Was tun, wenn dein Kind sich nachts aufdeckt?

· 4. März 2018
Was tun wenn dein Kind sich nachts aufdeckt? Diese Sorge beschäftigt sicher viele Eltern und sie fragen sich: Wie sollen wir indiesen Fällen handeln?

Eltern und Kinder kämpfen jede Nacht eine stille Schlacht: Die Kleinen decken sich auf, und wir kommen ins Zimmer, um sie wieder zuzudecken. Es wird zu einem Teufelskreis, der die ganze Nacht andauert. Was tun, wenn dein Kind sich nachts aufdeckt?

Zweifellos ist es ein erbitterter Kampf, bei dem die Angst vor möglichen Auswirkungen von Kälte auf das schlafende Kind vorherrscht. Was auch immer du tust, dein Kind gewinnt den Kampf, also schläft es natürlich auf den Laken, ohne Zudecke.

Ein Pyjama reicht nicht, um es warm zu halten, also suchst du Decken, Steppdecken und Fleecedecken, die am Fußende des Bettes landen, während dein Kind auf der gegenüberliegenden Seite liegt, natürlich mit nacktem Bauch. Also, wie handle ich, wenn mein Kind sich nachts aufdeckt? Was können wir tun?

Warum sich das Kind nachts aufdeckt?

Diese Frage ist wichtig und man sollte sie sich stellen, bevor man alle Mittel austestet, um das Kind zuzudecken. Denn wahrscheinlich deckt sich das Kind auf, weil es ihm zu warm ist. Denke daran, dass Kinder in der Nacht weniger Kälte empfinden als Erwachsene und sie sich daher nicht wohl fühlen, wenn sie zu warm zugedeckt sind.

Ein zu großes Bett begünstigt, dass dein Kind sich nachts aufdeckt.

Daher ist der erste Schritt, dein Kind zu beobachten, anstatt dir zu große Sorgen zu machen, wenn es sich aufdeckt.  Sieh dir seine Haut und Haare an oder berühre den Pyjama im Rückenbereich und das Kissen. Sind sie feucht? Es ist wichtig, dass du bemerkst, ob das Kind schwitzt oder ob ihm kalt ist, wie du vermutest.

Und weißt du, was der Grund für trockenen Husten sein kann? Nicht nur Kälte, sondern auch Hitze, unter der ein Kind gelitten hat, kann ihn verursachen. Es ist kein Witz, dass die Schockbehandlung bei trockenem Husten darin besteht, das Kind mit an die frische Luft zu nehmen, um die Entzündung der Stimmbänder zu reduzieren.

Auf der anderen Seite, haben Kinder einen sehr aktiven Schlaf und neigen dazu, sich frei in ihrer Krippe oder ihrem Bett zu bewegen, weil sie wenig wiegen und Platz genug haben, fast jede Position einzunehmen. Bei so viel Herumrollen und Bewegung ist es schwierig, dass sie nachts zugedeckt bleiben.

Schließlich ist es auch möglich, dass dein Kind sich im Schlaf aufdeckt, weil es sich in einem superwarmen Pyjama und unter einer großen Anzahl von Decken, die es einschränken und schwer auf ihm liegen, nicht gut fühlt und es zusätzlich übermäßig schwitzen muss.

Die Verwndung eines Schlafsack ist eine gute Idee, damit sich dein Kind nachts nicht aufdeckt.

Was tun, damit dein Kind sich nicht nachts aufdeckt?

  • Übertreibe es nicht beim Anziehen und Zudecken.  Es ist nicht nötig, das Kind zu warm anzuziehen, denn wenn das Kind schwitzt, wird es sich bewegen, bis es die Decken losgeworden ist. Denke auch daran, dass Kinder in der ersten Phase des Schlafes häufig schwitzen, weshalb man es vermeiden sollte, dass dem Kind nach dem Schwitzen kalt ist.
  • Decke es nach der ersten Schlafphase zu, aber nicht zu viel. Es ist keine schlechte Idee, das Kind auf das Bett zu legen, es aber nicht zuzudecken. Sobald es geschwitzt hat, bedecke es nur mit dem Nötigen.
  • Schlafen ohne Zudecke? Es ist eine ausgezeichnete, aber ungewöhnliche Möglichkeit für sehr aktive Kinder, die sich auf jeden Fall aufdecken werden. Vergewissere dich natürlich vorher, dass es warm genug angezogen ist, damit es nur auf den Laken schlafen kann.  Auf diese Weise vermeidest du das Aufdecken sowie plötzliche Temperaturänderungen.
  • Wende bei sehr unruhigen Babys einen Schlafsack an. Daraus wird es sich nicht befreien können. Natürlich wird es immer notwendig sein, alle Empfehlungen des Herstellers genau zu befolgen, also keine Decke über den Schlafsack zu legen. Es gibt auch spezielle Taschen für größere Kinder, bei denen die Füße draußen bleiben, damit sie sich leichter bewegen können und es bequemer haben.
  • Überprüfe den Markt auf Produkte, die dir helfen können. Du kannst alternative Techniken entdecken, die sehr wirksam sind, um zu verhindern, dass dein Kind sich nachts aufdeckt, wie z. B. Clips, die die Laken an Ort und Stelle halten oder Bettwäsche, die wie ein Schlafsack gefertigt wurde.
  • Große Bettlaken, eine großartige Strategie. Eine andere Möglichkeit besteht darin, größere Decken zu verwenden und diese zwischen die Matratze und das Bett einzuklemmen, so dass eine Art großer Schlafsack entsteht. Die seitlichen Überschüsse werden auf beiden Seiten eingeklemmt, so dass die Kinder sich darin bewegen aber nicht aufdecken können.