Das Geschlecht deines Babys beim ersten Ultraschall erfahren: Ist das möglich?

Das Geschlecht deines Babys schon beim ersten Ultraschall zu bestimmen, scheint mit der Ramzi-Methode möglich zu sein. In unserem heutigen Artikel erfährst du, wie diese Methode angewendet wird und wie zuverlässig sie ist.
Das Geschlecht deines Babys beim ersten Ultraschall erfahren: Ist das möglich?

Letzte Aktualisierung: 07. Juni 2022

Bisher schien es ziemlich kompliziert zu sein, das Geschlecht deines Babys schon bei der ersten Ultraschalluntersuchung festzustellen. In der Regel musste man bis zum zweiten Trimester warten, um Klarheit darüber zu erhalten.

Der Gynäkologe Saad Ramzi schlug jedoch einen Ultraschallmarker vor, der es ermöglichen soll, das Geschlecht deines Babys schon in der sechsten Schwangerschaftswoche zu bestimmen. Willst du wissen, worum es sich bei dieser Methode handelt? In diesem Artikel erfährst du alles, was du wissen musst!

Die Ramzi-Methode, mit der sich das Geschlecht deines Babys schon bei der ersten Ultraschalluntersuchung bestimmen lässt

Eine der größten Fragen, die sich werdende Eltern stellen, nachdem sie von der Schwangerschaft erfahren haben, ist die nach dem Geschlecht ihres Babys. Obwohl es viele wissenschaftliche Fortschritte gibt, konnte diese Frage bisher erst im zweiten Schwangerschaftsdrittel durch die direkte Beobachtung der fötalen Genitalien bestätigt werden.

In dem Versuch, schwangeren Frauen früher Antworten zu geben, führte der Gynäkologe Saad Ramzi eine wissenschaftliche Studie durch, deren Ergebnisse zur Entwicklung der Ramzi-Methode führten.

Diese Strategie ermöglicht es, das Geschlecht des Babys bereits bei der ersten Ultraschalluntersuchung vorherzusagen. Denn bei dieser Methode ist die Lage der Plazenta und der Chorionzotten ab der sechsten Schwangerschaftswoche relevant.

Für diese Doktorandenstudie wertete Dr. Ramzi die ersten Ultraschalluntersuchungen von rund 5.376 schwangeren Frauen aus. Bei der Analyse der Daten kam er zu folgenden Ergebnissen:

  • Bei 97,2 % der Ultraschalluntersuchungen, bei denen die Plazenta oder die Chorionzotten auf der rechten Seite lagen, waren die Babys Jungen (mit XY-Chromosomen).
  • In 97,5 % der Fälle, in denen die Plazenta oder die Chorionzotten auf der linken Seite lagen, waren die Babys Mädchen (mit XX-Chromosomen).

Um die Annahme zu überprüfen, wiederholte der Arzt die Ultraschalluntersuchungen dieser schwangeren Frauen zwischen der 18. und 20. Woche. Und in 98 % der Fälle bestätigte sich das zuvor vermutete Geschlecht der Babys.

Geschlecht deines Babys - Ultraschallbild eines Fötus
Der erste Ultraschall sollte vor der 12. Woche erfolgen. Er bestätigt das Vorhandensein der Fruchtblase, des Embryos und die Einnistung in der Gebärmutter. Hier wird sich die Plazenta entwickeln.

Wie wird die Ramzi-Methode angewendet?

Um die Lage der Plazenta zu bestimmen, muss sich die Mutter ab der sechsten Schwangerschaftswoche einem Doppler-Ultraschall unterziehen. Dabei wird ein heller Bereich um die Fruchtblase herum sichtbar, in dem dieses Organ wachsen wird. Um festzustellen, ob er sich rechts oder links befindet, muss man den Spiegeleffekt dieser Untersuchung berücksichtigen.

Wie zuverlässig ist die Ramzi-Methode?

Laut Dr. Ramzi lässt sich mit dieser Methode das Geschlecht des Babys ab der sechsten Woche mit einer Genauigkeit von 97 % bestimmen. Allerdings hat die Forschung des Gynäkologen zahlreiche Gegner, vor allem weil sie bisher von keiner angesehenen wissenschaftlichen Zeitschrift bestätigt wurde.

In diesem Zusammenhang wurde auf dem XX. Weltkongress für Ultraschall in der Geburtshilfe und Gynäkologie (2010) eine weitere Studie vorgestellt. Deren Ziel war es, einen Zusammenhang zwischen der Lage der Plazenta und der Vorhersage des Geschlechts des Babys in den ersten Lebenswochen herzustellen. Und diese Studie kam zu dem Schluss, dass es keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen den beiden Faktoren gibt. Außerdem ist die Beobachtung des Genitalhöckers (13. Woche) immer noch die beste Strategie zur Vorhersage des Geschlechts des Babys.

Wie kannst du das Geschlecht deines Babys im ersten Trimester sonst noch feststellen?

Wenn du das Geschlecht deines Babys schon früh in der Schwangerschaft feststellen willst, ist der fetale DNA-Test die beste Methode. Diese Untersuchung analysiert das genetische Material des Babys, das sich im Blut der Schwangeren befindet. Außerdem kannst du sie ab der zehnten Woche nach der Empfängnis durchführen lassen.

Zu den wichtigsten Indikationen für fetale DNA-Tests gehört die frühzeitige Erkennung einiger Chromosomenerkrankungen wie das Down-Syndrom, das Patau-Syndrom und das Edwards-Syndrom. Darüber hinaus lässt sich bei der Analyse der Chromosomen des Babys auch das “Geschlechterpaar” festgestellen: XX steht für einen weiblichen Fötus, XY für einen männlichen.

Geschlecht deines Babys - Ultraschallbild
DNA-Untersuchungen ermöglichen es, die Chromosomen des Babys zu bewerten. Alle genetischen Informationen, einschließlich des Geschlechts, sind dort konzentriert.

Abschließende Gedanken über die pränatale Diagnose des Geschlechts deines Babys

Wenn du zu den Müttern gehörst, die nicht von Anfang an neugierig auf das Geschlecht deines Babys sind, kannst du warten, bis das Baby weiter entwickelt ist. Im zweiten Trimester kann der Arzt dann die Geschlechtsorgane des Babys objektiv beurteilen und bestätigen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird.

Obwohl es einige Methoden gibt, die Hinweise geben können, müssen wir feststellen, dass es unwahrscheinlich ist, das Geschlecht deines Babys beim ersten Ultraschall zu bestimmen. Daher solltest du mit deinem Arzt oder deiner Ärztin darüber sprechen und keine Ultraschalluntersuchung während der Schwangerschaft auslassen. Denn neben dieser Information werden auch andere Aspekte deiner Gesundheit und der deines Kindes untersucht.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Übelkeit in der Schwangerschaft – Vorbote für das Geschlecht?
Ich bin Mutter
Lies auch diesen Artikel bei Ich bin Mutter
Übelkeit in der Schwangerschaft – Vorbote für das Geschlecht?

Es gibt unterschiedliche Meinungen zu den verschiedenen Anzeichen und Symptomen, die das Geschlecht des Babys offenbaren können. Übelkeit ist chara...