und präsenter, was dazu führt, die ganze private Atmosphäre des Paares in Bezug auf ihr Kind anders zu betrachten, viel reicher und positiver für alle.

Wir sind müde, aber unsere Begeisterung und Zuneigung begleiten uns.

Die Zeit der Spontanitäten ist vorbei: heute kochen wir nicht, sondern gehen aus, lass uns dieses Wochenende wegfahren, heute bleiben wir alleine zu Hause … Alles ändert sich, denn die Ankunft eines Kindes ist eine große positive Veränderung.

Daher ist der komplexeste Momente derjenige, wenn ihr aus dem Krankenhaus kommt. Aufgaben müssen neu verteilt werden, wer wechselt Windeln, wer tröstet, die Arbeitszeiten müssen sich anpassen und wir lachen gegenseitig über unsere müden Gesichter und die Augenringe.

Alles ist neu und alles ist intensiv. Und die neuen Phasen werden immer mit Intensität gelebt, sie sind eine Herausforderung, die es uns wiederum ermöglicht, uns besser kennenzulernen. Das sind Momente, in denen wir uns viel mehr lieben.

Papa und Mama sind dankbar, für ein paar Wochen allein zu sein.

Die ersten paar Wochen nach der Geburt wird das Paar f☺2

Nach der Geburt des Babys werden die neuen Eltern zweifellos eine kleine Zeitspanne in Privatsphäre und Einsamkeit verbringen. Erst später können die restliche Familie und Freunde das neue Mitglied kennenlernen und bald wird sich das Haus mit Lachen, Trubel und einer großen Gesellschaft füllen.

In erster Linien wollen die Eltern sich jetzt ein Nest bauen. So lange wie es die Elternzeit erlaubt, die in der Regel beim Vater kürzer ist als bei der Mutter. Diese Zeit dient nicht nur dazu, das Kind kennen zu lernen, sondern es mit Küssen, Zärtlichkeiten und Aufmerksamkeiten zu verwöhnen und sich als Paar neu zu entdecken. Ihr seid jetzt Eltern und bildet eine Familie.

Du und ich sind jetzt in einer neuen Phase

In dieser neuen Phase wird es viele Herausforderungen und Verantwortlichkeiten geben, um unseren Kindern immer ein gutes Vorbild zu sein. Es gibt jedoch einen Aspekt, den wir nie vernachlässigen sollten: die Beziehung mit dem Paar, unsere Bindung, diese Magie, die weiterhin durch Blicke und kleine Details genährt werden sollte.

Manchmal lässt uns diese anspruchsvolle Routine der Kindererziehung bestimmte Dinge vernachlässigen. Wir vergessen, einander in die Augen zu sehen, miteinander zu lachen, uns etwas Nettes zu sagen, den anderen zu schätzen, uns zu bewundern und uns umeinander zu kümmern wie zuvor.

Nach der Geburt ist es wichtig, auch als Paar zusammen Zeit zu verbringen.

Das Baby braucht unsere ganze Aufmerksamkeit, aber dennoch sollten wir uns gelegentlich Zeit für Intimitäten nehmen. Unsere Familie kann uns helfen, diesen Raum zu schaffen, um alleine zu Abend zu essen, uns in Ruhe zu unterhalten, auszugehen …

Nicht zu vergessen, dass die Beziehung Tag für Tag wächst, und dass es zu Hause und in unserem täglichen Leben ist, wo die Liebe gepflegt wird, wo wir uns mit guten Zeiten, Lachen Komplizenschaften und Liebkosungen versorgen und ernähren und mit Blicken, die alles ohne Worte sagen …